Inhalt

Regionalrat

Karte der Planungsregionen im Regierungsbezirk Düsseldorf

Der Regionalrat ist Träger der Regionalplanung und legt als solcher die regionalen Ziele der Raumordnung und Landesplanung für die Entwicklung des Regierungsbezirks fest. So beschließt er die Aufstellung und Änderung des Gebietsentwicklungsplanes (zuletzt den GEP 99) und wirkt an der Festlegung raumbedeutsamer und strukturwirksamer Planungen und Förderprogramme von regionaler Bedeutung mit.

Der Regionalrat des Regierungsbezirks Düsseldorf hat in der laufenden Legislaturperiode (2014 bis 2019) 32 Mitglieder. Für die Regionalplanung der kreisfreien Städte Duisburg, Essen, Mühlheim a.d. Ruhr und Oberhausen sowie den Kreis Wesel ist seit Oktober 2009 der Regionalverband Ruhr (RVR) zuständig. In den verkleinerten Regionalrat entsenden die kreisfreien Städte Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach, Remscheid, Solingen und Wuppertal sowie die Kreise Kleve, Mettmann, Rhein Kreis Neuss und Kreis Viersen ihre Vertreter.

Zusammensetzung des Regionalrats

Von den 32 Mitgliedern gehören 13 der CDU, 10 der SPD, 4 Bündnis 90 / Die Grünen und 2 der FDP an. Linke, Freie Wähler NRW und AfD entsenden jeweils einen Vertreter.

Krefeld ist im Regionalrat mit Manfred Läckes für die CDU und Ratsherrn Jürgen Hengst für die SPD vertreten.

Vorsitzender des Regionalrates ist der Landrat des Rhein Kreis Neuss Hans-Jürgen Petrauschke.

Der Regionalrat bildet drei Ausschüsse mit jeweils 17 Mitgliedern:

  • Strukturausschuss (Vorsitz: Dr. Alexander Fils, CDU)
  • Planungsausschuss (Vorsitz: Michael Hildemann, SPD)
  • Verkehrsausschuss (Vorsitz: Hans Hugo Papen, CDU).