Inhalt

Vaterschaftsanfechtung - Beistandschaft

Wenn Zweifel an einer rechtlich bestehenden Vaterschaft bestehen, ist zur Klärung der tatsächlichen Abstammung ein entsprechender Antrag beim Amtsgericht (Familiengericht) notwendig. In dem gerichtlichen Verfahren benötigt das Kind als Beteiligter vielfach einen formellen Vertreter. Nach der entsprechenden Bestellung durch das Familiengericht übernimmt ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin aus dem Bereich Beistandschaften diese Aufgabe und vertritt das Kind in dem gerichtlichen Verfahren auf Anfechtung der Vaterschaft.

Weitergehende Fragen beantworten gerne, orientiert am Nachnamen des Kindes:

 
Name des KindesSachbearbeiterTelefonRathaus,
Zimmer
A - BrtHerr Bergmann0 21 51 / 86 32 41A 329
Bru - FlFrau Bonn0 21 51 / 86 32 28A 337
Fm - Fz, Ha - HemHerr Kern0 21 51 / 86 33 43A 319
G, Hen - HezFrau Altrock0 21 51 / 86 32 49A 325
Hi - Hz, I, JFrau Krieger0 21 51 / 86 32 44A 325
Ka - Kn, T - VFrau Kolodziej0 21 51 / 86 32 47A 333
Ko - LnN.N.0 21 51 / 86 32 42A 335
Lo - PjHerr Busch0 21 51 / 86 32 43A 331
Pl - ShHerr Thiele0 21 51 / 86 32 48A 323
Si - SzFrau Droste-Cüppers0 21 51 / 86 32 45A 317
Sch, W, ZFrau Schrölkamp0 21 51 / 86 32 46A 339

Sie finden uns im Rathaus, Von-der-Leyen-Platz 1, 47798 Krefeld.

Gebühren

Die Vertretung des Kindes in dem gerichtlich Verfahren ist kostenfrei. Es können jedoch für das gerichtliche Verfahren selbst Kosten entstehen. Einzelheiten dazu erfahren Sie beim jeweiligen Amtsgericht.


Bitte beachten Sie die abweichenden Sprechzeiten des Bereiches:
montags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr,
mittwochs und freitags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr,
donnerstags von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung