Inhaltsbereich

Berufskolleg Vera Beckers: Sanierung der Fassade ist abgeschlossen

Veröffentlicht am: 15.08.2023

(von links) Schulleiter Stefan Bur, Architektin Alice Himmelein, Karen Everszumrode und Alexander Klass vom Zentralen Gebäudemanagement. Am Hauptgebäude des Berufskollegs Vera Beckers an der Girmesgath ist die Sanierung der Fassade abgeschlossen. Foto: Sven Fennema
(von links) Schulleiter Stefan Bur, Architektin Alice Himmelein, Karen Everszumrode und Alexander Klass vom Zentralen Gebäudemanagement.
Am Hauptgebäude des Berufskollegs Vera Beckers an der Girmesgath ist die Sanierung der Fassade abgeschlossen.
Foto: Sven Fennema

ZGM hat den Wärme- und Sonnenschutz verbessert

Am Hauptgebäude des Berufskollegs Vera Beckers an der Girmesgath ist die Sanierung der Fassade abgeschlossen. Der viergeschossige Altbau aus der Gründerzeit war einst Teil des Kasernenkomplexes des Husaren-Regiments Nr. 6. Das Zentrale Gebäudemanagement (ZGM) hatte ab Herbst 2021 den Wärme- und Sonnenschutz verbessert, bautechnische Schäden behoben und den historischen Bezug zu den Nachbargebäuden des Gesundheitszentrums Salvea angeglichen.

Fensteranlagen erneuert: Einklang vom ursprünglichen Erscheinungsbild und Anforderungen der Energieeinsparverordnung

Bei den Arbeiten wurden unter anderem die Natursteinumfassungen der Fenster saniert und die Fensteranlagen erneuert. Darüber hinaus verfügt das Gebäude nun über einen modernen Sonnenschutz. Im dritten Obergeschoss wurde zudem der Beton instandgesetzt. Der Putz wurde mittels eines mineralischen Systems auf Kalkbasis renoviert und neu beschichtet. Darüber hinaus wurden Maler- und Spachtelarbeiten durchgeführt, insbesondere im Zusammenhang mit den neuen Fensterprofilen und -bänken. Der Anstrich und die Fensterdesigns sind einerseits im Einklang mit dem ursprünglichen Erscheinungsbild des Gebäudes und erfüllen andererseits die aktuellen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) hinsichtlich Wärme- und Sonnenschutz. Dadurch erhöht sich auch der Komfort für die Nutzer. Parallel fand im Inneren des Gebäudes eine Brandschutzsanierung statt, wobei vorhandene Brandschutztüren aufgerüstet und teilweise ersetzt wurden.

Sanierte Fassade des Vera Beckers Berufskollegs. Foto: Sven Fennema
Sanierte Fassade des Vera Beckers Berufskollegs.
Foto: Sven Fennema

Sanierung von einer Gesamtfläche von etwa 3.100 Quadratmetern

„Während der gesamten Bauzeit wurden die Arbeitszeiten an den schulischen Zeitplan angepasst", betont ZGM-Leiter Rachid Jaghou. „Insbesondere in den Ferienzeiten wurde intensiv gearbeitet, während in Klausurphasen Baupausen eingelegt wurden." Die Sanierung des Berufskollegs wurde dank Fördermitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes NRW (KlnvFG II) ermöglicht und umfasste eine Gesamtfläche von etwa 3.100 Quadratmetern. Die Gesamtkosten lagen bei 1,7 Millionen Euro. Das Projekt wurde von der Architektin Alice Himmelein geplant und vom Zentralen Gebäudemanagement betreut.

 

Weitere Beiträge aus dem Nachrichtenarchiv zur Arbeit des Zentralen Gebäudemanagements:

Neue Gesamtschule am Botanischen Garten ist endgültig fertig
Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Das Zentrale Gebäudemanagement (ZGM) konnte das Objekt nach Umbau und Erweiterung zum Beginn des neuen Schuljahres 2023/24 an die Schulgemeinschaft übergeben.
Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Stadt Krefeld will 174 Dächer auf Eignung für Photovoltaik prüfen
Die Stadt Krefeld will die Dachflächen von 174 städtischen Liegenschaften auf ihr Potenzial für Photovoltaik prüfen. Die dafür nötigen Machbarkeitsstudien werden durch eine Zuwendung in Millionenhöhe über das Landesprogramm „progres.nrw“ im Bereich Klimaschutztechnik ermöglicht.
Eine Photovoltaikanlage auf der Prinz-Ferdinand-Schule.Bild: Stadt Krefeld, ZGM
Finale Entscheidung zur neuen Krefelder Veranstaltungshalle im Rat
Die finale Entscheidung zur neuen Krefelder Veranstaltungshalle steht in der Sitzung des Stadtrates am kommenden Mittwoch, 6. September, auf der Tagesordnung.
Der Mies-van-der-Rohe-Businesspark. Bild: Stadt Krefeld, Simon Erath
Änderung der Förderrichtlinie "Städtebau" NRW trifft auch Krefeld
Mit der Bekanntmachung einer neuen Förderrichtlinie Anfang Juli ist nun klar: Der durch die Stadt und den Freischwimmer-Verein vorbereitete Projektantrag wird im Programmjahr 2024 keine Fördermittel durch das Ministerium erhalten. Die Stadt setzt nun auf eine neue Fördermöglichkeit von Seiten des Bundes.
Blick ins alte Stadtbad.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Viele Fortschritte in der Grotenburg vor Start der neuen Fußballsaison
Bis Ende des Jahres 2023 soll nach aktuellem Stand eine Vollauslastung des Grotenburg-Stadions mit 10.000 Plätzen möglich sein. Im kommenden Jahr werden die Flutlichter erneuert, die Masten bleiben zwar, werden aber neu lackiert, und es wird LED-Beleuchtung installiert.
Sicht auf das Spielfeld der Grotenburg von der Tribüne aus. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof