Inhaltsbereich

Zukunftsforum Innenstadt mit Verwaltung und Innenstadtakteuren

Veröffentlicht am: 17.03.2023

Mit vielen Innenstadtakteuren fand das erste Zukunftsforum Innenstadt statt. Die Gäste nutzten den offenen Dialog, um viele Fragen zu stellen. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann
Mit vielen Innenstadtakteuren fand das erste Zukunftsforum Innenstadt statt. Die Gäste nutzten den offenen Dialog, um viele Fragen zu stellen.
Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann

In Kurzvorträgen informierte die Stadtspitze über Maßnamen des „Stärkungspakets Innenstadt"

Viele Innenstadtakteure waren der Einladung von Oberbürgermeister Frank Meyer gefolgt und Anfang der Woche zum ersten „Zukunftsforum Innenstadt" in den Südbahnhof gekommen. In Kurzvorträgen informierte die Stadtspitze Händler, Gastronomen, Anwohner und Vertreter aus der Politik über Maßnahmen und Entwicklungen im Rahmen des „Stärkungspakets Innenstadt". Innenstadtkoordinator Thomas Brocker, der durch den Abend führte, gab in einer anschließenden Podiumsdiskussion die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Visionen aufzuzeigen.

Den Beginn machte Oberbürgermeister Frank Meyer

Den Beginn machte Oberbürgermeister Frank Meyer. Sein Appell: „Veränderung funktioniert am Ende nur gemeinsam." Mit dem Stärkungspaket Innenstadt bringe die Verwaltung ein Maßnahmenpaket für die City auf den Weg, das es in Krefeld bislang in so einem Umfang noch nie gegeben hätte. „Wir alle wissen, dass die Innenstadt ihre Herausforderungen hat. Aber ich bin sicher, wenn wir nun alle zusammen - wir als Stadtverwaltung und Sie als Macher in der Innenstadt - die Ärmel hochkrempeln, dann werden wir Krefeld nachhaltig verändern können", sagte Meyer.

Maßnahmen, mit denen durch Mischnutzungen die City zukünftig belebet werden soll, wurden vorgestellt

Wie das zukünftig gelingen soll, zeigten Ordnungsdezernent Ulrich Cyprian, Sozialdezernentin Sabine Lauxen und Planungsdezernent Marcus Beyer in anschließenden Vorträgen. Während Cyprian vor allem auf die Verstärkung und Präsenzerhöhung des Kommunalen Ordnungsdiensts (KOD) und über eine gestärkte Zusammenarbeit zwischen Stadt und Polizei berichtete, schilderte Lauxen die sozialpolitischen Maßnahmen. Aufmerksam hörten die Gäste ihren Schilderungen über das Drogenhilfezentrum und die Weiterentwicklungen des „Obdach Krefeld" an der Feldstraße zu. Beyer warf Visionen und konkrete Pläne an die Wand: In Grafiken zeigte er, wie prominente Plätze in der Innenstadt zukünftig aufgewertet werden sollen und fuß- und fahrradfreundlicher Verkehr mehr Aufenthaltsqualität in die Innenstadt bringen könnte. Auch Maßnahmen, mit denen durch Mischnutzungen die City zukünftig belebet werden soll, stellte er vor.

Innenstadtkoordinator Thomas Brocker sammelte viele Fragen aus dem Publikum ein

Schon während der Impulsvorträge hatten die Gäste die Möglichkeit, auf vorbereiteten Karten ihre Fragen zu den unterschiedlichen Themen festzuzahlen. Und so sammelte der Innenstadtkoordinator Thomas Brocker anschließend viele Fragen aus dem Publikum ein, die in Dialogform direkt durch den Oberbürgermeister und die Dezernenten beantwortet werden konnten. „Wie wirkt sich die Kulturhistorische Städtebauliche Analyse auf die Entwicklung der Stadt aus?", „Welche Erfolgskontrollen für Maßnahmen sind im Stärkungspaket Innenstadt integriert?", „Gibt es eine verkehrliche Perspektive für die Sankt-Anton-Straße?", „Wie lässt sich mehr Wohnraum in die Innenstadt holen?" oder „Wie viele Obdachlose leben in Krefeld?" - die Fragen der Gäste betrafen unterschiedliche Themen.

Die Veranstaltung wird in einer ähnlichen Form mit Sicherheit noch einmal wiederholt

Am Ende des Abends zog der Innenstadtkoordinator ein positives Resümee. „Unser Ziel ist es, alle Akteure bestmöglich zu Maßnahmen in der Innenstadt zu informieren, denn nur so können wir eine gemeinsame Vision verfolgen", sagt er. „Die vielen Fragen zeigen, dass weiterhin ein großer Informationsbedarf besteht. Die Dialogform war gut und wichtig, um diese direkt zu beantworten. Wir werden die Veranstaltung in einer ähnlichen Form mit Sicherheit noch einmal wiederholen."

 

Weitere Beiträge aus dem Pressearchiv zur Stabsstelle Innenstadtkoordination:
„Platz für deine Visionen“ bringt Eigentümer und Mieter zusammen
März 2022: Eigentümer und Gründer kommen zusammen Das Stadtmarketing meldet neue Vermietungen in der Innenstadt und in Uerdingen. Schon bald eröffnen spannende, neue Geschäfte.
Das Förderprogramm haben Inhaberin Samia Touati (links) und ihre Tochter Soraya Greco genutzt, um sich mit einem Sprachinstitut selbstständig zu machen. Nun eröffnen sie bald ihre zweite Dependance. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Innenstadtakteure können von städtischen Angeboten profitieren
Die Krefelder Werbegemeinschaft hat in einem Brief in der letzten Woche unter anderem Händler in der Innenstadt dazu aufgefordert, mehr Verantwortung für die eigene Präsentation zu übernehmen. Auch Eigentümer innerstädtischer Immobilien wurden aufgefordert, aktiv gegen Leerstand vorzugehen.
An der Tannenstraße hat ein Eigentümer die Förderung genutzt, um die eigene Fassade aufzuwerten. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Acht neue Kronenelemente verschönern die Königstraße
Acht neue Kronenelemente verschönern ab jetzt die Königstraße. Die Elemente sind als Ganzjahresbeleuchtung vorgesehen und illuminieren die Straße nach oben und nach unten.
Die Kronen beleuchten zukünftig ganzjährig die Straße.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Weihnachtsdekoration zieht in die Innenstadt ein
Die Krefelder Innenstadt macht sich bereit für das Weihnachtsgeschäft: In diesen Tagen wurden die Blumenampeln an den Laternen auf der Hoch- und der Rheinstraße sowie in Teilen der Markstraße und auf der Neusser Straße mit kleinen Tannenbäumchen bepflanzt und mit großen Schleifen verziert.
Gärtner Stefan Peeters setzt die winterliche Bepflanzung auf der Hochstraße um.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Zwei neue Pop-Up Radstellen an der Mediothek und der Königstraße
Die Standortgemeinschaft „Lebendige Innenstadt Krefeld“ (ISG) hat zwei neue Pop-Up Radstellen angeschafft. Eine steht nun auf der Königstraße, die andere vor der Mediothek. Finanziert wurden die beiden neuen Inseln aus dem Verfügungsfonds zur Förderung für das Stadtneuerungsprogramm 2023.
Neue Radstation auf der Königstraße. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann