Inhalt

Informationen zu Corona

Auf dieser Seite erhalten Sie aktuelle Informationen des Kommunalbetriebs Krefeld rund um das Corona-Virus.
Allgemeine Informationen zur Gefahreneindämmung hinsichtlich des Coronavirus auf den Krefelder Friedhöfen (20.08.2021)

Aushang Friedhof Informationen zu Corona

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Corona-Schutzverordnung für das Land NRW (13.08.2021)

Das Land NRW hat eine neue Corona-Schutzverordnung erlassen. Aufgrund der Vielzahl der jeweiligen Anpassungen im Bereich des Bestattungswesens möchten wir an dieser Stelle die nun geltenden Regelungen wie folgt zusammenfassen:

Bestattungen einschließlich der vorangehenden Trauerfeier sind grundsätzlich ohne Personenbeschränkung zulässig.
Aufgrund der Größenbeschränkung und des Abstandsgebotes gilt für die Nutzung der Trauerhallen jedoch weiterhin folgende zulässige maximale Personenzahl:

Hauptfriedhof Trauerhalle 28 Plätze
Hauptfriedhof Krematorium 18 Plätze
Friedhof Bockum 21 Plätze
Friedhof Elfrath 46 Plätze
Friedhof Fischeln 30 Plätze
Friedhof Gellep-Stratum 14 Plätze
Friedhof Hüls 12 Plätze
Friedhof Linn 12 Plätze
Friedhof Oppum 16 Plätze
Friedhof Traar 10 Plätze
Friedhof Uerdingen 18 Plätze (nur jeweils die äußeren Sitzplätze je Bank (= 2 Personen je Bank)

Nahen Angehörigen ist es hierbei explizit erlaubt, bei einer Bestattung den Mindestabstand zu unterschreiten!

Geimpfte und Genesene werden aber in den Trauerhallen mitgezählt (vgl. § 3 Abs. 3 CoronaSchVO)!

Hier gilt demnach keine Sonderberücksichtigung, wie es die Verordnung an anderer Stelle zulässt.

Bei einer Inzidenzstufe von 0 gilt:
Die einfache Rückverfolgbarkeit entfällt!
Das Tragen einer Maske gilt nur noch innerhalb der Trauerhallen.

Bei einer Inzidenzstufe von 1 gilt:
Die einfache Rückverfolgbarkeit ist wieder erforderlich!
Für Beisetzungen unter freiem Himmel sind Alltagsmasken unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands zu tragen, wenn die Teilnehmerzahl mehr als 25 Personen beträgt.
Das Singen mit medizinischen Masken in den Trauerhallen auf den beschränkten Plätzen ist erlaubt.

Bei einer Inzidenzstufe von 2 gilt:
Das Singen mit medizinischen Masken in den Trauerhallen ist nicht erlaubt.

Neue Corona-Schutzverordnung für das Land NRW (28.05.2021)

Das Land NRW hat mit Wirkung ab 29.05.2021 eine neue Corona-Schutzverordnung erlassen. Aufgrund der Vielzahl der jeweiligen Anpassungen im Bereich des Bestattungswesens möchten wir an dieser Stelle die nun geltenden Regelungen wie folgt zusammenfassen:

Grundsätzlich sind Bestattungen einschließlich der vorangehenden Trauerfeier ohne Personenbeschränkung zulässig.
Aufgrund der Größenbeschränkung und des Abstandsgebotes unter verschiedenen Hausständen gilt für die Nutzung der Trauerhallen jedoch weiterhin folgende zulässige maximale Personenzahl:

Hauptfriedhof Trauerhalle 28 Plätze
Hauptfriedhof Krematorium 18 Plätze
Friedhof Bockum 21 Plätze
Friedhof Elfrath 46 Plätze
Friedhof Fischeln 30 Plätze
Friedhof Gellep-Stratum 14 Plätze
Friedhof Hüls 12 Plätze
Friedhof Linn 12 Plätze
Friedhof Oppum 16 Plätze
Friedhof Traar 10 Plätze
Friedhof Uerdingen 18 Plätze (nur jeweils die äußeren Sitzplätze je Bank (= 2 Personen je Bank)

Nahen Angehörigen ist es hierbei explizit erlaubt, bei einer Bestattung den Mindestabstand zu unterschreiten!

Geimpfte und Genesene werden aber in den Trauerhallen mitgezählt (vgl. § 3 Abs. 3 CoronaSchVO vom 26.05.2021)!

Hier gilt demnach keine Sonderberücksichtigung, wie es die Verordnung an anderer Stelle zulässt.

Es gelten zudem folgende Regelungen:

- Jeder Teilnehmer einer Trauerfeier ist verpflichtet, sich am Eingang zu den Trauerhallen in dafür bereitgestellte Zettel einzutragen, ansonsten kann der Zutritt verweigert werden. Das entsprechende Formular können Sie gerne bereits vorab ausfüllen, sie finden es hier.

- Für die Nutzung der Trauerhallen im Rahmen von Trauer- oder Gedenkfeiern sind medizinische Masken unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands auch am Sitzplatz zu tragen. Zu den medizinischen Masken zählen OP-Masken, FFP2-Masken oder vergleichbare Masken (KN95/N95).

