Inhalt

Tag der Warnung

Warntag NRW

Bei Großeinsatzlagen und Katastrophen können die Sicherheit und das Eigentum von Bürgerinnen und Bürgern gefährdet sein. Um Gefährdungen zu begrenzen, wenn möglich, zu vermeiden, hat die Stadt Krefeld ein Warnsystem aufgebaut, mit dem es möglich ist, die Krefelder Bevölkerung zeitnah auf Gefahren aufmerksam zu machen und bei einer plötzlich auftretenden Gefahrensituation schnell und effektiv zu warnen und zu informieren.

Als akustischer Weckeffekt werden in Krefeld Sirenen eingesetzt, um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung zu erzeugen. Als weitere Elemente eines Warnsystems wird von der Stadt Krefeld eine Bürgerinformation bei der Feuerwehr vorgehalten. Hier erfahren Sie, was ist wo passiert, bin ich betroffen und was sind eventuell erforderlichen Verhaltensweisen.

Zu jeder Tageszeit können die notwendigen Informationen unter der Rufnummer 19700 abgerufen werden. Zusätzlich stehen Informationen im Gefahrenfall auch auf der Internetseite der Stadt Krefeld zur Verfügung. Rund um die Uhr werden Warnungen und Verhaltenshinweise in Krefeld auch über "Radio Welle Niederrhein" ausgesendet. Die Krefelder sollten deshalb ihr Radio mit den Frequenzen von "Welle Niederrhein" über Antenne UKW 87,7 MHz oder bei Kabelanschluss UKW 95,25 MHz einstellen. Bei akuter Gefahr, beispielsweise bei Evakuierungen anlässlich der Entschärfung von Weltkriegsbomben wird darüber hinaus durch Lautsprecherdurchsagen in dem konkret gefährdeten Gebiet informiert.

Alles rund um das Thema „Warnungen" erfahren Sie auch beim landesweiten Warntag, der am 6. September 2018 zum ersten Mal in Nordrhein-Westfalen stattfindet. Dieser "Tag der Warnung" soll künftig jährlich an jedem ersten Donnerstag im September durchgeführt werden. Dabei wird um 10 Uhr ein landesweiter Sirenenprobealarm durchgeführt. Zugleich wird über die Warn-App „NINA" (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) landesweit eine Probewarnmeldung versendet.

Alles rund um den "Warntag NRW" erfahren Sie hier.