Inhalt

Baulandkataster

Stadtplan für das Baulandkataster
Stadtübersichtskarte 1 : 50.000 als PDF öffnen

01 Benrad
02 Bockum
03 Dießem/Lehmheide
04 Fischeln
05 Forstwald
06 Gartenstadt
07 Gellep-Stratum
08 Hüls/Hülser Berg
09 Inrath/Kliedbruch
10 Kempener Feld/Baackeshof
11 Linn
12 Oppum
13 Stadtmitte/Cracau
14 Traar
15 Uerdingen
16 Verberg

Die Stadt Krefeld hat sich zum Ziel gesetzt, die bauliche Entwicklung von Flächen im sogenannten Innenbereich, das heißt in bereits bebauten Stadtgebieten, vorrangig zu betreiben. Dieses Ziel erhält eine höhere Priorität als die Ausweisung neuer Baugebiete „auf der grünen Wiese". Die angesprochene Vorgehensweise ist kurz mit den Schlagworten „Innenentwicklung vor Außenentwicklung" charakterisiert.

Ein wichtiges Instrument zur Aktivierung entsprechender Grundstücke ist die Aufstellung eines sogenannten Baulandkatasters. Im Baugesetzbuch (BauGB) wird dazu in § 200 Absatz 3 ausgeführt: „Die Gemeinde kann sofort oder in absehbarer Zeit bebaubare Flächen in Karten oder Listen auf der Grundlage eines Lageplans erfassen, der Flur- und Flurstücksnummern, Straßennamen und Angaben zur Grundstücksgröße enthält (Baulandkataster)."

Das Baulandkataster der Stadt Krefeld beschränkt sich auf Flächen, die für eine Wohnnutzung vorgesehen und sofort bebaubar sind. Die Grundstücke liegen entweder im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Bebauungsplans oder sind - zum Beispiel als Baulücke - nach § 34 BauGB baulich nutzbar. Gewerbeflächen sind nicht enthalten. Es gibt lediglich erste Hinweise auf bebaubare Flächen und deren mögliche Ausnutzung. Nicht enthalten sind weitergehende Informationen beispielsweise zu Altlasten.

Die Angaben werden ohne Gewähr auf Richtigkeit gemacht. Eine Garantie auf Bebaubarkeit der Grundstücke wird mit dem Hinweis im Baulandkataster nicht gegeben. Das Baulandkataster wird wöchentlich aktualisiert.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten nach entsprechenden Grundstücken zu suchen. Zum einen kann nach Lage im Stadtgebiet gesucht werden. Dazu ist das Stadtgebiet in 16 Stadtteile aufgeteilt. Innerhalb der Stadtteile sind die Objekte nach Straßennamen sortiert.
Die zweite Möglichkeit besteht in der Suche nach Größe des Grundstücks. Die Sortierung innerhalb der einzelnen Größenklassen erfolgt nach Stadtteilen. So kann man sich zum Beispiel gezielt über Objekte in einer Größe von 300 bis 400 im Stadtteil Fischeln informieren.

Nach Auswahl eines Objektes wird ein Datenblatt mit ersten Angaben angezeigt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, vom Datenblatt zum entsprechenden Kartenausschnitt des Geoportals Niederrhein zu gelangen.

Das Baulandkataster beinhaltet darüber hinaus auch mindergenutzte Grundstücke. Die bauliche Ausnutzung dieser Objekte könnte erheblich höher sein als sie derzeit ist. Als Beispiele können die sogenannten "Zahnlücken" im Krefelder Stadtkern genannt werden. Die Auflistung beschränkt sich auf den Bereich der Krefelder Innenstadt.

Auskünfte und Hilfestellung zu Fragen über die bauordnungsrechtliche Zulässigkeit von Bauvorhaben erhalten Sie beim Fachbereich 63 - Bauaufsicht.

Bei Vorliegen eines berechtigten Interesses erhalten Sie in Einzelfällen Angaben zum Eigentümer eines bestimmten Grundstücks in der Katasterauskunft des Fachbereiches 62 - Vermessungs- und Katasterwesen.