Inhalt

Kinderinteressenvertretung


Kinderfreundlichkeit ist ein Gradmesser für das Wohlergehen von Kindern hier in Krefeld.

Das Kinder- und Familienbüro setzt sich dafür ein, dass Kinderinteressen wahrgenommen und ausreichend berücksichtigt werden. Ob bei Bebauungsplanung, Verkehrsplanung, Unfallvermeidung oder Spielraumplanung - die Sicht der Kinder ist uns wichtig.

Kinderfreundliche Spielraumgestaltung eröffnet interessierten Bürgerinnen und Bürgern, besonders aber den Kindern Möglichkeiten, aktiv an der Gestaltung von Spielräumen im unmittelbaren Wohnumfeld teilzunehmen. Bei Neuplanungen und bei umfangreichen Teilsanierungen, d.h. bei Planungen, bei denen ausreichende finanzielle Mittel vorhanden sind, um tatsächlich die Kinderwünsche zu erfüllen, findet ein Kinderbeteiligungsverfahren statt.

Spielplatzpaten schaffen und erhalten durch die Mitarbeit von Eltern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern attraktive Spielangebote für Kinder im unmittelbaren Wohnumfeld. Sie können Hilfestellung bei der Planung und Durchführung von Angeboten auf Spielplätzen erhalten. Initiativen werden in pädagogischer Hinsicht beraten.

Die Zuständigkeit für die Unterhaltung der rund 160 Kinderspielplätze liegt beim Kommunalbetrieb Krefeld.
Im Geoportal Niederrrhein können Sie sich die einzelnen Spielplätze im Stadtgebiet anzeigen lassen.

Beteiligung auf dem Kinderspielplatz Höppnerstraße

Im Juni 2019 fand auf dem westlichen Kinderspielplatz Höppnerstraße ein Beteiligungsverfahren statt. Wie soll der Spielplatz in Zukunft aussehen?

Die Resonanz hat das Kinder- und Familienbüro, die das Beteiligungsverfahren vorbereitet hatte, sehr gefreut.

Bei bestem Wetter traf man sich auf dem Spielplatz. In drei Gruppen waren die Kinder in den Altersgruppen bis sechs Jahre, bis zehn Jahre und bis 14 Jahre mit jeweils einer Vertreterin aus dem Kinder- und Familienbüro unterwegs, um zu erklären, zu beschreiben, zu zeigen oder vorzumachen, was ihnen an ihrem Spielplatz wichtig war und was der neue Spielplatz bieten sollte.

Diese Wünsche, Ideen, Anregungen wurden im Anschluss nicht nur den Kindern sondern auch den zahlreich erschienenen Eltern, Familien, Spielplatzpaten und Anwohnern vorgestellt. Danach wurde debattiert und diskutiert.

Nun ist aus alledem ein Plan entstanden, der eigentlich bei einem zweiten Termin auf dem Spielplatz vorgestellt werden sollte. Wegen des Abstandsgebotes in diesen Corona-Zeiten musste nun ein anderer Weg gewählt werden.

Pläne sind für Planer leicht verständlich, aber für Kinder und auch für viele Erwachsene sind die Pläne nicht so leicht zu durchschauen. Deswegen wurde jetzt ein Video aufgenommen, in dem hoffentlich alle Jüngeren und Älteren verstehen können, welche Spielmöglichkeiten der Platz bieten wird, wenn er fertig umgebaut ist.

Im Download kommt das erste Video, das von der Planerin zusammen mit dem Kinder- und Familienbüro erstellt wurde. Ich hoffe, es gefällt Euch und Ihnen.

Eingebettetes Youtube-Video