Inhaltsbereich

Krefeld besuchen

Detailaufnahme einer Seite im restaurierten Mercator-AtlasFoto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

120.000 Euro für Historische Bibliothek im Museum Burg Linn

Das Museum Burg Linn in Krefeld besitzt eine umfangreiche historische Bibliothek. Die ältesten Ausgaben, wie eine Handschrift, stammen aus dem 15. Jahrhundert. Einige Bücher aus dem historischen Bestand wurden restauriert und sind nun ins Museum zurückgekehrt.

Das diesjährige Motto der Internationalen Wochen gegen Rassismus lautet „Solidarität. Grenzenlos". Vom 15. bis 28. März ist der offizielle Aktionszeitraum.

Internationale Wochen gegen Rassismus: Solidarität. Grenzenlos.

Das diesjährige Motto der Internationalen Wochen gegen Rassismus lautet „Solidarität. Grenzenlos". Vom 15. bis 28. März ist der offizielle Aktionszeitraum.

Das Behnisch-Haus liegt an zentraler Stelle in der Krefelder Innenstadt. In gemeinsamer Anstrengung soll der Bereich in den kommenden Monaten aufgewertet werden.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Andreas Bischof

Neue Impulse für das Behnisch-Haus: Umfeld soll schöner werden

Das Areal rund um das Behnisch-Haus soll in den kommenden Monaten neue Impulse bekommen und eine deutliche Aufwertung erfahren.

Schriftzug der Mediothek.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Mediothek: Grenzüberschreitendes Projekt von Venlo und Krefeld

Die Gemeinde Venlo hat zusammen mit der Mediothek Krefeld und der Venloer Bibliothek das Projekt „Studium Generale" gestartet.

Jo Hecker moderiert den virtuellen Abend zur Nacht der Bibliotheken in der Mediothek. Foto: Fotostudio Lichtbildpalast Juliane Bukowski

Virtuelle "Lange Nacht der Bibliotheken" am 19. März

In ganz NRW organisieren rund 200 Bibliotheken alle zwei Jahre die „Nacht der Bibliotheken". Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Mediothek Krefeld an der landesweiten Aktion am 19. März - diesmal virtuell.

Aua - beim Boxen geht es hart zu.Foto: David Mark / Pixabay

Blutige Nase - aber: Ideen für „Rhein Ruhr City" sind nicht verloren

Die Kommunen und das Land wollen die Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele im Jahr 2032 aufrecht erhalten - und das trotz der vermeintlichen Vorentscheidung zur Vergabe an Brisbane/Australien.