Inhaltsbereich

Sanierungen an rund 20 Krefelder Schulen in der schulfreien Zeit

Veröffentlicht am: 25.05.2022

Auch in diesem Jahr nutzt das Zentrale Gebäudemanagement (ZGM) die schulfreie Zeit, um an mehr als 20 Krefelder Schulen Baumaßnahmen umzusetzen. Während die Schüler in den Sommerferien weilen und die Schulhöfe verlassen sind, werden sowohl kleine Maßnahmen wie Malerarbeiten am Schulzentrum Horkesgath, als auch größere Projekte wie eine Fassaden- und Fenstersanierung am Berufskolleg Vera Beckers umgesetzt. Das ZGM plant mit Gesamtkosten von mehr als sechs Millionen Euro.

Diese Umbaumaßnahmen sind im Detail mit folgender Kostenschätzung vorgesehen:
- Kurt-Tucholsky-Gesamtschule: Einfriedung des Schulgrundstücks; 80.000 Euro
- Berufskolleg Uerdingen: Austausch der Rolltore in der Turnhalle; 65.000 Euro
- Forstwaldschule: Bereitstellung eines Containerklassenraums für den Offenen Ganztag für eine Mietdauer von vier Jahren; 16.000 Euro
- Bismarckschule: Einbau einer neuen Eingangstreppe, Einbau einer neuen Eingangstür und Fassadenverkleidung der Überdachung der Treppe im Gebäude D; 36.000 Euro
- Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule, Einbau einer Notausgangstür im Erdgeschoss am Standort Breslauer Straße; 14.000 Euro
- Hannah-Arendt-Gymnasium, Klassenraumsanierung und Bodenbelagsarbeiten am Standort Dionysiusstraße; rund 10.000 Euro
- Gymnasium Fabritianum, Fortsetzung von Brandschutzmaßnahmen; 71.000 Euro
- Geschwister Scholl Grundschule, Fassadensanierung der Turnhalle; 69.000 Euro
- Berufskolleg Vera Beckers, Fenster- und Fassadensanierung und Steinmetzarbeiten; 1,7 Millionen Euro
- Berufskolleg Glockenspitz, Sanierung in der Bäckerei; 17.000 Euro
- Schulzentrum Horkesgath, Malerarbeiten und Herstellung des Untergrunds für einen Soccer-Court; 40.500 Euro
- Gemeinschaftsgrundschule Krähenfeld, Umbau der ehemaligen Hausmeister-Wohnung zum Offenen Ganztag; 25.000 Euro
- Maria-Sibylla-Merian Gymnasium: Dach- und Fassadensanierung der Sporthalle; 1,1 Millionen Euro
- Gesamtschule (Uerdingen), Ertüchtigung eines Klassenraums aus Inklusionsgründen und Montage von Sekuranten im Schulgebäude; 42.000 Euro
- Ricarda-Huch-Gymnasium, Abschluss der Schadstoff-, Klassenraum- und WC-Sanierung im zweiten Obergeschoss; 160.000 Euro
- Gymnasium am Moltkeplatz, Sanierung des Nebengebäudes: Beginn der Ausbaugewerke; 2,4 Millionen Euro
- Berufskolleg Kaufmannsschule, Sanierung der Turnhalle, 600.000 Euro
- Freiherr-vom-Stein-Realschule, Bodenbelagsarbeiten im Flur des Obergeschosses und Erneuerung der Trinkwasserzuleitungen auf dem Schulgelände; 61.500 Euro.

 

 

 

Weitere Nachrichten des Zentralen Gebäudemanagements:

Rund 9.000 Sitzschalen werden in Fußballstadion Grotenburg installiert
Die Sanierung der Grotenburg macht weitere Fortschritte. Ab kommenden Montag, 5. Dezember, kann mit der Installation von rund 9.000 Sitzschalen im Stadion begonnen werden. Auf einer Tribüne wird der "Uerdingen 1905"-Schriftzug mit blauen, roten und hellgrauen Sitzen nachgeschrieben.
Rendering-Modell der Nordtribüne: Ansicht der neuen Sitzschalen mit Schriftzug "Uerdingen 1905".Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Krefeld zeigt Projekte zum nachhaltigen Bauen und Sanieren in Berlin
Rachid Jaghou, Leiter des Zentralen Gebäudemanagements der Stadt Krefeld, war als Redner beim „Energiewende-Kongress 2022“ der Deutschen Energie-Agentur in Berlin eingeladen und stellte Krefelder Projekte vor.
Als Leiter des ZGMs war Rachid Jaghou auf dem Energiewende-Kongress in Berlin eingeladen, um hier Krefelder Projekte zum nachhaltigen Bauen und Sanieren vorzustellen. Foto: Florian Gaertner, Photothek
Stadt Krefeld übergibt „Gelbes Haus“ am Stadion an KFC Uerdingen
Nach erfolgten Sanierungsarbeiten am sogenannten „Gelben Haus“ an der Violstraße wird der KFC die städtischen Räumlichkeiten in Kürze als Geschäftsstelle nutzen können.
Bei der Übergabe (v. l.): Andreas Scholten (KFC), Elena Besten (ZGM), Damien Raths (KFC), Sabine Schmidt (ZGM) sowie Christoph Lenz (KFC).Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Krefeld wird Modellkommune der Deutschen Energie-Agentur
Krefeld wird mit ambitionierten Klimaschutzzielen Modellkommune im Energiespar-Contracting. Hauptziel ist es, durch die Optimierung von Anlagentechnik und Bauphysik dauerhaft CO2 einzusparen und dabei Kostensteigerungen durch erhöhte Energiepreise zu entgehen.
Rachid Jaghou und Carola Schellhorn möchten Energiespar-Contracting in Krefeld vorantreiben. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof
2022 als investitionsstärkstes Jahr in „Krefeld macht Schule“
Insgesamt wurden seit 2018 130 Millionen Euro in die Sanierung und Erweiterung von Schulen investiert, 66 Millionen davon in 2022. Das Abschlussjahr des Programms ist das investionsstärkste Jahr.
Rachid Jaghou, Leiter Zentrales Gebäudemanagement, Konrektorin Verena Pesch, Schulleiterin Kerstin Kurzke und Oberbürgermeister Frank Meyer (von links) vor dem Erweiterungsbau am Fungendonk.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof