Inhaltsbereich

Eltern-Kind-Gruppen für Geflüchtete aus der Ukraine

Veröffentlicht am: 07.09.2022

Sie organisieren und betreuen die Eltern-Kind-Gruppen für Geflüchtete in der Kempener Allee 140: (von links) Renate Meister, vom Fachbereich Jugendhilfe, Ehrenamtlerin Angelika Vauth, Bettina Dewan vom Fachbereich Jugendhilfe, Ehrenamtlerin Silke Rosenbaum-Tiben, Diana Heuvens vom Fachbereich Jugendhilfe und ,Ehrenamtlerin Elly Deter, (vorne kniend) Heike Badberg, Leiterin der Abteilung Kinder. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, D. Jochmann
Sie organisieren und betreuen die Eltern-Kind-Gruppen für Geflüchtete in der Kempener Allee 140: (von links) Renate Meister, vom Fachbereich Jugendhilfe, Ehrenamtlerin Angelika Vauth, Bettina Dewan vom Fachbereich Jugendhilfe, Ehrenamtlerin Silke Rosenbaum-Tiben, Diana Heuvens vom Fachbereich Jugendhilfe und ,Ehrenamtlerin Elly Deter, (vorne kniend) Heike Badberg, Leiterin der Abteilung Kinder. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, D. Jochmann

Platz für 15 Mütter oder Väter mit ihren Kindern bis sieben Jahren

Die Abteilung Kinder des Fachbereichs Jugendhilfe bietet im Haus an der Kempener Allee 140 Eltern-Kind-Gruppen für schutzsuchende Familien aus der Ukraine an. In den liebevoll eingerichteten Räumlichkeiten gibt es seit Juli Platz für 15 Mütter oder Väter mit ihren Kindern bis sieben Jahren. Das Haus ist für sie von montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet und soll den Familien einen geschützten Raum bieten, um Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen und gemeinsam unbeschwerte Momente zu erleben. Die Kinder haben außerdem die Gelegenheit, Kita-ähnliche Strukturen kennenzulernen und dabei ihre wichtige Bezugsperson ganz in der Nähe zu haben. Innerhalb der Öffnungszeiten finden verschiedene Spiel-, Sprach- und Beratungsangebote für die Familien statt.

Verwirklichen lassen sich die Angebote nur durch die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern und der großen Unterstützung von ehrenamtlichen Helferinnen. Nähere Informationen zu allen vorschulischen Angeboten gibt es bei Renata Meister von der Abteilung Kinder unter Telefon 0 21 51 / 86 22 17 oder per E-Mail an renata.meister@krefeld.de.

 

 

Weitere Beiträge aus dem Bereich des Zentralen Gebäudemanagements:

Geflüchtete: Ohne Unterkunft Forstwald jetzt keine Turnhallen belegt
Die Stadt Krefeld hat nun die vorübergehende Unterbringung geflüchteter Menschen aus der Ukraine in der Übergangsunterkunft im Forstwald beendet. Krefeld setzt auf dezentrale Unterbringung geflüchteter Menschen.
Symbolbild: Ukraine Unterkunft
Krefeld für Kinder: Ukraine-Quilts für Ukraine-Kinder
Künstlerin Claudia Pfeil spendet wärmende Decken in Nationalfarben. Insgesamt sind bislang 400 Decken entstanden. 150 wurden schon an ukrainische Kinder in Krefeld verteilt.
Quilt-Künstlerin Claudia Pfeil und ihre Mitarbeiterin Ulrike Krüger (hinten 4. und 5. von rechts), Karl-Heinz Rodier vom VfR (2. von rechts), Christa Bagalla vom.Flüchtlingsrat (links) übergeben Quilt-Decken an drei ukrainische Kinder mit ihren Müttern. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
FAQs und Links: Hier finden Sie wichtige Informationen
Welche Regeln gelten für Flüchtende, welche Behörde hilft auf welche Art, wo findet man gesicherte Quellen? Und wo gibt es nähere Info zum Thema Sicherheit für Bürger? Hier finden sich Informationen, Ansprechpartner in Krefeld und bundesweit sowie allgemeine Hinweise auf Websites zum Thema Ukraine-Hilfe.
Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Kontakt

Wichtig: Beachten Sie bitte die aktuellen Coronahinweise!

Renata Meister

Telefon: 0 21 51 / 86-

E-Mail: renata.meister@krefeld.de

Zimmer 3.14

Anschrift

Fachbereich Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung

St.-Anton-Straße 56

47798 Krefeld