Inhaltsbereich

Informationsportal: Stadt Krefeld hilft Menschen aus der Ukraine

Veröffentlicht am: 15.06.2022

Hotline bei der Stadt Krefeld für Menschen aus der Ukraine. Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation 

Stadt Krefeld hilft Menschen aus der Ukraine - Informationsportal:

Am 24. Februar 2022 hat Russlands Präsident Putin den Krieg gegen die Ukraine eröffnet. Die Kämpfe in der EU, so nah an Deutschland, sorgen für Ängste, für Sorgen und für Betroffenheit. Viele Krefelder kennen Menschen in der Ukraine oder haben sogar Familie dort. Diese Krefelder suchen nach Informationen für Betroffene und versuchen, auch in unserer Stadt mehr über mögliche Asylanträge, Wohnmöglichkeiten oder Aufnahmeverfahren zu erfahren. Die Solidarität und das Bedürfnis zu helfen, ist in der gesamten Bevölkerung groß. So erreichen die Stadtverwaltung viele Nachfragen von engagierten Bürgerinnen und Bürgern.

Auf dieser Seite finden Sie gebündelt alle Informationen zu den Angeboten der Stadt Krefeld. Sie erfahren in den einzelnen Beiträgen, wie Sie helfen können, welche Möglichkeiten es für Betroffene gibt, sich zu informieren, und welche Solidaritätsveranstaltungen in unserer Stadt stattfinden.

 

Eine Grafik von einer Friedenstaube, die vor der ukrainischen Flagge fliegt.
Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Brief des Oberbürgermeisters auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch:

Oberbürgermeister Frank Meyer nimmt in einem offenen Brief auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch Anteilnahme an der Situation in der Ukraine und erklärt, auf welchen Wegen Menschen auf der Flucht nun in Krefeld Hilfe finden können. Gelangen Sie mit Klick direkt zur Version des Briefes in Deutsch, Ukrainisch oder Russisch.

Лист міського голови на німецькій, українській та російській мові

У відкритому листі німецькою, українською та російською мовами міський голова Крефелда Франк Маєр висловлює свої співчуття щодо ситуації в Україні та пояснює, як люди, які тікають, тепер можуть знайти допомогу в Крефелді. Натисніть, щоб прочитати листа на німецькій, українській та російській мовах.

Письмо мэра города на немецком, украинском и русском языках

В отрытом письме на немецком, украинском и русском языках мэр города Крефельда Франк Майер выражает свое участие в ситуации в Украине и разъясняет, каким образом прибывшие из Украины могут получить в Крефельде помощь. Кликните, чтобы прочитать письмо на немецком, украинском и русском языках.

 

Informationsblätter für Ankommende in Ukrainisch und Russisch

Laden Sie hier Informationsblätter für Ankommende in Ukrainisch oder Russisch herunter.

Інформаційний лист для друку доступний тут.

Информационный лист для печати доступен здесь.

 

Alle Beiträge und Neuigkeiten auf einen Blick:

Bildwörterbücher für ukrainische Kinder und Eltern in Krefeld
Bisher sind in Krefeld 2.084 schutzsuchende Menschen aus der Ukraine angekommen. Etwa zwei Drittel der Angekommenen sind weiblich. Ein Drittel sind Minderjährige, darunter rund 560 im Schulalter und knapp 200 im Kindergartenalter.
Der Förderverein der Mediothek hat 200 „Bildwörterbücher für Kinder und Eltern“ gekauft.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, D. Jochmann
Unterkunft in Hüls für Schutzsuchende aus der Ukraine
Neue Unterbringungsmöglichkeiten für die hilfesuchenden Menschen hat die Stadt Krefeld jetzt in Hüls errichtet. Auf dem ehemaligen Sportplatz neben der Robert-Jungk-Gesamtschule am Reepenweg ist durch Aufstellen von zwei großen Containeranlagen eine neue Übergangseinrichtung entstanden.
Am Reepenweg wird eine Flüchtlingsunterkunft eröffnet.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Informationsportal: Stadt Krefeld hilft Menschen aus der Ukraine
Viele Krefelder möchten den Menschen in der Ukraine helfen oder sich öffentlich solidarisch zeigen. Auch Krefelder mit Familie in der Ukraine suchen Hilfe bei der Stadt. Im Informationsportal finden Sie alle wichtigen Informationen und Ansprechpartner auf einen Blick.
Die Grafik zeigt eine Friedenstaube, die vor der ukrainischen Flagge fliegt.
Jetzt 2.722 Hilfesuchende aus der Ukraine, 919 davon öffentlich untergebracht
Aktuell sind 2.722 Hilfesuchende aus der Ukraine in Krefeld erfasst worden. Für 2.029 dieser Menschen ist auch die unter anderem für den Leistungsbezug erforderliche Registrierung bereits abgeschlossen.
Symbolbild Ukraine-Krieg
Kein kostenloser ÖPNV mehr für Hilfesuchende aus der Ukraine
Die Stadt Krefeld bittet alle Menschen, die Hilfesuchenden aus der Ukraine haupt- und ehrenamtliche Unterstützung geben, diesen die Information zu vermitteln.
Ukraine Krieg - Symbolbild

Die Hilfsbereitschaft ist groß: Viele Krefelder unterstützen aktiv die Menschen in der Ukraine.  Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Die Hilfsbereitschaft ist groß: Viele Krefelder unterstützen aktiv die Menschen in der Ukraine.
Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

 

Eindrück von der Friedensdemonstration am 3. März auf dem Krefelder Rathausplatz: