Inhaltsbereich

Krefeld öffnet die Türen für das große Stadtjubiläum im Jahr 2023

Veröffentlicht am: 13.10.2022

Oberbürgermeister Frank Meyer und Stadtmarketing-Leiterin Claire Neidhardt haben die neue Webseite der Stadt zum 650-jährigen Stadtjubiläum vorgestellt. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Oberbürgermeister Frank Meyer und Stadtmarketing-Leiterin Claire Neidhardt haben die neue Webseite der Stadt zum 650-jährigen Stadtjubiläum vorgestellt.
Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Neue Homepage bietet viele Beteiligungsmöglichkeiten für die Bürgerschaft

Wer rund 240.000 Menschen einlädt, der muss ordentlich etwas zu feiern haben: Im Fall der Stadt Krefeld ist es ein 650. Geburtstag, den Oberbürgermeister Frank Meyer mit der gesamten Stadtgesellschaft begehen möchte. „Wir öffnen die Türen und hoffen, dass so viele Menschen wie möglich teilhaben und aktiv mitmachen wollen. Sie sollen ihre unterschiedlichen Ideen und Talente einbringen - und ihrer Lust auf das Stadtjubiläum Ausdruck verleihen", erklärt Frank Meyer zum offiziellen Start der Homepage www.krefeld650.de. Konkrete Termine und Veranstaltungen findet man dort derzeit noch nicht, dafür jede Menge Möglichkeiten der Beteiligung: Bürger können dort unter anderem „wandernde Infrastruktur" buchen, Zuschüsse für ihre Projekte beantragen und eigene Veranstaltungen vorschlagen. „Die erste Resonanz macht uns Mut und gibt uns ein gutes Gefühl", sagt der OB.

Das Stadtmarketing betreuut die Seite

Verantwortlich für die interaktive Plattform ist das Krefelder Stadtmarketing. „Ab jetzt lebt die Seite - und sie wird sich ständig verändern", betont deren Leiterin Claire Neidhardt. Besonders wichtig sind ihr die Mitmach-Formate. „Vereine, Initiativen, Schulen, Unternehmen und Privatleute können über die Homepage unsere Wanderbühne oder die Wanderküche buchen, ein eigenes Beet für die ‚Essbare Stadt' anmelden oder konkrete Events zum Stadtjubiläum eintragen", erläutert Claire Neidhardt. Dazu werden unter anderem die Reihen „Zu Gast..." und „... stellt sich vor" angeboten. Wer spannende Persönlichkeiten nach Krefeld einladen oder die eigene Arbeit präsentieren möchte, hat die Möglichkeit, Förderungen in Höhe von 650 oder 6.500 Euro zu beantragen. Man kann auch Hilfsangebote unterbreiten oder Unterstützer für ein Projekt suchen.

Viel Material zum Schmökern

Doch auch wer nur Blättern und Schmökern möchte, ist auf der neuen Homepage gut aufgehoben. In einer Zeitleiste, die ständig erweitert wird, erfährt der Leser allerhand über die Krefelder Toleranzgeschichte. „Dieses Merkmal unserer Stadt ist mir besonders wichtig", betont Frank Meyer. „Wie der innere Zusammenhalt einer Gesellschaft in schwierigen Zeiten funktionieren kann, haben unsere Vorfahren uns häufig vorgelebt." In anderen Bereichen der Seite geht es in einem Bürgerblog und auf der ständig aktualisierten „Social Media Wall" um die Sichtweise der Krefelder auf ihre Stadt und auf das Jubiläum. Wer unter dem Hashtag „#krefeld650" ein Posting absetzt, landet automatisch auf der offiziellen Internetseite.

