Inhaltsbereich

Auf einen Blick: Alle wichtigen Informationen rund um das Gelände Unteres Werft in Uerdingen

Veröffentlicht am: 17.05.2022

Ingesamt drei Hektar Fläche sollen an der Rheinpromenade neu gestaltet werden. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Rund 3 Hektar umfasst das zu gestaltende Gebiet. 1,6 Kilometer davon liegen direkt am Rhein.
Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Andreas Bischof

Seit vielen Jahren arbeitet die Stadt Krefeld daran, das Gelände am Uerdinger Rhein von einer Industriebrache in einen außergewöhnlichen, urbanen Ort mit viel Aufenthalts- und Lebensqualität zu verwandeln. Durch Aktionen wie der„Rhine Side Gallery", ein außergewöhnlicher Street-Art-Rundgang, an dem sich Künstler aus der ganzen Welt beteiligt haben, oder dem besonderen Programm von „Werft 765" mit Beachvolleyballfeld, Open-Air-Kino, Nachhaltigkeitsmarkt oder mobilem Wasserspielplatz ist das Areal heute weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.
Aber das Untere Werft ist nicht nur kulturell und freizeittechnisch bemerkenswert, sondern das Gelände ist darüber hinaus eng in den stadtplanerischen Prozess der Stadt eingebunden. Seit 2017 gehört es zum „Integrierten Handlungskonzept für Uerdingen". In den nächsten Jahren soll das knapp drei Hektar große Gebiet aufwendig umgebaut werden.

 

Das Gelände aus der Luftperspektive während der "Werft 765". Bild: Stadt Krefeld, Stadtmarketing
Das Gelände aus der Luftperspektive während der "Werft 765".
Bild: Stadt Krefeld, Stadtmarketing

 

Historie und aktueller Stand

Im Jahr 2014 wurde in Uerdingen an der Rheinpromenade der Deichweg und der Hafenbereich um- und ausgebaut. Im Jahr 2015 eröffnete der Deich als attraktiver Weg für Fußgänger, aber auch als neuer Rheinausblick mit besonderer Aufenthaltsqualität.

Im Jahr 2017 beschloss der Krefelder Rat das „Integrierte Handlungskonzept für Uerdingen". Zwei wesentliche Bestandteile sind der Umbau der Herberzhäuser sowie die Umgestaltung des Unteren Werft-Geländes.

In 2017 lud außerdem das Stadtmarketing Krefeld zum ersten Mal Street Art Künstler an den Rhein ein und verwandelte unter dem Titel „Rhine Side Gallery" die Industriebrache in einen lebendigen Ort mit Aufenthaltsqualität. In gemeinsamer Initiative mit Uerdinger Akteuren, zum Beispiel dem Uerdinger Kaufmannsbund, wurde erstmalig donnerstags bis einschließlich samstags auch eine Open-Air-Gastronomie mit Rheinblick sowie ein abwechslungsreiches Programm mit Open-Air-Konzerten und Rundgängen durch Uerdingen eingerichtet. Seither ist das jährliche Programm zur Uerdinger Tradition geworden.

Im Jahr 2020 traf die Stadt einen Gestattungsvertrag mit dem Eigentümer des Unteren Werfts, der Hafen GmbH. Die Vereinbarung schafft die Grundlage, um den Planungsprozess der Umgestaltung des gesamten Geländes weiter auszuführen.

Im Jahr 2021 fand eine große Öffentlichkeitsbeteiligung zum Thema Werft-Planung statt. Bürger hatten die Möglichkeit, eigene Ideen rund um die Gestaltung der Promenade einzubringen.

Im Sommer 2021 präsentierte das Krefelder Stadtmarketing in Kooperation mit vielen Uerdinger Akteuren, unter anderem dem Uerdinger Kaufmannsbund, zum ersten Mal die Aktion „Werft 765 - Die Krefelder Rhine Side" und baute damit die Aktivitäten am Rheinufer deutlich aus. Umgesetzt wurden unter anderem ein Beach-Volleyballfeld, temporäre Spielplatz-Elemente und Wasserspiele, Beete für Blumen, Kräuter und Gemüse, künstlerische Veranstaltungen sowie Feierabend-Märkte und Ausstellungen. Das „Werft 765" findet seither jährlich statt.

