Inhaltsbereich

Sondersitzung zum Surfpark: Stadtrat entscheidet am 20. Januar

Veröffentlicht am: 17.01.2022

In einer Sondersitzung entscheidet der Stadtrat am Donnerstag, 20. Januar, um 17 Uhr über den geplanten Surfpark am Elfrather See. Konkret geht es um die Offenlage der Unterlagen zur Bürgerbeteiligung. Die Sitzung beginnt mit einem nichtöffentlichen Teil, in dem geschützte vertragliche Inhalte zur Sprache kommen, die den Ratsmitgliedern für die Entscheidungsfindung zugänglich gemacht werden. Der öffentliche Teil dient im Anschluss der politischen Diskussion und Entscheidung. Dieser Teil wird wie gewohnt per Live-Stream im Internet übertragen. Der Zugang ist am Sitzungsabend ab circa 17.30 Uhr über www.krefeld.de/ratsportal möglich. Dort ist auch die Tagesordnung zu finden.

In der Ratssitzung am 9. Dezember war die Vertagung auf eine Sondersitzung mit breiter Mehrheit beschlossen worden. Hintergrund sind die umfangreichen Gutachten zu dem geplanten Vorhaben. Wenn der Rat nun die Offenlage beschließt, haben im Anschluss alle interessierten Bürger sechs Wochen lang Gelegenheit, die Unterlagen zum Bebauungsplan und zur Änderung des Flächennutzungsplans selbst einzusehen und dazu Stellung zu nehmen.

Rahmenbedingungen wurden gründlich geprüft

Die Stadt Krefeld hat die Rahmenbedingungen für den Bau eines Surfparks am Elfrather See in den vergangenen zwei Jahren gründlich prüfen lassen - etwa in den Bereichen Verkehr, Lärm, Lichteffekte, Artenschutz und Landschaftsbild. Am Ende kommen die Gutachter zum Ergebnis, dass die Planungen rechtlich umsetzbar sind. Auch die notwendige Änderung des Regionalplans wurde inzwischen vom Regionalrat der Bezirksregierung beschlossen.

Eine aktuelle Animation zeigt, wie sich der Surfpark am Elfrather See harmonisch in die Landschaft einfügen soll.  Animation: Kauth & Von Buch ArchitektenEine aktuelle Animation zeigt, wie sich der Surfpark am Elfrather See harmonisch in die Landschaft einfügen soll.
Animation: Kauth & Buch Architekten

Elakari möchte 30 Millionen Euro investieren

Der Surfpark mit Wavegarden-Technologie und der Campingplatz sollen knapp neun Hektar Fläche umfassen. Im Dezember 2019 hatten die Stadt Krefeld und der Projektentwickler Elakari eine Absichtserklärung (Letter of Intent) für das Projekt unterzeichnet. Anfang Februar 2020 hat der Stadtrat den einleitenden Beschluss für die erforderlichen Bauleitplanverfahren gefasst. Elakari möchte für die Surfanlage mit Gastronomie-, Sport- und Freizeitangeboten rund 30 Millionen Euro investieren. Neben der Surflagune sind dort Flächen für Beach-Soccer, Volleyball, Pumptrack und Klettern vorgesehen. Wenn der Rat nach der Beteiligung seine finale Zustimmung gibt, könnte der Surfpark am Elfrather See im Sommer 2024 eröffnen. Die Sport- und Freizeitfunktion des gesamten Areals am Elfrather See soll parallel in den kommenden Jahren gestärkt und ausgebaut werden. Dafür entwickelt die Stadt unter Beteiligung von Vereinen und Bürgerschaft den „Masterplan Elfrather See", der unter anderem die Reaktivierung des Badesees, frei verfügbare Sport- und Freizeitangebote und naturnahe Nutzungen vorsieht.

Digitale Übertraung

Durch die digitale Übertragung der Ratssitzungen ist der Bürgerschaft eine kontaktfreie Beobachtung der Gremienarbeit und Entscheidungsfindung möglich. Angesichts der Pandemielage kann so die persönliche Teilnahme auf das Notwendigste beschränkt werden. Es wurde festgelegt, dass pro Sitzung maximal 25 plus fünf barrierefreie Plätze für Besucher bereitgestellt werden können. Für die Teilnahme gilt die 3G-Regelung, dementsprechend ist die Vorlage eines Nachweises erforderlich. Zudem müssen die Teilnehmenden im gesamten Gebäude mindestens medizinische Masken tragen.

 

 

 

Weitere Nachrichten zum Surfpark:

Surfpark - Fragen und Antworten
Wichtige Fragen und Antworten zum Projekt Surfpark und Masterplan Elfrather See werden hier aufgeführt. Die Liste liefert für Interessierte einen Einstieg in die Planung zum Surfpark und versucht die komplexen Inhalte verständlich zu erläutern.
Grafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Surfpark-Gelände: 99 zusätzliche Bäume müssen ersetzt werden
Eine zusätzliche Prüfung hat ergeben, dass Messdaten nicht vollständig übertragen wurden. Insgesamt müssen 99 weitere Bäume auf der Fläche ersetzt werden. Darüber hinaus sollen zusätzliche Neupflanzungen festgesetzt werden.
Wasser, soweit das Auge reicht.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
„Erholungs- und Sportpark Krefeld“ kann realisiert werden
Die Politik stimmt für den Masterplan. Die Stadt Krefeld wird den Elfrather See zu einem „Erholungs- und Sportpark Krefeld“ entwickeln. Der Gänsebestand wird dafür reguliert.
Windsurfer am Elfrather See.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Masterplan sieht Badesee mit Steg und Joggingstrecken am Elfrather See vor
Die Krefelder Politik entscheidet in verschiedenen Ausschüssen über die Pläne. Es sind auch Maßnahmen gegen die Gänse-Population geplant.
Badesee mit Steg NRW
Elfrather See: Satzungsbeschluss Surfpark für Anfang 2023 geplant
Beachvolleyballfelder, Boule, Außengastronomie und ein inklusiver Sporttreff - die weiteren Schritte zur Umgestaltung des Areals am Elfrather See sind in Vorbereitung und sollen nach entsprechenden politischen Beschlüssen ab 2023 erfolgen.
Luftaufnahme vom Elfrather See. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation