Inhaltsbereich

Oberbürgermeister übergibt Spende an deutsch-ukrainischen Verein

Veröffentlicht am: 14.12.2022

Bei der Übergabe der Spende vom Konzert zum Tag der deutschen Einheit an den Ukraine-Hilfsverein "Blau-Gelbes-Kreuz" im Quiltstudio in der Alten Brotfabrik (v. l.): Quilt-Künstlerin Claudia Pfeil, Viktoriia-Anna Boiko vom Verein Blau-Gelbes Kreuz sowie Oberbürgermeister Frank Meyer. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Bei der Übergabe der Spende vom Konzert zum Tag der deutschen Einheit an den Ukraine-Hilfsverein "Blau-Gelbes-Kreuz" im Quiltstudio in der Alten Brotfabrik (v. l.): Quilt-Künstlerin Claudia Pfeil, Viktoriia-Anna Boiko vom Verein Blau-Gelbes Kreuz sowie Oberbürgermeister Frank Meyer.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

Gemeinsamer Besuch der Ausstellung von Quilt-Künstlerin Claudia Pfeil

Die Unterstützung aus Krefeld für die durch den russischen Angriffskrieg leidenden Menschen in der Ukraine hält weiter an. Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer hat nun einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Viktoriia-Anna Boiko vom deutsch-ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz aus Köln überreichen können. Die Summe stammt aus den Einnahmen zum Festkonzert anlässlich des Tages der deutschen Einheit am 3. Oktober. Traditionell werden in Krefeld die Einnahmen aus diesem Konzert, das jedes Jahr unter einem musikalischen Länderthema steht, für einen gemeinnützigen Zweck gespendet. In diesem Jahr war das musikalische Thema „Polen und Ukraine". Oberbürgermeister Frank Meyer betont: „Unsere besondere Unterstützung muss in diesen Zeiten den Menschen in der Ukraine gelten. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine erzeugt unfassbares Leid, Winter und die Kälte ziehen dort ein, die Bombardements halten unterdessen an. Krefeld bleibt weiter solidarisch mit den Menschen in der Ukraine."

Zu Besuch im Quilt-Studio

Die Spendenübergabe erfolgte bei einem Treffen von Frank Meyer und Viktoriia-Anna Boiko in der Alten Brotfabrik an der Ritterstraße in Krefeld. Die Krefelder Quilt-Künstlerin Claudia Pfeil zeigt dort die Ergebnisse ihrer besonderen Aktion „PieceForPeace - Quilts für ukrainische Kinder". Das Schicksal der ukrainischen Bevölkerung, besonders das der Kinder, hat die Krefelder Künstlerin tief bewegt und motiviert, eine Hilfsaktion zu initiieren. Sie startete einen Aufruf in den sozialen Medien - aus 27 Ländern hat sie danach insgesamt 22.000 Patchwork-Blöcke mit den unterschiedlichsten Motiven und Techniken in den Farben der ukrainischen Flagge erhalten. Quilter aus allen Himmelsrichtungen haben durch ihre Arbeit an den kleinen textilen Kunstwerken ihrer Anteilnahme, Liebe und Hoffnung für ukrainische Kinder Ausdruck verliehen und sie dann nach Krefeld geschickt.

220 ukrainische Kinder konnten bereits mit Quilts beschenkt werden

Quilts sind Textildecken, die traditionell aus zwei Lagen Stoff und einer Vlies-Einlage bestehen. 20 Blöcke werden für einen Quilt benötigt. Die einzelnen Blöcke hat Claudia Pfeil gemeinsam mit vielen freiwilligen Helferinnen in Krefeld zu blau-gelben Decken zusammengenäht. 580 Decken sind bisher entstanden, 220 ukrainische Kinder konnten damit bereits beschenkt werden. Viktoriia-Anna Boiko hat beim Termin in der Alten Brotfabrik weitere Quilts in Empfang genommen. Diese gehen nun ebenfalls an Familien in der Ukraine. Oberbürgermeister Frank Meyer zeigt sich dankbar für das Engagement der Quilter: „Die Arbeit und das Engagement von Claudia Pfeil und der vielen Helferinnen beeindrucken mich sehr. Die gemeinsam gefertigten Quilts sind wundervolle Kunstwerke, als Spende werden sie auch Botschaften der Hoffnung und Wärme aus Krefeld für die Menschen in der Ukraine."

Das ist Claudia Pfeil

Mit ihrer Ausstellung möchte sich die Diplomdesignerin Claudia Pfeil - sie gilt als deutsche Quilt-Botschafterin - bei den vielen Helfenden bedanken und gleichzeitig den Krefeldern die gefertigten Quilts präsentieren. Besichtigungen sind nach telefonischer Anmeldung unter 0 21 51 / 77 38 51 noch möglich. Besucher der Ausstellung im Quilt-Studio Alte Brotfabrik, Ritterstraße 183, haben Gelegenheit, sich über den gesamten Herstellungsprozess, das Sammeln der Stoff-Quadrate sowie Layout und Quiltverlauf zu informieren. Der Eintritt ist frei. Informationen findet man auf der Internetseite https://claudiapfeil.de.

 

 

Alle Beiträge und Neuigkeiten rund um das Ukraine-Thema auf einen Blick:

Hilfesuchende aus der Ukraine: Wohnen im Ex-Studentenwohnheim
Die 314 Personen, die aktuell noch im Forstwald untergebracht sind, werden bis November anderweitigen Wohnraum erhalten. Nach der nun erfolgten Freigabe kommen 40 Plätze in der winterfesten Container-Modulbauweise im Kaiser-Wilhelm-Park hinzu.
Am Reepenweg wird eine Flüchtlingsunterkunft eröffnet.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Eltern-Kind-Gruppen für Geflüchtete aus der Ukraine
Die Abteilung Kinder des Fachbereichs Jugendhilfe bietet im Haus an der Kempener Allee 140 Eltern-Kind-Gruppen für schutzsuchende Familien aus der Ukraine an.
Sie organisieren und betreuen die Eltern-Kind-Gruppen für Geflüchtete in der Kempener Allee 140: (von links) Renate Meister, vom Fachbereich Jugendhilfe, Ehrenamtlerin Angelika Vauth, Bettina Dewan vom Fachbereich Jugendhilfe, Ehrenamtlerin Silke Rosenbaum-Tiben, Diana Heuvens vom Fachbereich Jugendhilfe und ,Ehrenamtlerin Elly Deter, (vorne kniend) Heike Badberg, Leiterin der Abteilung Kinder. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, D. Jochmann
Ukrainehilfe: Krefeld verteilt 20.000 Euro Landesfördermittel
Es wurden 15 Anträge mit unterschiedlichen Zielrichtungen bewilligt, beispielsweise vom Verein Anton Tschechow Bibliothek, der sich vom ersten Tag an außerordentlich aktiv dafür einsetzt, dass die ukrainischen Schutzsuchenden in Krefeld gut ankommen können.
Symbolbild Ukraine KriegGrafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation