Inhaltsbereich

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: „Werft 765“ wird ausgebaut

Veröffentlicht am: 06.05.2022

Uwe Rutkowski, Uerdinger Kaufmannsbund, Oberbürgermeister Frank Meyer und Claire Neidhardt, Leiterin Stadtmarketing, stellen das Programm zur Rhine Side vor  Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Uwe Rutkowski, Uerdinger Kaufmannsbund, Oberbürgermeister Frank Meyer und Claire Neidhardt, Leiterin Stadtmarketing, stellen das Programm zur Rhine Side vor
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

Biergarten öffnet am 18. Mai: Viele Veranstaltungen geplant

Bunt, vielfältig, verspielt, kreativ, sportlich und vor allem entspannt: So soll der Sommer am Uerdinger Rheinufer werden. Nach dem erfolgreichen Start von „Werft 765 - Die Krefelder Rhine Side" im vergangenen Jahr will das Stadtmarketing das Angebot nun weiter ausbauen - natürlich gemeinsam mit dem Uerdinger Kaufmannsbund, Vereinen, Initiativen und vielen engagierten Bürgern. „Die Aussage ‚Krefeld liegt am Rhein' wird ja von manchem bis heute als Kampfansage verstanden", sagt Oberbürgermeister Frank Meyer. „So ist es aber nicht gemeint. Wenn wir uns die geographische Tatsache der Rheinlage bewusstmachen, können dabei alle nur gewinnen. Bis vor ein paar Jahren hat es mich immer geärgert, dass hier am Rhein zu wenig passiert. Heute hat die ‚Rhine Side' fast schon Kultstatus. Hier ist wirklich ein besonderer Ort entstanden - ein Ort, auf den wir als Krefelder stolz sein können und den wir auch gerne unseren Gästen zeigen."

"Essbare Stadt", Beachvolleyballfeld und "Soccer-Cage"

Wie schon 2021 soll das Gelände auf der ganzen Breite belebt und verschönert werden. 50 Blumenkästen, die von Schulen, Vereinen und Freundeskreisen bepflanzt werden, zieren ab Mitte Mai die Rheinfront - teilweise auch in Form einer „essbaren Stadt", also als Gemüse-, Salat- oder Kräutergarten. „Das Interesse an dieser Aktion ist riesig. Wir haben als Erstes die Leute beteiligt, die noch auf der Reserveliste vom Vorjahr standen", erzählt Claire Neidhardt, Leiterin des Stadtmarketings. Auf Höhe des Steigers wird außerdem wieder ein Strandareal mit Beachvolleyballfeld aufgeschüttet. Zusätzlich soll es einen „Soccer-Cage" geben, also ein komplett eingezäuntes Fußballfeld zum Bolzen. Diese Angebote des SC Bayer stehen vom 11. Juni bis zum 28. August zur Verfügung.

Film, Musik und Brettspiele

Vom 16. Juli bis zum 7. August wird auf demselben Areal abends ein Open-Air-Kino eingerichtet. Entspannt in Liege- und Regiestühlen kann man auf großer Leinwand Filmklassiker und Arthaus-Filme sehen. Der Ton kommt über Kopfhörer. Am 13. August spielen auf einer großen Bühne am Fluss die Niederrheinischen Sinfoniker, am 12. und 14. August sollen Bands dort auftreten. Wie im Vorjahr wird das Format „Klangwerft" gemeinsam mit den Provinzgiganten organisiert. Weitere Events sind der Nachhaltigkeitsmarkt am 25. Juni, der Niederrheinische Radwandertag am 3. Juli und Brettspiel-Wochenenden am 11./12. Juni sowie am 6./7. August, jeweils mit abschließendem „Diner en blanc" (Picknick in weißer Kleidung). Auch die Uerdinger Kirmes soll nach Pandemie-Pause in diesem Jahr wieder stattfinden - natürlich mit Feuerwerk am Rhein (23. bis 26. Juni).

Angebote für jedes Alter

Auf der anderen Seite des Geländes in Richtung Chemiepark werden Schach- und Boulefelder aufgebaut. Der Wasserspielplatz aus dem Vorjahr kommt in größerer und schönerer Form zurück, der „Mobifant" bietet dort auch spezielle Kinder-Workshops zum Thema Wasser an (11./12. Juni, 6./7. August). Über allem thront wieder der Rhine-Side-Biergarten des Kaufmannsbundes, der vom 18. Mai bis zum 28. August geöffnet sein wird. Wie der Vorsitzende Uwe Rutkowski erläutert, finden dort ebenfalls Veranstaltungen statt, unter anderem Workshops, ein Spiel- und Bewegungsparcours, Weinproben, Salsa-Tanzkurse und ein Konzert mit der Londoner Straßenmusikerin Charlotte Campbell. Immer donnerstags können Vereine auf dem Gelände grillen und die kompletten Einnahmen aus dem Essensverkauf behalten. „Hier ist etwas Positives und Kreatives entstanden", sagt Uwe Rutkowski. „Und das liegt auch an der sehr guten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Stadt Krefeld."