Im Februar 2022 beschloss der Planungsausschuss der Stadt, einen nicht offenen Realisierungswettbewerb für das knapp drei Hektar große Gebiet auf einer Länge von 1,6 Kilometern am Rhein auszuschreiben. Die städtischen Vermessungsarbeiten wurden im März 2022 abgeschlossen. Der Siegerentwurf soll im Sommer 2022 vorgestellt werden. Die Kostenschätzung der Stadt für die Umgestaltung liegt bei insgesamt knapp 7 Millionen Euro.

 

Eindrücke vom Entwicklungsgelände und den Aktionen rund um "Werft 765":

 

 

Nachrichten zum Werft-Gelände in Uerdingen:

Unteres Werft: Planungsausschuss beschließt Wettbewerb
Februar 2022: Im Bau- und Planungsausschuss wurde nun der nächste Schritt rund um den Umbau des Uerdinger Rheinufers absolviert und der „Freiraumplanerische Wettbewerb zur Neugestaltung Uferpromenade“ als Realisierungswettbewerb beschlossen.
Rund 3 Hektar umfasst das zu gestaltende Gebiet. 1,6 Kilometer davon liegen direkt am Rhein. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Andreas Bischof
Drei Beetpaten erhalten Auszeichnung
September 2021: Zum Abschluss von „Werft 765" erhielten drei der ehrenamtlichen Gärtner, die am Rhein einen von 45 Blumenkübeln bepflanzt und gepflegt hatten, eine kleine Auszeichnung.
Das Beet-Team vom Gymnasium Fabritianum (von links): Henri, Justus, Schulleiter Eric Mühle, Jens Nienhaus (Stadtmarketing), Lehrerin Cathrin Erdmann, Max, Stefan Peeters (Gärtner), Nadine Langemeyer (Klassenpflegschaft)Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann
Gestrickte Insekten und lümmelnde Zwerge: Der Rhein blüht auf
Juni 2021: Beetpaten sind gefunden! Rund 45 hölzerne Blumenkästen hat das Stadtmarketing auf dem unteren Werftgelände aufgestellt. Die Ideen der Teilnehmenden sind toll.
Schulleiter Eric Mühle freut sich über das bepflanzte Beet des Gymnasiums Fabritianum - ein Gemeinschaftswerk der Schüler Lenny Szabo und Justus Langemeyer, der Lehrerinnen Tamara Ehrhardt und Cathrin Erdmann sowie der Elternvertreterin Nadine Langemeyer (von links). Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Vom Geheimtipp zum Begegnungsort: „Werft 765" lockt ans Rheinufer
April 2021: Am Rheinkilometer 765 tut sich was: Das untere Werftgelände in Uerdingen soll in diesem Sommer ein Ort für Sport, Kultur, Freizeit und Veranstaltungen werden.
Blick von oben auf das Gelände.Animation: Stadt Krefeld, Stadtmarketing
Werft Historisch: Eis und Hochwasser bedrohten Jahrhunderte die Rheinstadt Uerdingen
Februar 2021: Die Schneeschmelze und der Regen der vergangenen Tage lassen Vater Rhein anschwellen. Der Strom hat sein angestammtes Flussbett längst verlassen. Die Zeiten, in denen auch Eis auf dem Rhein trieb oder er gar zufror, sind jedoch Geschichte. Das ist die Historie des Werft-Geländes.
1940 türmten sich die Eismassen auf dem Rhein.Foto: Stadtarchiv Krefeld

 

 

Werft 765: Alle Informationen rund um die Krefelder Rhine Side:

n den Sommermonaten verwandelt sich das Areal am Unteren Werft in einen Ort mit Biergarten, Spielmöglichkeiten, kulturellem Angebot, Gastronomieund Sportstätten. In diesem Jahr findet vom 18. Mai zum 28. August das Programm statt. Die Angebote sind in der Regel von Montag bis Donnerstag von 15 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag von 15 bis 22 Uhr und Sonntag von 13 bis 21 Uhr.

 

 

Weitere Spezialthemen: