Inhalt

Hansheinz Hauser (CDU)

Portrait von Hansheinz Hauser.

31. Mai 1968 bis 14. Januar 1982 Oberbürgermeister der Stadt Krefeld

geboren am 23. Juni 1922 Krefeld; katholisch

Volksschule, Internatsschule (Erzbischöfliches Konvikt Neuss), Bäckerlehre in Krefeld, 1939 Gesellenprüfung, Konditorenlehre in Köln, 1941 Gesellenprüfung, 1942 bis Mai 1945 Kriegsteilnehmer, anschließend Wiederaufbau des elterlichen Betriebes, 1947 Meisterprüfung im Bäckerhandwerk, seit 1956 selbständiger Bäcker- und Konditormeister in Krefeld, 1977 bis 1986 Landesinnungsmeister des Bäcker-Innungsverbandes Rheinland, 1976 bis 1985 Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, November 1980 bis Dezember 1985 Vizepräsident der Handwerkskammer Düsseldorf, Dezember 1985 bis 31.12.2002 Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf, 1985 bis 1993 Mitglied im Präsidium des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, 1989 bis 31.12.2004 Präsident des Rheinisch-Westfälischen Handwerkerbundes bzw. Nordrhein-Westfälischen Handwerkstages (NWHT), seit 1.1.2005 Ehrenvorsitzender des NWHT, 1997 Ehrenmitglied der Vollversammlung des deutschen Bäckerhandwerks

Parlamentarische Mandate:
Landtag Nordrhein-Westfalen: 21. Juni 1958 bis 7. Dezember 1972 (1958, 1962 Wahlkreis 37: Krefeld 2, 1966 Landesreserveliste, 1970 Wahlkreis 38: Krefeld 2)
Deutscher Bundestag: November 1972 bis Dezember 1990 (Landesreserveliste, 1976 Wahlkreis 79: Krefeld, 1980, Landesreserveliste, 1983 bis 1987 Wahlkreis 79: Krefeld)
Rat der Stadt Krefeld: Oktober 1964 bis September 1999

Politische Ämter und Auszeichnungen:
1947 Junge Union, 1949 CDU, 1951 bis 1956 Kreisvorsitzender der Jungen Union Krefeld, 1966 bis 1968 CDU-Kreisvorsitzender Krefeld (seit 1999 Ehrenvorsitzender des CDU-Kreisverbandes Krefeld), 31. Mai 1968 bis 14. Januar 1982 Oberbürgermeister der Stadt Krefeld; 1969 bis 1994 Vorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung Rheinland bzw. Nordrhein-Westfalen, 1974 bis 1990 Vorsitzender des Diskussionskreises Mittelstand der CDU und CSU-Bundestagsfraktion, 1982 bis 1990 stellvertretender Vorsitzender der CDU und CSU-Bundestagsfraktion; 1968 bis 1985 Mitglied im Hauptausschuß des Deutschen Städtetages, 1975 bis 1982 Stellvertreter des Präsidenten des Deutschen Städtetages, 1974 bis 1976 Vorsitzender des Städtetages NRW; Sept. 1979 Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, November 1988 dsgl. mit Stern, August 2000 dsgl. mit Stern und Schulterband; Brillant-Stern mit Schulterband der Republik China (Taiwan); Verdienstorden des Landes NRW; Ehrenring der Stadt Krefeld, Ehrenbürger der Stadt Krefeld