Eines der ersten bepflanzten Blumenbeete an der Rhineside. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Eines der ersten bepflanzten Blumenbeete an der Rhineside im letzten Jahr.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

"Rhine Side Gallery" als Streetart-Ausstellung

Mit der „Rhine Side Gallery", einer Streetart-Ausstellung unter freiem Himmel, hatte die Erfolgsgeschichte des Areals vor fünf Jahren begonnen. Unter dem Motto „Back to the roots" soll auch diesmal wieder eine große Fläche an der Rheinfront künstlerisch neugestaltet werden, wie Uwe Rutkowski berichtet. Im Biergarten gilt weiterhin: Jeder ist willkommen, es gibt keinen Eintritt und keinen Verzehrzwang. Um auch Menschen mit Behinderung den Zugang zu ermöglichen, wurde ein spezieller Rollstuhl angeschafft, mit dem man Leute über den Sand aufs Gelände bringen kann. Unten auf dem Werftgelände steht zudem jetzt eine Inklusionsbank.

Oberbürgermeister Frank Meyer: "Uerdingen hat sich auch dank der 'Werft 765' zuletzt positiv entwickelt."

„Das Programm wächst und bietet immer noch Platz für viele weitere Ideen", betont Claire Neidhardt. „Wir wollen Kooperationen schaffen, die nach einem ersten Impuls durch uns auch von selbst weiterleben können. Das klappt hier ganz hervorragend." Neben vielen Besuchern aus Krefeld kommen zunehmend auch Gäste aus Meerbusch, Moers und dem Duisburger Süden zur Krefelder Rhine Side. „Diese höhere Frequenz merkt man auch in der Fußgängerzone. Nach meinem Eindruck hat sich Uerdingen - auch dank der ‚Werft 765' - zuletzt insgesamt positiv entwickelt", fasst Oberbürgermeister Frank Meyer zusammen.

Das Werftgelände ist vom 18. Mai bis zum 28. August 2022 geöffnet. Einige der Angebote stehen erst im Juni zur Verfügung. Aktuelle Infos zu allen Veranstaltungen und Aktionen gibt es auf www.krefeld.de/werft765-rhine-side. Wer ein Beet bepflanzen und pflegen möchte, sollte sich bis 10. Mai melden per E-Mail an johanna.weber@krefeld.de.

 

 

 

Weitere Beiträge rund um das Werft-Gelände:

Mit Preisen für die schönsten Beete geht die „Werft 765“ zu Ende
Mit der Prämierung der schönsten Beete am Flussufer nähert sich die diesjährige „Werft 765 – Die Krefelder Rhine Side“ ihrem Ende. Noch bis Sonntag, 28. August, sind der Biergarten des Uerdinger Kaufmannsbundes und das Beach-Areal für Besucher geöffnet.
Claire Neidhardt (links), Leiterin Stadtmarketing, und Samira Steigerwald (rechts), Stadtmarketing, gratulieren den Gewinnern des Wettbewerbs zu den Beetpatenschaften am Werft 765Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann
Eine große Bühne am Rheinufer: Klangwerft beginnt am Freitag
Mit Blick auf die Rheinbrücke können die Besucher insgesamt 13 Bands und die Niederrheinischen Sinfoniker erleben. Am Samstag erklingen klassische Werke, die besonders gut zum Ambiente am Flussufer passen. Wer auf Musik aus diesem Jahrtausend steht, kommt am Freitag und Sonntag auf seine Kosten.
Aufbau der großen Bühne am Rheinufer für die "Klangwerft". Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann
Brettspiele am Flussufer: „Werft 765“ wird zum Spieleparadies
Das Stadtmarketing veranstaltet erneut ein Brettspiel-Wochenende vor besonderer Kulisse. Bei der „Werft 765“ in Uerdingen werden am Samstag und Sonntag, 6. und 7. August, jeweils 10 bis 17 Uhr Biertische am Flussufer aufgestellt, die zum Spielen einladen. Am Abend kann beim „Diner en blanc" stilvoll gespeist werden.
Das Schachspiel auf dem Werft-Gelände.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Werft-765-Gelände: Veranstalter bitten Bevölkerung um Hilfe
Es passiert leider immer dort, wo die Stadt versucht, ihrer Bürgerschaft attraktive Angebote zu machen: Es gibt Vandalismus und auch Diebstähle. Das ist jetzt am Werft-765 trotz der dort eingerichteten Videoüberwachung in den vergangenen Tagen passiert.
Bei Nacht hat die Rhine Side eine besondere Atmosphäre.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Ausstellung zum Wettbewerb Unteres Werft
Insgesamt beteiligten sich 15 Büros am Verfahren. Nun stellt die Verwaltung die Beiträge, inklusive Gewinnerentwurf, im Quartiersbüro Uerdingen für die Öffentlichkeit aus.
Eindrücke aus dem Beitrag der Zweitplatzierten. Grafik: WES GmbH LandschaftsArchitektur, KEMPEN KRAUSE INGENIEURE GmbH

Alle Informationen rund um die Krefelder Rhine Side: