Inhaltsbereich

Polizei und Stadt: Gemeinsamer Einsatz gegen Problemimmobilien

Veröffentlicht am: 27.09.2023

Gemeinsam mit etlichen Kooperationspartnern arbeitet die Stadtverwaltung in der "Arbeitsgruppe Problemimmobilien".  Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Gemeinsam mit etlichen Kooperationspartnern arbeitet die Stadtverwaltung in der "Arbeitsgruppe Problemimmobilien".
Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Arbeitsgruppe Problemimmobilien

Die Arbeitsgruppe (AG) Problemimmobilien, bestehend aus Mitarbeitenden der Krefelder Polizei, der Stadt, der Feuerwehr, des Kommunalbetriebs Krefeld (KBK), des Zolls und des Jobcenters, ist am Dienstag, 26. September, bei einem gemeinsamen Einsatz weiter gegen Problemimmobilien vorgegangen. Insgesamt wurden fünf Immobilien kontrolliert. Es wurden Nutzungsuntersagungen ausgesprochen und Meldeverstöße festgestellt. In mehreren Häusern kommen außerdem weitere Prüfaufträge auf die Mitarbeitenden zu.

Brandschutzmängel

Gegen 16 Uhr begann der gemeinsame Einsatz in einer Immobilie auf der Vereinsstraße. Aufgrund erheblicher Brandschutzmängel wurde eine Nutzungsuntersagung in den drei Etagen des Flügelanbaus ausgesprochen. Hier waren bislang Monteure untergebracht. Hinweisen aus der Bevölkerung folgte die AG Problemimmobilien anschließend mit der Kontrolle einer Immobilie an der Dießemer Straße und der Neue Linner Straße. Die AG reagierte auf Beschwerden aus der Nachbarschaft, es wurden ungenehmigte Nutzungen und brandschutztechnische Mängel festgestellt. Die Eigentümer werden nun aufgefordert, diese zu beseitigen - eine Überprüfung folgt durch das Bauamt. An der Lindenstraße kontrollierte die AG Problemimmobilien zwei Gebäude. In einer Dachgeschosswohnung kam es zu einer Nutzungsuntersagung aufgrund ungenehmigter Ausbauten und fehlender Rettungswege.

Präsenzkonzept Innenstadt

In der anderen Immobilie fanden die Einsatzkräfte drei hochwertige Fahrräder, deren Eigentumsverhältnisse vor Ort nicht geklärt werden konnten. Ob sie aus Straftaten stammen, wird nun ermittelt. In drei der insgesamt fünf kontrollierten Gebäude wurden außerdem Meldeverstöße festgestellt. Eine Aktualisierung des Meldebestandes wird nun erfolgen. Im Rahmen des Präsenzkonzeptes Innenstadt werden Polizei und Stadt Krefeld gemeinsam mit der AG Problemimmobilien auch zukünftig weitere Kontrollen sogenannter Problemimmobilien durchführen. Weitere Informationen zu dem Thema stellt die Stadt Krefeld im Internet unter www.krefeld.de/problemimmobilien-faq zur Verfügung.

 

Nachrichtenarchiv "Handeln und Helfen" & "Stärkungspaket Innenstadt":
Stadt Krefeld bildet für den Kommunalen Ordnungsdienst aus
„Die Menschen fühlen sich sicherer, wenn wir im Innenstadtgebiet präsent sind“, sagt Christian Horn. Der Leiter des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) ist mit seinem Team auf Krefelds Straßen und Plätzen im Einsatz, um die Sicherheit und Ordnung in der Stadt zu gewährleisten.
KOD mit neuen Fahrzeugen vor dem Krefelder Rathaus. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Stadt gibt Sachstand zu Problemimmobilien: Erfolge in mehr als 80 Gebäuden
Einen umfangreichen Sachstand zu Problemimmobilien stellte die Stadt Krefeld im vergangenen Planungsausschuss vor. Auch prominente Problemimmobilien könnten bald aufgewertet werden
Seit mehr als 20 Jahren steht das Studentenwohnheim an der Alten Gladbacher Straße leer. Ein Investor will es nun entwickeln.Grafik: be-qbiq
KOD geht gegen Szenebildung im Umfeld des Hauptbahnhofs vor
In den vergangenen Tagen sind verstärkt Hinweise auf eine Szenebildung im Bereich des Krefelder Hauptbahnhofes an den Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) gemeldet worden. Der KOD wird aufgrund der aktuellen Entwicklungen für diesen Bereich eine mobile Wache einsetzen.
Fahrzeug des Kommunalen Ordnungsdiensts der Stadt Krefeld.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Medipoint erweist sich als echte Hilfe für Menschen auf der Straße
Das medizinische Angebot Medipoint im Krefelder Drogenhilfezentrum erfährt immer mehr Zuspruch und erweist sich als eine echte Hilfe für die Klientel der Obdachlosen und Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt vorwiegend auf der Straße haben.
Das Drogenhilfezentrum in Krefeld schafft Obdach.
Einsatz für das Stärkungspaket – Oberbürgermeister dankt KOD-Team
Ein Jahr nach den wegweisenden Ratsbeschlüssen vom 7. Dezember 2022 zu Ordnung und Sicherheit in der Krefelder City durch das „Stärkungspaket Innenstadt“ zieht die Stadtverwaltung eine Zwischenbilanz der initiierten Maßnahmen.
Mobile Wache des KOD auf dem Luisenplatz. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Weitere Themen aus der Stadtverwaltung: