Inhalt

PottbäckermARkT

25jähriges Jubiläum am 7. und 8. Mai 2016

Niederrheinischer Keramikpreis an Frank Schillo aus Köln

Der 24. Krefelder Pottbäckermarkt am ersten Mai-Wochenende fand wieder großen Anklang und war durchgehend sehr gut besucht. Das Stadtmarketing hatte insgesamt fast 100 nationale und internationale - davon 29 neue - Aussteller gewinnen können, die zeitgemäßes Keramikdesign, Kunsthandwerk, weißes Porzellan und traditionelle Ware rund um die Dionysiuskirche und an der Rheinstraße präsentierten, darunter auch die Hochschule Niederrhein mit vier eigenen Ständen. Die Kirchengemeinde St. Dionysius begleitete mit einem Rahmenprogramm in der Kirche das Marktgeschehen. „An diesem Wochenende war die Innenstadt aus verschiedenen Blickwinkeln zu genießen", fasste Uli Cloos, Leiter des Fachbereichs Stadtmarketing und Stadtentwicklung, die Aktivitäten zusammen. Die Zusammenlegung des Pottbäckermarktes mit der Veranstaltung „Krefelder Samstag - Märkte für Genießer" ermöglichte ein vielfältiges und hochwertiges Marktgeschehen in der Innenstadt. Mit ihrem verkaufsoffenen Sonntag lockte der Einzelhandel ebenfalls viele Besucher ins Krefelder Zentrum.

Den mit 1000 Euro dotierten Niederrheinischen Keramikpreis hat in diesem Jahr erstmalig die Volksbank Krefeld gestiftet, die die Neueröffnung ihres Gebäudes neben der Dionysiuskirche am Sonntag mit einem Tag der offenen Tür feierte. Auf der Bühne neben dem Volksbankgebäude überreichte Bürgermeisterin Karin Meincke den Preis an den freischaffenden Keramiker Frank Schillo aus Köln, der von einer fachkundigen Jury wegen seiner besonderen Arbeiten als Preisträger auserkoren wurde. Neben dem Keramikpreis erhielt er den „Keramik-Oscar", eine blaue Vase mit weißen Jahresringen, die über die Anzahl der Pottbäckermärkte in Krefeld Auskunft geben. Dieses Mal enthält die Vase demzufolge 24 Ringe.

Auf dem Pottbäckermarkt hat Bürgermeisterin Karin Meincke den Niederrheinischen Keramikerpreis an Frank Schillo (Mitte) überreicht. Erstmalig hat die Volksbank Krefeld den mit 1000 Euro dotierten Preis gestiftet (links Klaus Geurden vom Vorsitzender des Volksbank-Vorstands) Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Auf dem Pottbäckermarkt hat Bürgermeisterin Karin Meincke den Niederrheinischen Keramikerpreis an Frank Schillo (Mitte) überreicht. Erstmalig hat die Volksbank Krefeld den mit 1000 Euro dotierten Preis gestiftet (links Klaus Geurden vom Vorsitzender des Volksbank-Vorstands) Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Jurymitglieder waren Diplom-Designer Knut Michalk von der Hochschule Niederrhein, die Krefelder Keramikerin Anke Schwittmann-Schops und Brigitta Heidtmann, Diplom-Designerin und Krefelder Künstlerin. Frank Schillo ist ein „Infizierter" des Mediums Keramik. Dabei ist sein großes Thema die Form, und folglich die ureigendste Charakteristik des keramischen Materials - die Plastizität. Nimmermüde lotet er seine Motive und Oberflächenstrukturen in Größe, Proportion und Rhythmik aus. Die Skulptur selbst, die Plastik mit Hang zur praktischen Funktion bishin zum klassischen Geschenkartikel zeigen die große Breite seines Spektrums. Farblich zurückhaltend sucht er einerseits die Unterstützung des Formalen durch homogene Glasuroberflächen, andererseits sind klare wie dezente Kontrastierungen durch hell/dunkel oder matt/glänzend Ziel der gestalterischen Aufmerksamkeit. Und letztlich verliert Frank Schillo auch bei der Präsentation seiner Arbeiten die Feinheiten ästhetischer Wirkungen nicht aus dem Auge. Glückwunsch und besten Dank an ein gelebtes Statement in Keramik! Der diplomierte freischaffende Keramiker ist seit vielen Jahren mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland vertreten. Auf dem Pottbäckermarkt hat er zum vierten Mal ausgestellt.

Pottbäckermarkt Krefeld 2014

Laut Befragung durch die Organisatorin des Pottbäckermarktes, Verena Schäfer, fiel die Bilanz bei Teilnehmern und Besuchern des Marktes in diesem Jahr durchweg positiv aus. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums am 7. und 8. Mai des kommenden Jahres kündigte Cloos eine neue Werbelinie an, die der Fachbereich voraussichtlich im Herbst präsentiert.

Pottbäckertradition

Das Pottbäckerhandwerk hat in Krefeld eine lange Tradition. Rund um den Krefelder Ortsteil Hüls lassen sich beispielsweise auf dem Pottbäckerwanderweg Spuren der Töpfer finden. Unterhalb des Johannesturms auf dem Hülser Berg liegen die Pottbäckerkuhlen. Vor 300 Jahren stachen hier die Töpfer ihren Lehm. Am Ende des Wanderweges im historischen Ortsteil Hüls am Konventplatz steht das „Pottbäcker Denkmal" des Krefelder Bildhauers Theo Ackermann mit einem Relief aus Terrakotta-Fliesen. Im historischen Ortsteil Linn präsentiert das Museum Burg Linn eine Dauerausstellung zur „Niederrheinischen Keramik" zwischen 1680 und 1850.

Pottbäckermark Krefeld 2014