Inhalt

Dünkirchen

Dünkirchen ist seit dem 15. Juni 1974 Krefelds Partnerstadt in Frankreich. Die Stadt im Départment Nord, deren französischer Name Dunkerque lautet, ist Frankreichs nördlichste Stadt und liegt in der Nähe der belgischen Grenze.

Die Küsten-, Hafen- und Industriestadt hat 72.333 Einwohner, die vorwiegend vom Tourismus in dem Seebad sowie von der Hochseefischerei leben. Insgesamt 210.000 Einwohner zählen zu der Communauté urbaine de Dunkerque - eine Städtegemeinschaft, deren Mittelpunkt Dünkirchen bildet.

Strand von Dünklichen.

Das Stadtbild Dünkirchens wird geprägt durch die 15 Kilometer lange Küste mit feinem Sandstrand sowie durch den drittgrößten Hafen Frankreichs, der eine wahre Drehscheibe für Beziehungen zu Ländern in der ganzen Welt ist. Den Besuchern Dünkirchens werden viele Festivals und kulturelle Ereignisse sowie eine Vielzahl von Museen geboten.

In den beiden Weltkriegen wurde Dünkirchen sehr stark zerstört und war die am 9. Mai 1945 zuletzt befreite Stadt.

Die Städtepartnerschaft wird unter anderem von Sportlern, Schulen und Sprachinteressierten gepflegt.

Eine weitere Partnerstadt Dünkirchens ist Middlesbrough in Großbritannien.