Inhalt

Volkshochschule

.

Als größter Anbieter von Integrationskursen in Krefeld und Beratungsstelle des Landes Nordrhein-Westfalen für berufliche Wiedereinsteiger und Ausländer umfasst das Angebot der Volkshochschule ein umfangreiches und vielfältiges Programm.

 

Allgemeines Sprachkursangebot
Workshop: Einführung in das Onlineportal "Ich-will-deutsch-lernen"
Sprachtreffs in der Volkshochschule
Vortrag: Verbraucherschutz
Vortrag: Ausbildungssystem und Anerkennungsletter

Allgemeines Sprachkursangebot in der Volkshochschule:

Integrationskurse des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge

Wenn Sie in Deutschland leben möchten, sollten Sie Deutsch lernen. Das ist wichtig, wenn Sie Arbeit suchen, Anträge ausfüllen müssen oder einfach nur neue Menschen kennen lernen möchten. Außerdem sollten Sie einige Dinge über das Land, in dem Sie leben, wissen. Geschichte, Kultur und Rechtsordnung gehören dazu. All das lernen Sie im Integrationskurs. Jeder Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs. Dieser siebte und letzte Kursabschnitt des Integrationskurses dauert 100 Stunden. Wesentliche Themen im Orientierungskurs sind die deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur sowie Werte, die in Deutschland wichtig sind, zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung.

Voraussetzungen für Flüchtlinge:

  • Sie leben dauerhaft in Deutschland und haben Ihre erste Aufenthaltserlaubnis nach dem 1. Januar 2005 erhalten. Sie sind in Deutschland:
  • als Arbeitnehmer
  • zum Zwecke des Familiennachzuges
  • aus humanitären Gründen
  • als langfristig Aufenthaltsberechtigter nach § 38a Aufenthaltsgesetz (AufenthG)

oder

  • Sie halten sich dauerhaft in Deutschland auf und haben erstmals eine Niederlassungserlaubnis nach § 23 Abs. 2 AufenthG erhalten.

 

Sprachkurse für Flüchtlinge

  • Sprachkurse nach der Deutschsprachförderverordnung - Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert das berufsbezogene Erlernen der deutschen Sprache zur Verbesserung der Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Verantwortlich für die Durchführung ist das Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge. Die Förderung baut unmittelbar auf den Integrationskursen auf. In daran anschließenden berufsbezogenen Sprach- und Weiterqualifizierungsmodulen werden arbeitssuchende Migranten und Flüchtlinge kontinuierlich auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Die nationale berufsbezogene Deutschsprachförderung setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen, die sich baukastenähnlich individuell kombinieren lassen und den Deutschunterricht mit Maßnahmen der Bundesagentur für Arbeit verbinden. Es wird unterschieden zwischen drei Basismodulen:
    B1 auf B2
    B2 auf C1
    C1 auf C2
    Jedes Basismodul umfasst 300 Stunden. Aktuell läuft ein Kurs (Modul B1 auf B2).
  • Basissprachkurse zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen - Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW unterstützt mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds Basissprachkurse für Flüchtlinge mit einer individuell guten (nicht eindeutig geklärten) Bleibeperspektive. Die Kurse ermöglichen die Sprachförderung einer Zielgruppe, die derzeit keinen Zugang zu den Integrationskursen oder anderen Sprachförderangeboten hat. Die Zuweisung der Teilnehmenden an die Sprachkursträger erfolgt durch die örtliche Agentur für Arbeit. Der Umfang beträgt 300 Stunden.


Ansprechpartner:
Michael Schreiber, Telefon: 0 21 51 / 36 60 26 84
Andrea Degroot, Telefon: 0 21 51 / 36 60 26 98
Fazilet Yardimci, Telefon: 0 21 51 / 36 60 26 90

Workshop: Einführung Lernportal "Ich-will-deutsch-lernen.de"

Mit dem Portal "ich-will-deutsch-lernen" stellt der DVV ein Instrument zur Unterstützung der sprachlichen, gesellschaftlichen und beruflichen Integration von Zugewanderten / Flüchtlingen zur Verfügung. Das Portal ist für selbstständig Lernende ebenso nutzbar wie als Material und Begleitmedium im Kontext von Deutschkursen. Diese Einführung bietet die Chance, das Portal und seine Möglichkeiten selbst auszuprobieren. Dabei werden Sie von praxiserfahrenen Deutschlehrern als Unterstützung und für Rückfragen begleitet.


