Inhaltsbereich

Neue Gesamtschule am Botanischen Garten ist endgültig fertig

Veröffentlicht am: 12.09.2023

Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Werkstattgebäude. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Zentrale Gebäudemanagement (ZGM) konnte das Objekt übergeben

Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Das Zentrale Gebäudemanagement (ZGM) konnte das Objekt nach Umbau und Erweiterung zum Beginn des neuen Schuljahres 2023/24 an die Schulgemeinschaft übergeben. Zuletzt wurde der Gebäudeteil A fertiggestellt, mit rund 3000 Quadratmetern Nutzfläche einer der größten Teile der in fünf Gebäuden untergebrachten Schule. „Orte wie dieser sind der Beweis dafür, dass die Mühe und der Aufwand sich lohnen, die wir als Stadt in den Schulbau investieren", betont Oberbürgermeister Frank Meyer. „Wir nehmen dreistellige Millionenbeträge in die Hand, um die Bedingungen für ein gelingendes Aufwachsen und einen gerechten Zugang zu Bildung in Krefeld zu gewährleisten und ein gutes Lernumfeld für alle Schülerinnen und Schüler zu schaffen. Ich bin überzeugt, dass jeder einzelne Cent für die Zukunft von Kindern und Jugendlichen gut angelegt ist."

Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Mensa. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Fachräume, Klassenräume, Aula und Mensa

Hauptziel des Projekts war die Erweiterung des Schulkomplexes von einer Drei- auf eine Fünfzügigkeit, um der wachsenden Schülerzahl gerecht zu werden. Das Vorhaben umfasste die Planung und Errichtung eines Werkstattgebäudes mit Lager (Bauteil E) mit Lager und eines Schulneubaus (D) mit Klassenräumen, Fachräumen, einer Verwaltung sowie einer Mensa und Aula. Des Weiteren wurde der Bestand durch den Umbau und die Teilsanierung der Gebäude A, B und C verbessert. „Hier macht es sich bezahlt, dass Gebäudeplaner und Pädagogen Hand in Hand arbeiten - so greifen bauliche und pädagogische Konzepte ineinander", erklärt Stadtdirektor und Schuldezernent Markus Schön. „Erkennbar wird das unter anderem an den offenen Lernbereichen, der Dachterrasse und der wunderschönen Aula."

Viereinhalb Jahre Bauzeit

Während der Bauzeit, die insgesamt viereinhalb Jahre in Anspruch nahm, wurden der Pavillon und die Pausenhofüberdachung gegenüber Bauteil B sowie der Sanitärtrakt am Bauteil C abgerissen, um Platz für Neubauten zu schaffen. „Die Herausforderung bestand darin, den Schulbetrieb vollständig aufrechtzuerhalten und gleichzeitig die Bautätigkeiten fristgerecht umzusetzen, um kostenintensive Ausweichlösungen zu vermeiden", sagt Rachid Jaghou, Leiter des Zentralen Gebäudemanagements. „Das Bauvorhaben ist eines der größten im Schulbereich in Krefeld. Es zeigt unser unermüdliches Bestreben, den Bildungsstandort zu stärken. Ich danke dem gesamten Team für seinen unermüdlichen Einsatz."

Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Differenzierungsbereich. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Zwei Schulhöfe

Die Schulhoffläche der neuen Gesamtschule erstreckt sich über zwei Schulhöfe an beiden Seiten der Schmiedestraße, durch die nun die Krefelder Promenade verläuft. Neue Ver- und Entsorgungsleitungen wurden verlegt, Rigolen für die Dach- und Oberflächenentwässerung wurden eingebaut. Die Gesamtbaukosten des Projekts belaufen sich auf 30,2 Millionen Euro. Die Umsetzung erfolgte durch den Generalunternehmer Derichs und Konertz GmbH u Co. KG aus Krefeld, abgesehen vom Werkstatt- und Lagergebäude, das klassisch errichtet wurde, sprich durch eine gewerkeweise Ausschreibung.

Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Die neue Gesamtschule am Botanischen Garten in Oppum ist endgültig fertiggestellt. Hauswirtschaftsraum. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

 

Weitere Beiträge aus dem Bereich des ZGMs:
Berufskolleg Vera Beckers: Sanierung der Fassade ist abgeschlossen
Bei den Arbeiten wurden unter anderem die Natursteinumfassungen der Fenster saniert und die Fensteranlagen erneuert. Darüber hinaus verfügt das Gebäude nun über einen modernen Sonnenschutz.
Sanierte Fassade des Vera Beckers Berufskollegs.Foto: Sven Fennema
Richtfest an der neuen Feuer- und Rettungswache in Fischeln
Nachdem im Juni des vergangenen Jahres der erste Spatenstich gemacht wurde, konnte nun unter Anwesenheit von Oberbürgermeister Frank Meyer in Fischeln Richtfest gefeiert werden: An der Erkelenzer Straße baut das Zentrale Gebäudemanagement der Stadt Krefeld eine neue Feuer- und Rettungswache.
Richtfest für die neue Wache der freiwilligen Feuerwehr und des Rettungsdiensts Fischeln. Oberbürgermeister Frank Meyer (2. von links), Fischelner Löschzugführer Burkhard Wissmanns (4. von rechts), Mitglieder der Jugendfeuerwehr und Gäste. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Neue Mensa der Grotenburgschule geht nach den Ferien in Betrieb
Die neue Mensa der Grotenburgschule kann nach den Sommerferien in Betrieb gehen. Das provisorische Gebäude, das in Modulbauweise an der Tiergartenstraße errichtet wurde, ist nun komplett eingerichtet, die Genehmigung zum Betrieb liegt vor.
Neue Mensa der Grotenburgschule. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Andreas Bischof
Glockenspitzhalle: Sanierung ab Sommer 2024 geplant
Die Glockenspitzhalle soll umfangreich saniert werden. Vorgesehen sind die energetische Sanierung der Fassade und des Daches, eine Ertüchtigung der vorhandenen Tribünenanlagen, die Modernisierung der technischen Gebäudeausstattung sowie die Erneuerung der Sanitärbereiche.
Die Glockenspitzhalle.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Stadt und Freischwimmer entwickeln Stadtbad weiter
Erste Architektenentwürfe wurden für das Freischwimmer-Gelände präsentiert. Als nächstes soll ein Antrag auf Städtebauförderung eingereicht werden. Auch für die anderen, zu entwickelnden Bereiche finden im Hintergrund wichtige Arbeiten statt.
Das Kölner Architektenbüro Schaller hat für den Bereich des Freischwimmer-Vereins Planungen entwickelt. Die Pläne werden nun als Förderantrag im Rahmen der Städtebauförderung eingereicht. Animation: Schaller Architekten Stadtplaner BDA / Freischwimmer