Inhaltsbereich

Stadtradeln startet am 14. August auf dem Von-der-Leyen-Platz

Veröffentlicht am: 10.08.2022

Eingebettetes Youtube-Video

 

 

Weitere Beiträge aus dem Nachrichten-Archiv rund um das Thema Radfahren in Krefeld:

Anmeldungen auf der Stadtradeln-Internetseite weiterhin möglich

Das 14. Krefelder Stadtradeln beginnt am Sonntag, 14. August. Oberbürgermeister Frank Meyer wird zur Eröffnung auf dem Von-der-Leyen-Platz vor dem Krefelder Rathaus um 11 Uhr die Begrüßungsworte sprechen. Alle Bürger sind eingeladen, beim bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln vom 14. August bis 3. September möglichst viele Kilometer per Fahrrad zu absolvieren und so ein Zeichen für Radmobilität und Klimaschutz zu setzen. Bisher haben sich in Krefeld 926 Radelnde in 107 Teams für das 14. Krefelder Stadtradeln angemeldet (Stand 9. August). Anmeldungen sind weiterhin möglich unter der Internetadresse https://www.stadtradeln.de/krefeld. Zu gewinnen gibt es dabei in Krefeld Fahrradsicherheitsschlösser und Fahrradsatteltaschen.

Alle, die in Krefeld wohnen, arbeiten, vor Ort in einem Verein tätig sind oder hier eine Schule oder Hochschule besuchen, können sich als Teilnehmende im Wettbewerb für die Stadt Krefeld anmelden. Man kann sich im Internet als Einzelradler anmelden, Teams gründen oder Teams beitreten. Die Benutzerdaten aus den Vorjahren sind noch gültig: Die Registrierdaten vom Vorjahr können übernommen werden. Dazu muss man lediglich den Account reaktivieren. Eine neue Anmeldung ist ebenfalls möglich.

Am 14. August gibt es unterschiedliche Aktionen auf dem Rathausplatz

Das Stadtradeln bietet die Chance, die Bedeutung des Radfahrens für den Alltagsverkehr in den Vordergrund zu rücken. Die Stadt will damit auch neue Zielgruppen für das Radfahren gewinnen. Ein besonderer Fokus soll in diesem Jahr auf dem Thema Sicherheit im Straßenverkehr liegen. Deshalb wird es zum Start am 14. August auf dem Rathausplatz verschiedene Aktionen zum Themenkomplex Sicherheit geben. Unter anderem wird in Kooperation mit der Polizei Krefeld eine Verkehrssicherheits-Aktion angeboten. Dabei wird die Gefahr des „Toten Winkels" mit einem Lkw dargestellt. Des Weiteren bietet die Polizei einen Sicherheitsparcours für alle Radelnden an, die mit dem Pedelec oder E-Bike unterwegs sind. An den beiden Infozelten der Polizei und der Stadt gibt es zudem weitere Tipps zum Stadtradeln in Krefeld, zur verkehrssicheren Ausstattung des Fahrrads und natürlich auch die rote Krefelder Klingel.

Beim Stadtradeln sind alle Krefelderinnen und Krefelder gefragt. Bild: Stadt Krefeld, Klima Bündnis
Beim Stadtradeln sind alle Krefelderinnen und Krefelder gefragt.
Bild: Stadt Krefeld, Klima Bündnis

Radtouren durch Krefeld

Am Mittwoch, 24., und Dienstag, 30. August, bietet die Polizei jeweils geführte Radtouren durch die Krefelder Innenstadt an. Gemeinsam mit Radlern Orte angefahren, an denen Tipps zum sicheren Fahren gegeben werden. Am 24. August startet die Tour um 14 Uhr an der Ecke Mariannenstraße/Hansastraße. Am 30. August startet die Tour um 10 Uhr. Treffpunkt ist dann der Von-der-Leyen-Platz vor dem Rathaus. Eine Anmeldung ist zu beiden Touren erforderlich, maximal 16 Teilnehmer sind zugelassen, die Dauer ist auf drei Stunden angesetzt. Anmeldungen zu den geführten Touren sind möglich unter der E-Mail-Adresse michael.huelsmann@krefeld.de oder unter Telefon 0 21 51 / 86 42 55. Die Bedingungen: Das Fahrrad muss verkehrssicher sein, außerdem muss ein Helm getragen werden.

Abschlusstour des Stadtradelns am 3. September

Als Abschlusstour des Stadtradelns findet am Samstag, 3. September, eine Radtour nach Kaiserswerth zum Bummeln, Shoppen und Genießen statt. Alle Infos zu den Aktionen der Stadt und des ADFC sind auf der Internetseite von www.stadtradeln.de/krefeld zu finden. Zudem gibt der wöchentliche Stadtradeln-Newsletter interessante Infos zur Verkehrssicherheit und Tipps für Radelnde.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) hält im Rahmen des Stadtradelns folgende Angebote bereit: Sonntag, 14. August, von 10 bis 17 Uhr mit Start am Rathaus/Von-der-Leyen-Platz: 80 Kilometer lange Tagestour nach Duisburg-Walsum; Dienstag, 16. August, von 18.30 bis 21.30 Uhr: Abendradtour mit einer Länge von 25 Kilometern; Samstag, 3. September, von 10 bis 13 Uhr, Gebrauchtfahrrad-Markt, Dionysiuskirche/Volksbank. Termine und Informationen findet man auch unter www.adfc-kr.de.

