Inhalt

Move! - Krefelder Tage für modernen Tanz 2016

Krefeld TANZT zeitgenössisch
MOVE! - Krefelder Tage für modernen Tanz

Seit die Fabrik Heeder 1989 als Kulturzentrum der Stadt Krefeld eröffnet wurde, ist der zeitgenössische Tanz der freien professionellen Szene fester Programmbestandteil.
Wesentlicher Teil des über die Jahre gewachsenen und etablierten künstlerischen Profils des zeitgenössischen Tanzes in der Fabrik Heeder ist die kontinuierliche und in Veranstaltungsreihen realisierte Präsentation von Compagnien aus Nordrhein-Westfalen.
Als eine Art „Markenzeichen" steht dafür seit 1994 die Reihe „MOVE! - Krefelder Tage für modernen Tanz", die - ergänzt um die Präsentation weiterer Produktionen - jeweils einen deutlichen Akzent auf die Einladung von Compagnien aus NRW legt.

Im Oktober/November 2016 fand "MOVE!" bereits zum 15. Mal statt.

 

Samstag, 26.11., 20 Uhr, Studiobühne 1
Aakash Odedra Company, Leicester
RISING:


Szenenfoto, Foto Chris NashFoto: Chris Nash

In the shadow of man
Choreographie: Akram Khan
Nritta (Kathak)
Choreographie: Aakash Odedra
Cut

Choreographie: Russell Maliphant
Constellation

Choreographie: Sidi Larbi Cherkaoui
Tanz: Aakash Odedra

Aakash Odedra zeigt vier Solostücke, die die Handschrift vier unterschiedlicher Choreographen zeigen: Sidi Larbi Cherkaoui, Akram Khan, Russell Maliphant und ein Stück choreographierte Odedra selber.
Aakash Odedras künstlerischer Hintergrund in Kathak und Bharatanatyam, den klassischen indischen Tänzen, wird eingesetzt, um eine neue Farbe des zeitgenössischen Tanzes zu kreieren, seine persönliche Tanzsprache zu erschaffen.
In the Shadow of Man" beschreibt eine wachsende Faszination für das "Tier in uns". Der Choreograph Akram Khan sagt dazu: „Es stellt sich die Frage, ob wir als Menschen bei der Suche nach dem Körper mit jeder Generation immer menschlicher oder mehr zu dem inneren „Tier" hingezogen werden, das im Kern der indischen Tanztradition eingebettet ist. Kathaktänzer haben sich stets dem Tier als Quelle der Inspiration hingegeben ...."
„Nritta" beschreibt den Zusammenfluss männlicher und weiblicher Formen, in der die perfekte Balance erreicht wird.
Mit „Cut" schuf Russell Maliphant eine Welt der Formen und des Dahinfließens, ein Stück, das seine eigene Logik entwickelt.
„Constellation" setzt die verschiedenen Konstellationen des Himmels ein, wozu der Tänzer als eine Art Astralkörper seine eigenen Rhythmen und seine eigene Leuchtkraft einbringt: Blitz und Donner, Licht und Klang.
Der in England geborene Akram Khan wird weltweit für die Vitalität gepriesen, die er in seine interkulturelle und interdisziplinäre Arbeit einbringt. In seine Tanzsprache fließt der indische Tanzstil Kathak ebenso ein wie der moderne Tanz. Russell Maliphant wurde an der Royal Ballet School ausgebildet und arbeitete für die Saddler´s Wells Royal Ballet Company, später als freier Tänzer. 1996 gründete er die Russell Maliphant Company. Sidi Larbj Cherkaoui gründete 2010 seine eigene Compagnie Eastman. Er wurde - wie auch Kahn und Maliphant - mit diversen Auszeichnungen für sein Schaffen geehrt.
Aakash Odedra wurde in Birmingham geboren und gründete 2011 seine eigene Compagnie, die mit der Produktion „Rising" erfolgreich tourt. „Rising" hat bereits diverse Auszeichnungen erhalten, darunter den „Danza e Danza Award" (Italien) und den „Dora Award" (Kanada).
www.aakashodedra.com
Das Project wurde realisiert durch: AKCT, London, Curve Theatre, Leicester, DanceXchange, Birmingham, Eastman, Antwerp, Leicester, Leicestershire and Rutland Dance, New Art Exchange, Nottingham, Sampad, Birmingham, Southbank Centre, London, South East Dance, Brighton, The Hat Factory, Luton, The Place, London, Funded by Arts Council England and Akademi.
Eintritt: 13,- Euro/ ermäßigt 7,50 Euro
Anschließend AUSKLANG im Foyer zur Studiobühne 1:
Duo Neunkirchen/von Sommerfeld
FUSION SMOOTH JAZZ

Mario Neunkirchen, Krefeld, bekannt als Autor des "Fusion Guitar Workbook" und langjähriger Musiker des Starlight Express, widmet sich als E-Gitarrist im Duo mit dem Trompeter Alexander von Sommerfeld, Köln, minimalistischen Arrangements und Kompositionen an der Schnittstelle von Fusion, Jazz und Lounge-Musik: Anspruchsvolle, aber unaufdringliche und ansprechende Musik mit viel Platz für den musikalischen Dialog.Beide Musiker unterrichten an der Krefelder Musikschule rhythm matters.
www.rhythm-matters.de und www.musikschule-in-krefeld.de

Neben den Einzeltickets ist das MOVE!-Festivalticket für vier verschiedene Abendvorstellungen nach vorheriger Wahl für 39,- Euro/ermäßigt 22,50 Euro erhältlich.

Vorverkauf und Kartenreservierung ab 26. September:
Kulturbüro der Stadt Krefeld
Friedrich-Ebert-Straße 42
47 799 Krefeld
Tel. 0 21 51/58 36 11
kultur@krefeld.de

Veranstalter: Kulturbüro der Stadt Krefeld
Gefördert durch die Kunststiftung NRW und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW
„MOVE!" erfährt außerdem eine Unterstützung durch die Mittelzentrenförderung TANZ des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW für die Fabrik Heeder.
Die Gastspiele am 28.10. und 26.11.2016 werden mit freundlicher Unterstützung des British Council realisiert.

Logo der Kunststiftung NRW Logo des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen Logo des British Council

Änderungen vorbehalten