Inhaltsbereich

Maßnahmen

Aufgrund der Vielzahl an Projekten ist im Folgenden eine Auswahl von Maßnahmen getroffen worden,
die stetig ergänzt und überarbeitet wird.

Die Werft in Krefeld-Uerdingen

Umgestaltung Unteres Werft

Das Untere Werft befindet sich im Eigentum der Hafen Krefeld GmbH & Co. KG und war jahrzehntelang ein wichtiger Umschlagplatz für Frachtgüter, die über den Rhein transportiert wurden - heute wird es nur noch für Notfallentladungen genutzt.

Aufgrund der offiziellen Ausweisung als Hafengelände ist der Bereich nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Als einziger Rheinzugang der Gesamtstadt Krefeld stellt das Untere Werft aber sowohl aus städtebaulicher Sicht als auch aus (nah-)touristischer Sicht ein großes Potenzial sowohl für den Stadtteil Uerdingen als auch für die Gesamtstadt dar. Mit einer attraktiven Gestaltung des Unteren Werft, einer verbesserten Anbindung an die historische Altstadt und einem Ausbau des Fuß- und Radwegenetzes entlang der Rheinkante könnte der Rhein für die Bürger stärker erlebbar gemacht und neue Aufenthalts- und Erlebnisräume geschaffen werden.

In 2020 soll dazu ein Planungswettbewerb durchgeführt werden.



Roettgen in Krefeld-Uerdingen

Umgestaltung Am Röttgen

Der Platz und die Straße Am Röttgen stellen einen der zentralen Eingangsbereiche in das Uerdingen Stadtteilzentrum und die historische Altstadt dar und übernehmen damit eine wichtige „Willkommensfunktion" für Besucher. Hier befinden sich der größte öffentliche Parkplatz im Stadtteilzentrum und zentrale Haltestellen des ÖPNV. Außerdem haben ein großer Nahversorger sowie der Uerdinger Wochenmarkt hier ihren Standort.

Zur Steigerung der Attraktivität dieses wichtigen Eingangsbereichs in die historische Altstadt soll die Straße Am Röttgen zwischen Wehr- und Kurfürstenstraße sowie die Kurfürstenstraße zwischen Am Röttgen und Von-Brempt-Straße neugestaltet werden. Ziel ist es, den Raum für Fußgänger zu vergrößern und barrierefrei umzugestalten. Wichtige Fragen in diesem Zusammenhang sind:




  • Wie soll die Fläche „Am Röttgen" zukünftig bebaut sein?
  • Soll der Röttgen auch zukünftig ein Ort für Veranstaltungen sein? Bleibt der Wochenmarkt?
  • Wieviel Parkraum soll hier weiterhin vorhanden sein?
  • Wie ist die zukünftige Anbindung an den Nahverkehr?

Um eine Entscheidung für die zukünftige Bebauungs-, Erschließungs- und Freiraumstruktur auf dem Röttgen zu treffen, soll 2020 in einem ersten Schritt ein Ideenwettbewerb durchgeführt werden.

Spielplatz an der Rheinpromenade in Krefeld-Uerdingen

Aufwertung Spielplatz Rheinpromenade einschließlich angrenzenden Abschnitt

Der Uerdinger Rheindeich wurde zwischen der Straße Am Zollhof und der Dammstraße in den Jahren 2013/2015 in Zusammenhang mit Hochwasserschutzmaßnahmen unter Erhalt der meisten Bäume hochwertig umgebaut. Auf dem Deich wurde eine breite Promenade mit zahlreichen Sitzmöglichkeiten angelegt. Der Spielplatz im Bereich zwischen Kronenstraße und Zollamt soll zu einem attraktiven und modernen Spiel- und Freizeitbereich für Kinder unterschiedlicher Altersklassen entwickelt werden, um den Rheindeich insbesondere für Kinder noch attraktiver zu machen.

Da auf dem Gelände Altlasten gefunden wurden, sind diese zunächst zu entfernen. Der Baubeginn ist für Sommer 2020 geplant - die Umgestaltung soll in 2020 abgeschlossen sein.





Kronenstraße/Ecke Roggendorfgasse mit Blick auf den Rheindeich

Umgestaltung Kronenstraße / Casinogasse

Die Kronenstraße bildet mit ihrem direkten Rheinblick eine sehr attraktive Wohnlage, die in den letzten Jahren durch private Wohnungsbauprojekte weiter gewonnen hat. Obwohl die Kronenstraße aufgrund ihres Querschnitts sowie der parallel zum Straßenverlauf ausgewiesenen Parkplätze relativ eng ist, wird sie von vielen Ortskundigen als alternative Straßenverbindung genutzt.

Die Kronenstraße soll durch die Aufwertung des öffentlichen Raums und die Reduktion der Parkplätze eine neue Gestaltqualität erhalten. Die Umsetzung dieser Maßnahme ist 2022 geplant.







 

Herberzhäuser in Krefeld-Uerdingen

Quartierszentrum in den Herberzhäusern

Die drei „Herberzhäuser" wurden zu Beginn der 1830er Jahre im klassizistischen Stil als Wohnhäuser erbaut. Sie verleihen dem angrenzenden historischen Marktplatz eine sehr attraktive Platzkante und bilden zusammen mit den übrigen historischen Gebäuden ein einmaliges Ensemble. Die beiden äußeren Gebäude befinden sich im Eigentum der Stadt Krefeld und werden bzw. wurden öffentlich genutzt. Sie weisen erhebliche energetische und gestalterische Mängel auf. Darüber hinaus sind beide Häuser nicht barrierefrei zugänglich.

In dem nördlichen Haus soll ein multifunktionales Quartierszentrums mit städtischer Medienausleihe entstehen.

Das Planungs- und Nutzungskonzept für die Herberzhäuser hat der Planungsausschuss der Stadt Krefeld in seiner Sitzung am 30.01.2020 beschlossen. Im nächsten Schritt soll eine EUweite Ausschreibung für die Architektenleistung erfolgen und die Baukosten zur Förderung bei der Bezirksregierung angemeldet werden.

Logoleiste Stadtumbau Uerdingen

Kontakt

Wichtig: Derzeit die Verwaltung bitte nur nach Terminvereinbarung aufsuchen!

Anna-Kristina Knebel

Telefon: 0 21 51 / 3660-3792

E-Mail: a.knebel@krefeld.de

Zimmer 316

Anschrift

Stadt- und Verkehrsplanung

Parkstraße 10

47829 Krefeld

Downloads