Inhaltsbereich

Silk City Gallery

Nach fast fünf Jahrzehnten ist das Seidenweberhaus am Ende der Wegstrecke angekommen: Die Tage des markanten Betonklotzes auf dem Theaterplatz sind gezählt, der Abriss ist beschlossene Sache. Doch bevor schwere Maschinen anrollen, nutzen rund 30 internationale Street-Art-Künstler das Gebäude als Impuls und Inspiration für ihre Arbeit. Von Dienstag, 20., bis Sonntag, 25. Juli, gestalten sie es von allen Seiten als „Silk City Gallery" mit Wandgemälden, Graffiti und 3D-Kunst.

„Silk City Gallery" heißt das Perspektivwechsel-Projekt des Stadtmarketings. Rund 30 internationale Street-Art-Künstler haben Wandgemälde, Graffitis und 3D-Kunst rundum auf die monotonen Wände der Stadthalle aufgetragen. Nach Jahren der tristen Existenz erfährt der Betonklotz aus den 1970er-Jahren so eine neue Aufmerksamkeit.

Eingebettetes Youtube-Video