- Das Singen und Spielen von Blasinstrumenten ist in den Trauerhallen weiterhin nicht gestattet.

- Für Beisetzungen unter freiem Himmel sind Alltagsmasken unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands zu tragen, wenn die Teilnehmerzahl mehr als 25 Personen beträgt.

Außerkraftsetzung der Regelungen bei Bestattungen durch Corona-Notbremse (27.05.2021)

Mit Wirkung vom 27.05.2021, 00:00 Uhr wurden die Regelungen der sogenannten Corona-Notbremse aufgrund der dauernden Unterschreitung des Inzidenzwertes von 100 für Krefeld außer Kraft gesetzt. Das bedeutet, dass die Anzahl der Trauergäste in allen Fällen auf 100 beschränkt ist.

Die Abstandsregelung gilt weiterhin, so dass es bei der bekannten (Sitz-)Platzbeschränkung innerhalb der Trauerhallen bleibt. Ebenso bleibt es bei der Maskenpflicht. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass es hierbei keine Sonderregelungen für Geimpfte, Genesene oder Getestete gibt.

Neue Regelungen bei Bestattungen durch Corona-Notbremse (11.05.2021)

Durch das in Kraft getretene Infektionsschutzgesetz (IfSG) (Corona-Notbremse) und der anhaltenden Sieben-Tage-Inzidenz in Krefeld von über 100 dürfen ab sofort nicht kirchliche Bestattungen nur mit max. 30 Personen stattfinden, kirchliche Bestattungen mit bis zu 100 Personen.

Corona-Regelungen bei Bestattungen (28.01.2021)

Verschärfte Maskenpflicht auch auf allen Krefelder Friedhöfen
Die Landesregierung NRW hat die von Bund und Ländern am 19. Januar getroffenen Beschlüsse zur Coronapandemie umgesetzt, die Coronaschutzverordnung des Landes entsprechend angepasst und bis zum 14. Februar verlängert.
Aufgrund der verschärften Regelungen der aktuellen Coronaschutzverordnung gelten ab sofort für Beisetzungen auf den Krefelder Friedhöfen folgende Regelungen:

Trauer- und Gedenkfeiern in Trauerhallen
Für die Nutzung der Trauerhallen im Rahmen von Trauer- oder Gedenkfeiern sind medizinische Masken, unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands, auch am Sitzplatz zu tragen. Zu den medizinischen Masken zählen:
- OP-Masken,
- FFP2-Masken oder
- vergleichbare Masken (KN95/N95)
Kinder unter 14 Jahren müssen zumindest Alltagsmasken tragen, wenn es medizinische Masken nicht in passender Größe gibt.
Das Singen in den Trauerhallen ist aktuell nicht gestattet.

Beisetzungen auf dem Friedhof
Für Beisetzungen unter freiem Himmel gilt die Maskenpflicht ab 26 Teilnehmern auch dann, wenn der Mindestabstand eingehalten wird.
Der Kommunalbetrieb Krefeld bittet die Angehörigen, die Trauerfeierlichkeiten und Beisetzungen im engsten Familienkreis durchzuführen und auf die Einhaltung der Maskenpflicht und Abstandsregeln zu achten.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

NRW-Landesregierung verlängert den Lockdown bis zum 31. Januar 2021 (11.01.2021)

Auf Grund der verschärften Regelungen der aktuellen Coronaschutzverordnung bleibt das Kundencenter des Kommunalbetriebs bis auf weiteres geschlossen.
Die Kolleginnen und Kollegen sind aber weiterhin telefonisch unter der Rufnummer: 3660-3660 für Sie erreichbar.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Neue Regelungen für Beisetzungen nach der Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) (19.10.2020)

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen schreibt mit der aktuellen CoronaSchVO ab dem 19.10.2020 verbindlich vor, den Mund-Nasen-Schutz bei Beerdigungen zu tragen, wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Zur Vermeidung des Infektionsrisikos für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Beerdigungen und insbesondere im Rahmen unserer Fürsorgeverpflichtung gegenüber der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besteht in allen Trauerhallen ungeachtet des Mindesabstands die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Aus demselben Grund ist es untersagt, in den Trauerhallen zu singen.

Die Nutzung der Trauerhalle ist wie bisher nur gestattet, wenn das vorgeschriebene Kontaktformular ordnungsgemäß ausgefüllt ist, damit die geforderte einfache Rückverfolgbarkeit gewährleistet werden kann.

Allen Personen, die sich weigern den Mund-Nasen-Schutz zu tragen oder das Kontaktdatenformular ordnungsgemäß auszufüllen, wird der Zugang zu den Trauerhallen verwehrt.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Formular zur Kontaktdatenerhebung bei Trauerfeiern (14.09.2020)

Anstatt der Teilnehmerlisten werden im Rahmen der Corona-Schutzverordnung ab sofort Kontaktformulare zum Ausfüllen bei Trauerfeiern eingesammelt. Das Formular können Sie gerne vorab auf unserer Internetseite ausdrucken und bereits ausgefüllt zur Trauerfeier mitbringen.

Das Kontaktformular als PDF finden Sie hier im Downloadbereich.