Inhaltsbereich

Auf einen Blick: Alle wichtigen Informationen rund um das Gelände Unteres Werft in Uerdingen

Veröffentlicht am: 17.05.2022

Ingesamt drei Hektar Fläche sollen an der Rheinpromenade neu gestaltet werden. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Rund 3 Hektar umfasst das zu gestaltende Gebiet. 1,6 Kilometer davon liegen direkt am Rhein.
Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Andreas Bischof

Seit vielen Jahren arbeitet die Stadt Krefeld daran, das Gelände am Uerdinger Rhein von einer Industriebrache in einen außergewöhnlichen, urbanen Ort mit viel Aufenthalts- und Lebensqualität zu verwandeln. Durch Aktionen wie der„Rhine Side Gallery", ein außergewöhnlicher Street-Art-Rundgang, an dem sich Künstler aus der ganzen Welt beteiligt haben, oder dem besonderen Programm von „Werft 765" mit Beachvolleyballfeld, Open-Air-Kino, Nachhaltigkeitsmarkt oder mobilem Wasserspielplatz ist das Areal heute weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.
Aber das Untere Werft ist nicht nur kulturell und freizeittechnisch bemerkenswert, sondern das Gelände ist darüber hinaus eng in den stadtplanerischen Prozess der Stadt eingebunden. Seit 2017 gehört es zum „Integrierten Handlungskonzept für Uerdingen". In den nächsten Jahren soll das knapp drei Hektar große Gebiet aufwendig umgebaut werden.

 

Das Gelände aus der Luftperspektive während der "Werft 765". Bild: Stadt Krefeld, Stadtmarketing
Das Gelände aus der Luftperspektive während der "Werft 765".
Bild: Stadt Krefeld, Stadtmarketing

 

Historie und aktueller Stand

Im Jahr 2014 wurde in Uerdingen an der Rheinpromenade der Deichweg und der Hafenbereich um- und ausgebaut. Im Jahr 2015 eröffnete der Deich als attraktiver Weg für Fußgänger, aber auch als neuer Rheinausblick mit besonderer Aufenthaltsqualität.

Im Jahr 2017 beschloss der Krefelder Rat das „Integrierte Handlungskonzept für Uerdingen". Zwei wesentliche Bestandteile sind der Umbau der Herberzhäuser sowie die Umgestaltung des Unteren Werft-Geländes.

In 2017 lud außerdem das Stadtmarketing Krefeld zum ersten Mal Street Art Künstler an den Rhein ein und verwandelte unter dem Titel „Rhine Side Gallery" die Industriebrache in einen lebendigen Ort mit Aufenthaltsqualität. In gemeinsamer Initiative mit Uerdinger Akteuren, zum Beispiel dem Uerdinger Kaufmannsbund, wurde erstmalig donnerstags bis einschließlich samstags auch eine Open-Air-Gastronomie mit Rheinblick sowie ein abwechslungsreiches Programm mit Open-Air-Konzerten und Rundgängen durch Uerdingen eingerichtet. Seither ist das jährliche Programm zur Uerdinger Tradition geworden.

Im Jahr 2020 traf die Stadt einen Gestattungsvertrag mit dem Eigentümer des Unteren Werfts, der Hafen GmbH. Die Vereinbarung schafft die Grundlage, um den Planungsprozess der Umgestaltung des gesamten Geländes weiter auszuführen.

Im Jahr 2021 fand eine große Öffentlichkeitsbeteiligung zum Thema Werft-Planung statt. Bürger hatten die Möglichkeit, eigene Ideen rund um die Gestaltung der Promenade einzubringen.

Im Sommer 2021 präsentierte das Krefelder Stadtmarketing in Kooperation mit vielen Uerdinger Akteuren, unter anderem dem Uerdinger Kaufmannsbund, zum ersten Mal die Aktion „Werft 765 - Die Krefelder Rhine Side" und baute damit die Aktivitäten am Rheinufer deutlich aus. Umgesetzt wurden unter anderem ein Beach-Volleyballfeld, temporäre Spielplatz-Elemente und Wasserspiele, Beete für Blumen, Kräuter und Gemüse, künstlerische Veranstaltungen sowie Feierabend-Märkte und Ausstellungen. Das „Werft 765" findet seither jährlich statt.

Im Februar 2022 beschloss der Planungsausschuss der Stadt, einen nicht offenen Realisierungswettbewerb für das knapp drei Hektar große Gebiet auf einer Länge von 1,6 Kilometern am Rhein auszuschreiben. Die städtischen Vermessungsarbeiten wurden im März 2022 abgeschlossen. Der Siegerentwurf soll im Sommer 2022 vorgestellt werden. Die Kostenschätzung der Stadt für die Umgestaltung liegt bei insgesamt knapp 7 Millionen Euro.

 

Eindrücke vom Entwicklungsgelände und den Aktionen rund um "Werft 765":

 

 

Nachrichten zum Werft-Gelände in Uerdingen:

650 „KreFELDer“ zum 650-jährigen Bestehen der Stadt Krefeld
Krefeld wird eine „essbare Stadt“. Der Auftakt am Rheinufer hat mit Hochbeeten auf dem Werft-Gelände in Uerdingen schon stattgefunden.
Sie stellten die "KreFELDer" am Rheinufer in Uerdingen vor (von links): Harry von Bargen (Werkhaus), Felix Glauner (Cooldown Earth), Georg Dammer (Werkhaus), Franz-Josef Unland (Werkhaus), Darina Finsterer (Klimastab Stadtverwaltung) und Annika Kirchner (Cooldown Earth). Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann
Zocken am Flussufer: „Werft 765“ lockt Brettspiel-Freunde an
Das Stadtmarketing veranstaltet, wie schon im Vorjahr, ein Brettspiel-Wochenende in besonderer Umgebung. Bei der „Werft 765“ in Uerdingen werden am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Juni, jeweils 10 bis 17 Uhr Biertische am Flussufer aufgestellt, die zum Spielen einladen.
"Brettspiel-Verrückte", Schach-Experten und andere "Zocker" sind am Wochenende zum Rheinufer eingeladen.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Rhine Side in Uerdingen: Lesung und Konzert mit Blick auf den Fluss
Die Veranstaltung ist Teil des großen „Rheinschau“-Wochenendes, mit dem sich das neue landesgeförderte Netzwerk „Literatur Rheinland“ in sieben Städten entlang des Rheins vorstellt.
Eine tolle Kulisse am Rheinufer.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, D. Jochmann
Die Erfolgsgeschichte geht weiter: „Werft 765“ wird ausgebaut
Mai 2022: Nach dem erfolgreichen Start von „Werft 765 – Die Krefelder Rhine Side“ im vergangenen Jahr will das Stadtmarketing das Angebot nun weiter ausbauen – natürlich gemeinsam mit dem Uerdinger Kaufmannsbund, Vereinen, Initiativen und vielen engagierten Bürgern.
Uwe Rutkowski, Uerdinger Kaufmannsbund, Oberbürgermeister Frank Meyer und Claire Neidhardt, Leiterin Stadtmarketing, stellen das Programm zur Rhine Side vorFoto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Vermessungsarbeiten „Unteres Werft“ fast abgeschlossen
März 2022: Sie gehören zu den unsichtbaren Machern in Krefeld: Die Abteilung Vermessungen ist in alle baulichen Projekte eingebunden. Ihre Arbeit haben sie, auch in Hinblick auf den Realisierungswettbewerb Unteres Werft, jetzt am Rheinufer vorgestellt.
Den symbolischen Lageplan übergibt Marvin Byrasch (links), Abteilungsleiter Vermessungstechnik, schon heute an Norbert Hudde, Fachbereichsleiter Stadt- und Verkehrsplanung. Die Vermessungsarbeiten am Rheinufer sind fast abgeschlossen.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, D. Jochmann

 

 

Werft 765: Alle Informationen rund um die Krefelder Rhine Side:

n den Sommermonaten verwandelt sich das Areal am Unteren Werft in einen Ort mit Biergarten, Spielmöglichkeiten, kulturellem Angebot, Gastronomieund Sportstätten. In diesem Jahr findet vom 18. Mai zum 28. August das Programm statt. Die Angebote sind in der Regel von Montag bis Donnerstag von 15 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag von 15 bis 22 Uhr und Sonntag von 13 bis 21 Uhr.

 

 

Weitere Spezialthemen: