Inhaltsbereich

Das erwartet die Krefelder beim FestiWall 2024

Veröffentlicht am: 28.06.2024

Das FestiWall geht vom 13. bis zum 22. September in die zweite Runde. Grafik: Stadt Krefeld, Stadtmarketing
Grafik: Stadt Krefeld, Stadtmarketing

FestiWall in Krefeld: Diverse Aktionen vom 13. bis 22. September rund um die vier Wälle

Nach einem erfolgreichen Auftakt im vergangen Jahr findet auch in diesem Frühherbst wieder das FestiWall auf dem Krefelder Westwall statt: Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche verwandelt sich der Westwall südlich des Kaiser-Wilhelm-Museums in eine blühende Stadt-Oase mit Aufenthaltscharakter, einem bunten Programm, vielen Aktionen und einem großen gastronomischen Angebot bereits ab mittags.

Vom 13.bis zum 22. September kommt hier jeden Tag ein anderes Thema auf die Fläche, um die Belebung des Ortes und die perspektivische Umgestaltung der vier Wälle gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern zu erfahren. Schon im letzten Jahr konnten viele Erfahrungswerte während des FestiWalls gesammelt werden. Besonders der Brunch, mit dem sogar ein Weltrekord aufgestellt wurde, erfreute sich so großer Beliebtheit, dass auch in diesem Jahr wieder alle Krefelderinnen und Krefelder herzlich dazu eingeladen sind am Sonntag, den 15. September entlang des gesamten Westwalls gemeinsam zu brunchen und zu trödeln.

Bereits seit Anfang Juli zieren bepflanzte Parklets den Westwall und laden zum Verweilen ein und an den Markt-Freitagen nach den Sommerferien gibt es einen Vorgeschmack auf den Mittagstisch im Rahmen der Mobilitätswoche.

Natürlich sind auch wieder die im Jubiläumsjahr angeschaffte Wanderbühne sowie die Wanderküche im Einsatz.

 

Überblick: Mit Klick geht es direkt zum entsprechenden Thema

Die Programm-Higlights:

Das gesamte Programm:

Hinweis: Das Programm wird fortwährend aktualisiert.

Weitere Infos:

 

Mit 2015 Teilnehmern hält Krefeld nun den Rekord im "Größten Brunch der Welt".  Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Mit 2015 Teilnehmern hält Krefeld seit 2023 den Rekord im "Größten Brunch der Welt". In 2024 soll ein Brunch wiederholt werden.
Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Programm: Die Highlights

Jeden Tag finden bis in den Abend Aktionen auf dem Westwall statt. Das detaillierte Programm wird kurz vor dem FestiWall bekannt gegeben. Schon jetzt verraten wir die Highlights.

Freitag, 13. September: Spätmarkt "Eäte.Drenke.Danze."

Am Freitag macht der Spätmarkt „Eäte.Drenke.Danze" der Krefelder Initiative „Krieewel Erleäwe" den Auftakt und lädt ab 17.00 Uhr vom Joseph-Beuys-Platz bis zum Südwall zu Essen, Trinken und Tanzen auf dem Wall ein.

 

Samstag, 14. September: "Féte Francaise"

Der Samstag feiert ab dem späten Nachmittag bei der Féte Francaise das Städtepartnerschaftsjubiläum mit Dünkirchen. Es können nach Herzenslust Muscheln und Quiche gespeist, Chansons gelauscht und Wein genossen werden. Wer mag, kann auch die Stimmung der EM noch einmal bei einem privaten „Länderturnier" im Soccercage aufleben lassen oder sich bei einer Partei Boule messen.

 

Sonntag, 15. September: FestiWall-Brunch mit FestiWall-Trödel

Gemeinsam brunchen, klönen und trödeln: Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Zusammenkommens in einer großen Nachbarschaft. Ob selbst mitgebrachte Speisen oder herrlich frischer Kaffee, Süßes sowie Herzhaftes von einem der vielen Food-Stände: Hier werden alle mehr als satt! Tischreservierungen ab einer Gruppengröße von vier Personen sind ab Mitte Juli möglich.

Wer einen Trödelstand anmelden möchte, kann dies unter der Angabe der eigenen Kontaktdaten unter festiwalltroedel@krefeld.de tun.

 

Der beliebte Spätmarkt Eäte.Drenke.Danze wird im September im Rahmen des FestiWalls stattfinden. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Der Spätmarkt "Eäte.Drenke.Danze" findet im Septmeber im Rahmen des FestiWalls statt.

Das gesamte Programm vom 13. bis zum 22. September

Hinweis: Das Programm wird fortwährend aktualisiert.

