Inhaltsbereich

Fantasy-Preis: Bestseller-Autor Bernhard Hennen wird Schirmherr

Veröffentlicht am: 20.04.2023

Eingebettetes Youtube-Video
Krefelder Preis für Fantastische Literatur mit 10.000 Euro dotiert

Der Bestsellerautor Bernhard Hennen übernimmt die Schirmherrschaft über den Krefelder Preis für Fantastische Literatur. Die 2020 neu geschaffene Auszeichnung wird in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen. Sie ist mit 10.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben. „Bernhard Hennen hat uns schon bei der Gründung der Fantasy-Preises großartig unterstützt", erklärt Oberbürgermeister Frank Meyer. „Deshalb freue ich mich sehr, dass er sich nun über die Schirmherrschaft dauerhaft engagiert. Durch seine Kontakte in die Verlagswelt und die Fantasy-Szene, aber auch durch sein Engagement für seine Heimatstadt Krefeld ist er die Idealbesetzung, um dem Preis ein Gesicht zu geben."

Hennen engagiert sich seit Jahren für das Thema Fantasy

Bernhard Hennen, der unter anderem durch seinen Elfenzyklus und die Trilogie „Die Chroniken von Azuhr" bekannt wurde, lebt und arbeitet in Uerdingen. Er engagiert sich seit Jahren gemeinsam mit dem Museum Burg Linn für das Thema Fantasy, unter anderem durch die Lesereihe „Verwunschene Nächte" und das Festival der Phantasie. „Krefeld hat sich in den vergangenen Jahren in der deutschsprachigen Fantasy-Szene einen Namen gemacht", sagt Bernhard Hennen. „Die Stadt sollte diese Position weiter ausbauen, weil darin ein Alleinstellungsmerkmal liegt. In dieser Form mit der Kombination aus Lesungen, Literaturpreis und der einmaligen Location auf Burg Linn gibt es das in der Bundesrepublik kein zweites Mal."

Der Pentagondodekaeders ist die Trophäe des Krefelder Preises für Fantastische Literatur. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Der Pentagondodekaeders ist die Trophäe des Krefelder Preises für Fantastische Literatur.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Preisverleihung ist am 26. August auf Burg Linn geplant

Der erste Preisträger im Jahr 2021 war der Fantasy-Autor Thilo Corzilius für seinen Roman „Diebe der Nacht". Für den diesjährigen Wettbewerb sind mehr als 80 Einsendungen bei der Jury eingegangen. Viele davon stammen aus großen Verlagshäusern, doch auch Nachwuchsautoren, die ihre Bücher im Eigenverlag veröffentlichen, sind dem Aufruf der Stadt Krefeld gefolgt. Neben Fantasy-Stoffen sind Themen der Science Fiction, Thriller, Kinder- und Jugendbücher sowie Comics vertreten. In den kommenden Monaten wird sich die Jury in mehreren Sitzungen auf einen Gewinner verständigen, der Mitte Juli bekanntgegeben werden soll. Die Preisverleihung ist für den 26. August auf Burg Linn geplant.

 

Weitere Beiträge mit Video:

Krefeld und Venlo besiegeln Städte-Kooperation mit ukrainischer Stadt
Mit einer bewegenden Feierstunde im Krefelder Rathaus haben Krefeld und Venlo eine Kooperation mit der ukrainischen Stadt Kropyvnytsky begonnen. Oberbürgermeister Frank Meyer betonte die tiefe Solidarität, die Europa weiterhin mit der Ukraine habe. Perspektivisch soll eine Städtefreundschaft zu Kropyvnytsky entstehen.
Kropyvnytsky
Film zum Kulturrucksack zeigt Kinder künstlerisch in Aktion
„Etwas tun, was man vielleicht noch nie getan hat.“ Der Kulturrucksack stößt die Tür zur Kultur auf – für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren. Ein neuer Film des Kulturbüros Krefeld informiert über das Landesprogramm, an dem unsere Stadt schon seit 2012 teilnimmt.
Der Kulturrucksack stößt die Tür zur Kultur auf – für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren.
85-jährige Marlies Knops mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet
Oberbürgermeister Frank Meyer hat am 23. August in der Museumsscheune die 85-jährige Marlies Knops mit dem Ehrenamtspreis geehrt. Die Krefelderin hat sich über Jahrzehnte vor allem für das Quartier Grönland eingesetzt.
Marlies Knops wurde vom Oberbürgermeister Frank Meyer mit dem Ehrenamtspreis geehrt. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Neuer Imagefilm zeigt Krefeld als Stadt lebendiger Gegensätze
In einem neuen Image-Film präsentiert sich Krefeld als Stadt lebendiger Gegensätze. Das dreiminütige Video mit Stadtimpressionen, Menschen und Momentaufnahmen ist in Kooperation von Krefeld Business und dem Stadtmarketing entstanden.
Startbild für den Imagefilm 2023.
„Special Olympics“ in Berlin: Krefeld war gleich mehrfach vertreten
Die Special-Olympics-Bewegung hat mit den diesjährigen Weltspielen in Berlin weithin sichtbar die Lebendigkeit des inklusiven Sports gefeiert. Die Stadt Krefeld war in mehrfacher Hinsicht vertreten. Das Host-Town-Programm fand vor den offiziellen Wettkämpfen vom 13. bis 15. Juni in Krefeld statt.
Die Delegation der Cayman Island auf dem Rathausvorplatz. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Andreas Bischof