Inhaltsbereich

Förderprogramme der Stabsstelle Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Förderprogramm „Klimafreundliches Wohnen in Krefeld"

Fördertopf erneut ausgeschöpft - keine Anträge mehr möglich


Die am vergangenen Donnerstag, den 21.07.22 gestartete Annahme von Förderanträgen ist wieder ausgesetzt, da das Budget von 200.000 € bereits erschöpft ist. Alle bisher eingegangenen Anträge werden in chronologischer Reihenfolge des Eingangs geprüft. Die Antragsteller erfahren nach der Prüfung, ob ihr Antrag im Budget berücksichtigt werden kann.

Der städtische Klimastab verweist darauf, dass neben dem kommunalen Förderprogramm viele weitere Programme auf der Ebene von Bund und Land aufgelegt worden sind. Eine Übersicht und weitere Beratung dazu bieten unter anderem die Verbraucherzentralen auf der Internetseite https://verbraucherzentrale-energieberatung.de/. Die Krefelder Verbraucherzentrale ist im Internet zu finden auf der Seite https://www.verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen/krefeld. Die Stabsstelle Klimaschutz bei der Stadtverwaltung präsentiert sich im Internet auf https://www.krefeld.de/de/umwelt/stabsstelle-klimaschutz-und-nachhaltigkeit.

 

Welche Voraussetzungen gelten für die Förderung?

  • Die Förderung kann nur bei Fördermaßnahmen wirksam werden, die noch nicht begonnen wurden. Als Beginn zählt laut Förderrichtlinie die Vergabe von Aufträgen.
  • Der Förderantrag muss über das Antragsformular gestellt, was Sie am Ende dieser Seite finden.
  • Es werden keine Maßnahmen im Eigenbau gefördert, d.h. es muss eine Rechnung eines Fachbetriebs für die Durchführung der Maßnahme vorliegen. Die Ausnahme hiervon stellt die "Steckerfertige Balkon-Photovoltaik-Anlage" dar, welche in Eigenleistung angeschlossen werden darf. Es empfiehlt sich jedoch auch hier, einen Fachbetrieb mit der Prüfung der Stromleitung zu beauftragen.

Bei schon erfolgter Förderzusage.....

Wann erhalte ich die Fördermittel?
  • Nach der Durchführung Ihrer Maßnahme stellen Sie Ihren schriftlichen Auszahlungsantrag, der im Download-Bereich hinterlegt ist.
  • Reichen Sie hierfür neben dem Antrag Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung sowie die Kopien der Abschlussrechnungen und Planungsunterlagen ein.

Die Adresse lautet:

Stadtverwaltung Krefeld
Geschäftsbereich VI - Stabsstelle
Klimaschutz und Nachhaltigkeit
Von-der-Leyen-Platz 1
47798 Krefeld

  • Ihr Auszahlungsantrag wird anschließend geprüft. Bei positiver Entscheidung erhalten Sie einen förmlichen Bescheid per Post.
  • Ihre Fördermittel werden auf das von Ihnen genannte Konto ausgezahlt.
  • Ihre Förderung ist damit abgeschlossen.
Weitere Informationen

Das Auszahlungsformular ist im Download-Bereich am Ende der Seite hinterlegt. Dort können Sie ebenfalls den Flyer sowie die Förderrichtlinie herunterladen, um sich einen Überblick über die Fördervoraussetzungen zu verschaffen.

Bei der Stadt Krefeld steht Ihnen die Mitarbeiter des Förderprogramms unter klimafreundlicheswohnen@krefeld.de zur Verfügung.

Bei Fragen zur Förderung, allgemeinen Fördermitteln sowie erneuerbaren Energien hilft Ihnen die Verbraucherzentrale NRW e.V., Beratungsstelle Krefeld unter 02151 / 4 12 11 01 oder unter krefeld@verbraucherzentrale.nrw.

 

Förderung von Lastenfahrrädern über die neue Förderrichtlinie „Umweltfreundliches Leben in Krefeld"

Das neue Förderprogramm „Umweltfreundliches Leben in Krefeld" startete im Juli 2022 mit der Förderung von Lastenfahrrädern (konventionell und elektrisch) und Fahrradanhängern.
Bürgerinnen und Bürger aus Krefeld können damit Ihre neuen Anschaffungen mit 40% des Einkaufspreises fördern lassen!

Wichtig: Die verfügbaren Fördermittel sind bereits abgerufen. Eine Antragstellung ist aktuell nicht mehr möglich.

Ablauf des Förderprogramms:

Der Förderantrag für Lastenfahrräder kann sowohl über die E-Mail an klimafreundlicheswohnen@krefeld.de als auch postalisch eingereicht werden unter

Stadtverwaltung Krefeld
Geschäftsbereich VI - Stabsstelle
Klimaschutz und Nachhaltigkeit
Von der Leyen-Platz 1
47798 Krefeld

Neben Förderantrag benötigt der GB VI die folgenden Unterlagen:

  • Die Rechnung über die Anschaffung
  • Der Nachweis über die Rechnungsbegleichung (z.B. Kontoauszug, Überwei-sungsausdruck o.Ä.)
  • Die Einwilligung zur Datenverarbeitung
  • Das Datenblatt (bzw. Prospekt / Internet-Screenshot, aus dem die maximale Zuladung des Lastenrads bzw. des Lastenanhängers hervorgeht
  • Die Angabe, ob weitere Fördermittel in Anspruch genommen wurden

Bei Fragen stehe Ihnen die Mitarbeiter*innen der Stabsstelle Klimaschutz und Nach-haltigkeit unter klimafreundlicheswohnen@krefeld.de zur Verfügung.