Inhalt

BIWAQ - bunt innovativ gemeinsam im Quartier

Das Projekt BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier) ist seit 07/2020 als „bunt, innovtiv, gemeinsam im Quartier" und in den Stadtteilen Dießem und Lehmheide bis 12/2022 aktiv.

BIWAQ - gefördert durch Mittel des Bundesministeriums des Innern und des Europäischen Sozialfonds (ESF) - unterstützt grundsätzlich benachteiligte Quartiere bei der Integration von Menschen in Arbeit und bei der Stärkung der lokalen Ökonomie.

Die Kommunale Zentralstelle für Beschäftigungsförderung (Kom.ZFB), die Volkshochschule (VHS) und die Hochschule Niederrhein (HSNR/ SO.CON und NIERS) unterstützen Arbeits- und Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, Migrantinnen und Migranten ab 27 Jahre bei ihrer sozialen und beruflichen Integration.

Die Kom.ZFB übernimmt in der Fabrik Heeder eine Beratungsstelle für Ratsuchende (Clearing und Casemanagement/ Gruppenangebote) sowie die Koordination von BIWAQ.

Die VHS bietet für BIWAQ-Kund:innen kostenlose Qualifizierungskurse (vor allem Deutschkurse) an.

Die HSNR ist verantwortlich für eine Offene Werkstattinititative, die u.a im und mit dem Quartiersbüro Lehmheide (Gladbacher Str. 205) ein Kursprogramm für BIWAQ-Kund:innen und Bewohner:innen organisiert.

Die Volkshochschule bietet kostenlose Qualifizierungsangebote - vor allem Deutschkurse - für BIWAQ-Kund:innen. Diese finden in Familienzentren im Quartier oder in der Fabrik Heeder statt.

Die HSNR verfolgt mit einem analytischen und handlungsorientierten Ansatz, das vorliegende Handlungskonzept weiterzuentwickeln, mit dem Ziel,

  • bestehende und ansiedlungsinteressierter Unternehmen zu unterstützen und zur
  • Imageverbesserung des Stadtbezirks - auch als lebendiges Hochschulquartier beizutragen.

Weitere Details

BereichStadt Krefeld - Fachbereich Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung
AltersgruppeErwachsene
AnschriftFabrik Heeder: Virchowstraße 128C, 47805 Krefeld
KontaktFrau Kalverkamp
Telefon0 21 51 / 86 34 63
E-Mailgillen.kalverkamp@krefeld.de