Inhalt

Gelebte Wohnungen

Gelebte Wohnungen - Das virtuelle Wohnzimmer

Der Blick hinter die Fassaden der Bauhausstadt Krefeld ist nicht nur etwas für Architekturliebhaber. Das Projekt "Gelebte Wohnungen" gibt ehrliche Einblicke in Krefelder Wohnräume. Das Innenleben von Einfamilienhäusern mit erkennbaren Wurzeln im Bauhaus ist mittels VR-Brille genauso erlebbar wie die ausgetüftelte Studenteneinzimmerwohnung, das ausgebaute Dachgeschoss, das Wohnhaus in der Neubausiedlung oder das Dreifensterhaus mit Stuckverzierungen.

Das Projekt gewährt virtuelle Einblicke in "gelebte Wohnungen" und thematisiert die Architektur als Grundgerüst für das Miteinander. Im Jahr 2019 taucht das virtuelle Wohnzimmer immer da auf, wo man es am wenigsten vermutet. Es lädt ein, Architektur als Rahmen für das Miteinander in der Stadt zu verstehen. Ab dem Frühsommer reist das virtuelle Wohnzimmer veranstaltungsbezogen durch Krefeld. Mal findet sich der Einstieg in die Krefelder Wohnungslandschaft im Neubau der Wohnungsgesellschaft, im Mies van der Rohe Business Park, im viel diskutierten Bau von Egon Eiermann - dem Stadthaus, der Alten Samtweberei, dem Foyer der Hauptfeuerwache, bei Kultur findet Stadt, im Treppenaufgang zum "Treppenwitz", bei der Down Town Gallery oder im Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der Hochschule Niederrhein - dem Projektpartner und Innenausstatter des virtuellen Wohnzimmers.