Inhaltsbereich

Kolorierte Aufnahme, die durch ein Rasterelektronenmikroskop erstellt wurde, einer apoptotischen Zelle (grün), die stark mit SARS-COV-2-Viruspartikeln (violett) infiziert ist, isoliert von einer Patientenprobe. Foto: NIAID Integrated Research Facility (IRF), Fort Detrick, Maryland (USA) / Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Novel_Coronavirus_SARS-CoV-2_(49666286236).jpg) /Flickr (https://www.flickr.com/photos/niaid/49666286236/)

2.049 Personen in Krefeld sind aktuell mit Coronavirus infiziert

Die Inzidenz liegt bei 402,5. 35 Personen liegen zurzeit mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus. Hier ist das Impfmobil unterwegs.

Der Neubau der Kindertagesstätte vor dem Wasserturm in Hüls. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof

Neue Kita an der Randstraße in Krefeld-Benrad entsteht

An der Randstraße in Krefeld-Benrad entsteht neben der Sportanlage eine neue Kindertageseinrichtung mit insgesamt 100 Plätzen. Baugleiche Kitas stehen bereits am Appellweg und auf der Cäcilienstraße

(von links) Claire Neidhardt, Stadtmarketing, Lucas Brux, Hochschule Niederrhein, Andrea Brönner, Fachbereich Umwelt und Verbraucherschutz, Stefan Hübertz, Kommunalbetrieb, Hanna Finke, Klimastab, Nicolas Beucker, Hochschule Niederrhein. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann

„Mobiles Grün“ auf dem Rathausplatz wird gut angenommen

Drei Prototypen der "Mobiles Grün"-Anlagen stehen zurzeit auf dem Rathausplatz und werden zurzeit durch eine Projektgruppe ausgewertet. Zukünftig könnte es insgesamt rund 50 Anlagen im Stadtgebiet geben. Die Hochschule war an der Entwicklung beteiligt.

Annabelle Momber in der Mediothek Krefeld. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Annabelle Momber und ihre Ausbildung in der Mediothek Krefeld

Annabelle Momber hat in diesen Tagen die dreijährige Ausbildung zur „Fachangestellten für Medien und Informationsdienste“ mit dem Schwerpunkt Bibliothek, kurz Fami, erfolgreich abgeschlossen. Ihre Tätigkeit stellt sie im Video vor.

Martinshorn (Symbolbild).Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Initiative „Kurve kriegen“ seit einem Jahr in Krefeld

Die Initiative „Kurve kriegen“ des nordrhein-westfälischen Innenministeriums gibt es in Krefeld seit einem Jahr. Sie will Jugendlichen, die Gefahr laufen, Intensivtäter zu werden, rechtzeitig einen individuellen Ausweg bieten.

Impressionen vom Made in Krefeld Special-Weihnachtsmarkt an der DionysiuskircheFoto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann

Stadtmarketing sucht Händler für den Krefelder Weihnachtsmarkt

Das Stadtmarketing sucht ab sofort Händler, Artikelhersteller und Kunsthandwerker für den Krefelder Weihnachtsmarkt „Made in Krefeld Special“. An der Dionysiuskirche entsteht vom 17. November bis zum 23. Dezember ein weihnachtlich-festlicher Stadtgarten.

Ein junges Wasserschwein frisst eine Aubergine.Foto: Zoo Krefeld

Zoo Krefeld– Spezielle Angebote in den Sommerferien

In den Sommerferien hat der Krefelder Zoo besondere Öffnungszeiten. Auch Veranstaltungen finden statt. Es gibt zum Beispiel Morgenführungen inklusive Frühstück.

In Fischeln soll ein Wohngebiet mit Schul- und Bildungsangeboten sowie Infrastruktur für den täglichen Bedarf entstehenBild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Studierende üben am Plangebiet Plankerheide in Fischeln

Angehende Raumplaner von der Technischen Universität Dortmund sind zurzeit dabei, im Rahmen ihres Studiums das Fischelner Plangebiet städtebaulich zu erfassen und als Übung zu planen.

Am Reepenweg wird eine Flüchtlingsunterkunft eröffnet.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Unterkunft in Hüls für Schutzsuchende aus der Ukraine

Neue Unterbringungsmöglichkeiten für die hilfesuchenden Menschen hat die Stadt Krefeld jetzt in Hüls errichtet. Auf dem ehemaligen Sportplatz neben der Robert-Jungk-Gesamtschule am Reepenweg ist durch Aufstellen von zwei großen Containeranlagen eine neue Übergangseinrichtung entstanden.

Die Grafik zeigt eine Friedenstaube, die vor der ukrainischen Flagge fliegt.

Informationsportal: Stadt Krefeld hilft Menschen aus der Ukraine

Viele Krefelder möchten den Menschen in der Ukraine helfen oder sich öffentlich solidarisch zeigen. Auch Krefelder mit Familie in der Ukraine suchen Hilfe bei der Stadt. Im Informationsportal finden Sie alle wichtigen Informationen und Ansprechpartner auf einen Blick.