Inhalt

Leitfaden für Arbeitgeber

In den vergangenen Jahren sind viele Geflüchtete nach Deutschland eingereist. Ein großer Anteil der Menschen ist jung und hochmotiviert. Häufig ist die Einstellung von geflüchteten Menschen mit besonderen Herausforderungen verbunden, aber es lohnt sich, die Potenziale der Geflüchteten näher zu betrachten, um geeignete Fachkräfte für das eigene Unternehmen zu finden oder auszubilden. Ein Teil der Geflüchteten bringt bereits Arbeitserfahrungen und berufliche Kompetenzen mit. Die Beschäftigung von Geflüchteten und deren Fremdsprachenkompetenz können die Auslandsgeschäfte verbessern. Auch die kulturelle und sprachliche Vielfalt kann sich positiv auf das Unternehmen auswirken, da sie Kreativität und Problemlösung sowie Kompetenz im Unternehmen fördert. Außerdem zeigen Unternehmen damit, dass sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Die Stadt Krefeld war eine der Pilotkommunen des Projektes zur Arbeitsmarktintegration „Angekommen - und nun?" der Bertelsmann Stiftung. Ziel des Projektes war der Aufbau von Strukturen, die eine nachhaltige und effiziente Zusammenarbeit aller Akteure ermöglichen, die für eine erfolgreiche Integration von Geflüchteten in der Arbeitswelt wichtig sind. Die Erkenntnisse der Pilotstudie wurden bundesweit vorgestellt und dienen seither anderen Kommunen als Vorlage bei der Gestaltung erfolgreicher Konzepte für den jeweiligen lokalen Arbeitsmarkt.
Als konkretes Arbeitsergebnis dieses Projektes ist unter anderem ein Leitfaden für Arbeitgeber entstanden. Er richtet sich an Unternehmen, die Interesse an der Einstellung von Geflüchteten haben, und zeigt auf, welche Beschäftigungs- und Fördermöglichkeiten zurzeit bestehen.

Der Ratgeber kann unter nachfolgendem Link als PDF-Dokument heruntergeladen werden:

Leitfaden für den Arbeitgeber