Auch historisch geht die Seite auf Spurensuche

Das Stadtarchiv wird in der Rubrik „Crefeld History 1373" historische Anekdoten und Geschichten aus der Stadt erzählen. Demnächst soll auch ein „Digitaler Zwilling" des Krefelder Stadtgebiets integriert werden, der sowohl für virtuelle Rundflüge als auch zur Verortung von Veranstaltungen genutzt werden kann. Im Visions- und Geschichtsraum können die Nutzer Krefeld mit Hilfe von Bilderstrecken und Videos näher kennenlernen. Diese virtuelle Ausstellung soll im September 2023 auch analog entstehen. „Wir werden die Josefkirche in einen Erlebnisraum für Stadtgeschichte und Stadtzukunft verwandeln", verspricht Claire Neidhardt. Fest steht auch das Datum des offiziellen Festakts, zu dem am 1. Oktober hochrangige Gäste erwartet werden. Der Event-Kalender für die Veranstaltungen, die in den vier Jahreszeiten stattfinden sollen, steht aktuell noch ganz unten auf der Seite. Wenn die Stadt und die Bürgerschaft ihn gefüllt haben, soll er ganz nach oben rücken: Dann kann es endlich losgehen mit dem großen Jubiläum „650 Jahre Krefeld".

Bewerbungen, Buchungen und das Eintragen eigener Veranstaltungen sind ab sofort möglich unter www.krefeld650.de. Für die Jahreszeit „Frühjahrsgenuss" (ab 1. März) sind Anmeldungen bis 14. November möglich, für den „Festivalsommer" (ab 1. Juni) bis zum 2. Januar. Der Hashtag für Social Media lautet: #krefeld650.

 

Weitere Beiträge rund um das Stadtjubiläum:
Ausstellung "Krinfelde 1373": Ein Malereizyklus von Martin Lersch
Im Stadtarchiv Krefeld ist die Ausstellung „Krinfelde 1373“ anlässlich des 650. Stadtjubiläums eröffnet worden. Dieses besondere Ereignis war Anlass für die Idee des Stadtarchivs, eine Ansicht des dörflichen Krefelds des Jahres 1373 nachzuempfinden und szenenhaft abzubilden. Hierfür konnte der Künstler Martin Lersch gewonnen werden.
Ausstellungseröffnung im Stadtarchiv: Dr. Olaf Richter, Leiter des Stadtarchivs Krefeld, Dr. Gabriele König, Kulturbeauftragte und Leiterin des Kulturbüros der Stadt Krefeld, und der Künstler Martin Lersch in der Ausstellung "Krinfelde 1373". Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Jochmann
Ausstellung: Krinfelde 1373. Ein Malereizyklus von Martin Lersch
In diesem Jahr feiert Krefeld 650-jähriges Stadtjubiläum. Dieses besondere Ereignis war Anlass für die Idee des Stadtarchivs, eine Ansicht des dörflichen Krefelds des Jahres 1373 nachzuempfinden und szenenhaft abzubilden. Hierfür konnte der Künstler Martin Lersch gewonnen werden.
Das Stadtarchiv von oben.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Stadtjubiläum: Von der Seidenkultur bis zum Pizza-Straßenfest
Ein großes Straßenfest zum Weltkulturerbe der Pizza, eine Ausstellung zur Krefelder Industriegeschichte, ein gemeinsames Konzert der Niederrheinischen Sinfoniker mit Krefelder Rockbands: Dies sind drei Beispiele für Projekte aus der Bürgerschaft.
Logo zum Stadtjubiläum 650 Jahre. Grafik: Stadt Krefeld, Stadtmarketing
Kunstmuseen Krefeld: Jahresprogramm 2023 vorgestellt
Die Kunstmuseen Krefeld haben ihr Jahresprogramm 2023 vorgestellt. Es ist geprägt vom 650. Stadtjubiläum. In einem thematisch weit gefassten Bogen richtet sich der Blick auf hiesige Künstler und Designer der Gegenwart, aber auch auf die Historie des Hauses.
Vorstellung des neuen Jahresprogramms in den Kunstmuseen.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Im Jubiläumsjahr erhalten alle neugeborenen Babys ein Geschenk
Alle Krefelder Kinder, die im Jahr des Stadtjubiläums geboren werden, erhalten als Geschenk einen Body aus Bio-Baumwolle. Der Body wird auch auf dem Weihnachtsmarkt verkauft.
Präsentieren den neuen Baby-Body zum Stadtjubiläum: von links Sandra Joppen-Hellwig (Stadtmarketing), Bettina Glasmacher (Hebamme), Günter van Sambeck (Grafiker), Professor Michael Friedrich (Chefarzt Geburtsklinik), Almut Allen (Krankenschwester Entbindungsstation), Deborah Aulich (Hebamme) und Claire Neidhardt (Leiterin des Stadtmkarketings).Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Weitere spannende Themen aus Krefeld