GRUNDSÄTZLICHE INFORMATIONEN ZUR AKTIONSFLÄCHE

Eine Kostprobe auf die Belebung des Westwalls im wahrsten Wortsinn gibt es bereits vor der Europäischen Mobilitätswoche: An den Freitagen nach den Sommerferien wird die Wochenmarktzeit bis 15.00 Uhr verlängert und um ein kulinarisches Angebot erweitert. Abends wird zusätzlich ein kulturelles Programm geboten mit unter anderem Jazzmusik oder einer Open-Air-Milonga zum Mittanzen. Die gastronomischen und kulturellen Themen finden sich dann auch in der FestiWall-Woche vom 16. bis zum 22.09. wieder.

Die mittleren Parkstreifen unterhalb der Marktstraße bis zur Lindenstraße bleiben vom 16. bis zum 22. September autofrei. Stattdessen laden ein Gastro-Areal und der sich anschließende „Westwallgarten" zum Verweilen ein. Die mobilen Grüneinheiten, die diesen Garten bilden, haben in diesem Jahr bereits viele Plätze in der Innenstadt verschönert.

Beim täglichen Mittagstisch ab 12.30 Uhr kann man hier die Mittagspause verbringen oder auch nach Feierabend den Tag entspannt zu kulturellen sowie informativen Beiträgen auf und vor der Wanderbühne ausklingen lassen. Unter anderem wartet ein Jazzabend in Kooperation mit dem Jazzkeller Krefeld und eine Infoveranstaltung zum „Integrierten Stadtentwicklungskonzept" (ISEK) auf die Krefelderinnen und Krefelder.

Zum Abschluss des FestiWalls findet eine große Open-Air-Milonga der Krefelder Tangotanzschulen Tango Argentino und Che Bandoneón mit argentinischen Speisen und einer kleinen Ausstellung statt.

Natürlich spielen auch die Themen Mobilität und Bewegung eine große Rolle: Ob Sport- und Spieltag, Fußverkehrscheck oder die Ehrung der erfolgreichsten Teilnehmenden beim Stadtradeln - das FestiWall lädt unterschiedlichste Zielgruppen ein, den Westwall gemeinsam neu zu erleben.

Der Soccercage steht allen Fußballinteressierten die gesamte Zeit über zur Verfügung. Einfach einen Fußball mitbringen und loskicken!

 

 

Nachrichtenarchiv zum FestiWall:
FestiWall findet 2024 wieder statt: Erste Vorbereitungen
Anfang Juli ziehen acht große Parklets auf den Westwall. Sie sind die ersten Anzeichen für das FestiWall, das im September zur Mobilitätswoche hier stattfinden soll. Zum FestiWall wird der Open-Air-Brunch wiederholt. Auch der beliebte Spätmarkt Eäte.Drenke.Danze. wird auf dem Areal stattfinden.
Der beliebte Spätmarkt Eäte.Drenke.Danze wird im September im Rahmen des FestiWalls stattfinden.Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Nach FestiWall und Transurban: Entsiegelung bleibt, Möbel ziehen um
Die Veränderungen auf dem Westwall in den letzten Wochen waren groß: Mit selbstgebauten Möbeln, durch Upcycling entstanden, mit dem Bohrhammer und schweren Geräten sowie mit Streetart wertete das interaktive Kunstprojekt „Transurban“ in Zusammenarbeit mit vielen Krefelderinnen und Krefeldern die Parkflächen auf.
Mehrere Wochen standen die Parklets auf dem Westwall. Das „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ stellte der Stadt die Elemente im Rahmen der Mobilitätswoche kostenfrei zur Verfügung. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A.Bischof
Krefeld ist Weltrekord-Stadt: Impressionen
Krefeld schafft den Weltrekord mit 2015 Brunch-Teilnehmern. Viele Krefelder zog es am Sonntag auf die vier Wälle. Neben dem Brunch gab es ein vielfältiges Programm. Das FestiWall geht noch bis zum Ende der Woche - Mit Bildergalerie.
Mit 2015 Teilnehmern hält Krefeld nun den Rekord im "Größten Brunch der Welt". Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Großes Stadtradel-Finale am Sonntag – Mit dem Fahrrad auf die Wälle
Das Krefelder Stadtradeln geht am Wochenende ins Finale. Bis Sonntag, 17. September, 24 Uhr, können im bundesweiten Fahrrad-Wettbewerb der Kommunen noch Kilometer für Krefeld erradelt werden.
Krefeld lässt sich prima per Fahrrad erkunden.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Rekordrichterin aus Hamburg entscheidet über Krefelds Weltrekord
Laura Kuchenbecker hat einen ganz besonderen Titel: Sie ist Rekordrichterin beim Rekord-Institut für Deutschland und reist am Sonntag, 17. September, aus Hamburg an, um zu prüfen, ob die Krefelder im Jubiläumsjahr den „Größten Brunch der Welt“ auf die Beine gestellt haben. Unterstützt wird sie dabei von Krefelder Ehrenamtlichen.
Zu Zählen ist ihr Beruf: Laura Kuchenbecker kommt als Rekordrichterin aus Hamburg zum Krefelder Weltrekordversuch.Foto: Fabian Stoffers

 

Weitere Themen aus der Stadtverwaltung: