Inhalt

Gesundheitsberichtserstattung

Die Gesundheitsberichterstattung (GBE) gehört gemäß § 6 (1) und § 21 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen (ÖGDG NRW) zu den verpflichtenden Aufgaben der unteren Gesundheitsbehörde

Sie ist Teil eines Prozesses, der die Verbesserung der Gesundheit und der Lebensbedingungen zum Ziel hat. Sie informiert über die gesundheitliche Lage, bewertet die gesundheitliche Versorgung einer Bevölkerung und kann Entwicklungen aufzeigen.

Im Wesentlichen wird sie aus amtlichen Statistiken gespeist, wie z.B. Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG-NRW), Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Statistisches Bundesamt (Destatis), Fachbereich Statistik und Wahlen der Stadt Krefeld u.a.

Die Gesundheitsberichte werden auf der Grundlage eigener und der in der Gesundheitskonferenz beratenen Erkenntnisse erstellt. Sie werden mit den Empfehlungen und Stellungnahmen der Kommunalen Gesundheitskonferenz über den Ausschuss für Gesundheit dem Rat zugeleitet. Anschließend werden sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.