 

Weitere Beiträge rund ums Thema Radverkehr in Krefeld:

Stadtradeln startet am 14. August auf dem Von-der-Leyen-Platz
Das 14. Krefelder Stadtradeln beginnt am Sonntag, 14. August. Alle Bürger sind eingeladen, beim bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln vom 14. August bis 3. September möglichst viele Kilometer per Fahrrad zu absolvieren und so ein Zeichen für Radmobilität und Klimaschutz zu setzen.
Beim Stadtradeln sind alle Krefelderinnen und Krefelder gefragt.Bild: Stadt Krefeld, Klima Bündnis
Krefeld legt 150.000-Euro-Förderprogramm für Lastenräder auf
Juli 2022: Die Krefelder Stadtverwaltung fördert ab sofort den Kauf von Lastenfahrrädern und Fahrrad-Anhängern. Der Rat hat das Förderprogramm „Umweltfreundliches Leben in Krefeld“ jetzt mit einem Dringlichkeitsbeschluss in die Wege geleitet.
Symbolbild NachhaltigkeitBild: Pixabay
Bewachter Fahrradparkplatz mitten in der Innenstadt
Juni 2022: Pilotprojekt startet zu „Kultur findet Stadt": Im Bereich Kaufhof auf der Königstraße in der Krefelder City können Räder sicher abgestellt werden. Ab Juli wird es jeden Samstag das Angebot geben.
v.l. Karl-Heinz Renner (ADFC), Thomas Brocker, Christiane Gabbert, Harald Engbrocks (Radstation)
Promenade: Neue Teilabschnitte zwischen Oppum und Linn eröffnet
Mai 2021: Digitale Eröffnung in Corona-Zeiten: Ab sofort ist die Krefelder Promenade im neuen Teilbereich zwischen Oppum, und Linn auch offiziell befahrbar
Norbert Hudde (l.) und Marcus Beyer auf der neuen Promenade. Screenshot: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Ramona Bietenbeck
Erstes Teilstück der Promenade ist eröffnet
August 2020: Das erste von 16 Teilstücken der Krefelder Promenade ist am Sonntag, 2. August, offiziell der Öffentlichkeit übergeben worden.
Bei der Eröffnung des ersten Abschnitts auf der Promenade war viel los.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

 

Weitere Beiträge mit Video:

Weihnachtsmärchen „Rapunzel" im Kresch-Theater in Krefeld
Das Kresch-Theater, setzt seinen Besuchererfolg bei den Weihnachtsmärchen fort: Die gut 70-minütige Inszenierung des Gebrüder-Grimm-Klassikers „Rapunzel“ stößt schon weit vor der Premiere am Samstag, 19. November, auf große Resonanz.
Plakat zum Weihnachtsmärchen "Rapunzel" im Kresch-Theater. Foto: Kresch-Theater
Neues Projekt mit Fantasyautor Bernhard Hennen in Krefeld
Der Bestsellerautor Bernhard Hennen begeistert weltweit seine Leser mit fantastischen Geschichten. Nun hat der in Krefeld geborene Hennen ein neues Projekt zusammen mit dem Niederrheinischen Literaturhaus realisiert – den Audio-Spaziergang „Die magische Pforte“ durch die Rheinstadt Uerdingen.
Fantasy-Autor Bernhard Hennen und Dr. Thomas Hoeps, Leiter des Niederrheinischen Literaturhauses, stellen den Audio-Rundgang in Uerdingen vor. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Jochmann
Mutige Krefelder von Oberbürgermeister und Polizei geehrt
20 couragierte Bürgerinnen und Bürger wurden sie am Mittwoch, 28. September, durch den Oberbürgermeister und durch Regierungsdirektorin Julia Hoffmann, in Vertretung für Polizeipräsidentin Ursula Mecklenbrauck, im Rahmen der „Ehrung für Mut und Zivilcourage“ ausgezeichnet.
Regierungsdirektorin Julia Hoffmann und Oberbürgermeister Frank Meyer (mitte) ehrten 20 Krefelderinnen und Krefelder im Rahmen der "Ehrung für Mut und Zivilcourage". Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
Spielplatz Max-Petermann-Platz wird saniert
Mehrere große Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Kinderspielplätze konnte die Stadt Krefeld in den vergangenen beiden Jahren abschließen, darunter zuletzt die Neugestaltung des Stadtwaldspielplatzes.
Der Spielplatz Max-Petermann-Platz in der Innenstadt soll neugestaltet werden. Foto: Stadt Krefeld, Fachbereich Umwelt
Marketing-Kampagne wirbt für berufliche Zukunft bei der Stadt
Der Satz „Krefeld l(i)ebenswert gestalten!“ wird vielen Krefeldern in den nächsten Wochen und Monaten begegnen. Der Auftritt ist ein Mix aus Online und Offline – mit Plakaten, Digiboards, Busbeklebung, Social-Media- und Internet-Präsenz.
Sabrina Buttler, Abteilungsleiterin Ausbildung und Personalmarketing, und Personaldezernentin Cigdem Bern stellen die Kampagne vor. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof