Inhalt

Verkehrsberuhigung und Tempo-30 Zonen

In der Stadt Krefeld wurde ein Pilotprojekt des Landes Nordrhein-Westfalen zur flächenhaften Einführung der Tempo-30-Zonen in Wohngebieten durchgeführt.

Insgesamt wurden 136 Tempo-30-Zonen in der Stadt Krefeld eingerichtet. Damit ist die Stadt Krefeld eine der wenigen Städte in Nordrhein-Westfalen, in der eine flächenhafte Tempo-30-Zonen-Regelung realisiert wurde.

Als Ersatz für die ursprünglich eingesetzten 990 Stelen wurden fast 400 punktuelle bauliche Maßnahmen realisiert. Bis zum Jahr 2009 wurde die Zahl der Stelen auf 200 verringert. Sie wurden ersetzt durch Minikreisel, Einengungen, Krefelder Kissen und Krefelder Kalotten und anderen baulichen Maßnahmen.

Das Bild zeigt den Mini Kreisverkehr an der Dießemer Strasse.

 

Mit einem Ratsbeschluss Mitte der neunziger Jahre wurde das Krefelder Vorbehaltsstraßen-Netz beschlossen. Dies ist das Netz der Vorfahrtsstraßen mit überbezirklicher Bedeutung, auf denen sich der Individualverkehr, insbesondere der Wirtschaftsverkehr und der öffentliche Personennahverkehr weitgehend abwickeln soll.

Länge des Krefelder Straßennetzes:
Gesamtstraßenlänge: 762 Kilometer
Wohnstraßen in Tempo-30-Zonen: 370 Kilometer

Das Bild zeigt einige Krefelder Stelen im Stadtgebiet.