Workshop: Interkulturelle Einführung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

In diesem interkulturellen Einführungsseminar stehen folgende Themen im Mittelpunkt: Einführung in den Islam (Koran: Grundaussagen, Rituale etc., Auslegungsmöglichkeiten), historische Entwicklung der unterschiedlichen Glaubensrichtungen (Schiiten, Sunniten etc.), sprachliche Unterschiede, Sprachbiographien (syrisch, afghanisch etc.), geographische Situation heute, Unterschiede kultureller Art (Lebensgewohnheiten,Wohnen, Rolle des Internets etc.)

Sprachtreffs in der Volkshochschule

Bild - Sprachflaggen

An jedem Dienstag in einer ungeraden Woche findet, jeweils von 16:45 - 18:00 Uhr im Volkshochschulhaus ein Sprachtreff für ehrenamtliche Sprachvermittler und Flüchtlinge statt. Jeder Termin steht unter einem speziellen Motto, wobei Vorschläge aus den Reihen der Ehrenamtlichen und Flüchtlinge erwünscht sind.Da auf Grund der Raumkapazität nur ein begrenztes Platzkontingent an Ehrenamts-Plätzen zur Verfügung steht, ist für jeden Sprachtreff-Termin eine Anmeldung erforderlich. Dies erleichtert darüber hinaus die Vorbereitung. Zunächst werden die Sprachtreffs noch von einer VHS-Dozentin moderiert und geleitet. Mittelfristig soll die Leitung und Organisation in die Hände eines Ehrenamts-Teams übergeben werden.

Ansprechpartner: Herr Michael Schreiber, Telefon: 0 21 51 / 36 60 26 84
Kundenservice: 0 21 51 / 36 60 26 64

Termine:


Verbraucherschutz

Immer mehr Menschen finden sich im Dschungel von Angeboten, Vertragsfallen und kleingedruckten Klauseln zu Geschäftsbedingungen nicht mehr zurecht. Dies trifft sowohl auf große Teile der deutschen Bevölkerung zu, in besonderem Maße aber auch auf Menschen mit Migrationshintergrund und Asylsuchende. Ziel der Veranstaltung ist es daher auch, dass unter anderem ehrenamtliche Flüchtlingshelfer diese Informationen an die Geflüchteten weitergeben, um diese vor Schaden zu schützen. Folgende Themen werden besprochen: Fallen bei Telekommunikationsverträgen und beim Internet-Einkauf, Abzock-Methoden von Anbietern, Probleme mit Geldinstituten, Was tun bei Zahlungsschwierigkeiten, Energieschulden vermeiden.


Ausbildungssystem und Anerkennung

In diesem Vortrag wird das duale Ausbildungssystem vorgestellt, das gerade in der aktuellen Flüchtlingssituation ein kulturelles Problemfeld darstellt. Darüber hinaus werden die Anerkennungsverfahren beruflicher Abschlüsse ausdem Ausland, auch bei Fehlen von Zeugnissen,behandelt. Hier gibt es - abhängig vom Beruf - sehrunterschiedliche Wege. Ziel der Veranstaltung ist es, unter anderem ehrenamtliche Flüchtlingshelfer diese Informationen - je nach Bedarf - an die Geflüchteten weitergeben, um diese vor Problemen zu bewahren und eine Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu unterstützen. Es können auch Interessenten teilnehmen, die sich selbst über diese Themen informieren möchten, z. B. weil sie selbst über einen Migrationshintergrund verfügen oder Berufsabschlüsse im Ausland erworben haben und diese in Deutschland anerkennen lassen möchten.Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.


Alle Veranstaltungen finden im VHS-Haus Krefeld statt. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei, jedoch ist eine Voranmeldung erforderlich. Unser Service für Sie: Reservieren Sie sich Ihren Platz

  • online unter www.vhs.krefeld.de,
  • per Mail an vhs@krefeld.de oder
  • telefonisch unter 02151 - 3660 2664