Inhaltsbereich

Villa Merländer

In dem ehemaligen Wohnhaus des jüdischen Krefelders Richard Merländer hat die NS-Dokumentationsstelle ihren Sitz. Die Institution dokumentiert und archiviert Quellen zu Krefeld zwischen 1933 und 1945. Es gibt eine informative Dauerausstellung. In der Villa befinden sich originale Wandgemälde Heinrich Campendonks.

Zudem finden regelmäßig Veranstaltungen statt, wie z.B. Vorträge, Lesungen und die Filmreihe „Kino in der Villa". Außerdem bietet die Institution ein umfangreiches Angebot für die Bildungsarbeit an. Es bestehen Partnerschaften mit acht Krefelder Schulen, um die intensive Zusammenarbeit noch zu verstärken und fest im jeweiligen Lehrplan zu verankern. Das Haus ist Teil des Kulturbüros. Sammlung und Bibliothek sind im Stadtarchiv untergebracht.

Kontakt:

NS-Dokumentationsstelle in der Villa Merländer, Friedrich-Ebert-Straße 42, 47799 Krefeld
Telefon 0 21 51 / 50 35 53
E-Mail: sandra.franz@krefeld.de oder ns-doku@krefeld.de
www.villamerlaender.de