Inhalt

Niederrheinisches Literaturhaus stellt sein Programm vor

Zuletzt geändert: 18.06.2021 15:20:34 CEDT

Dr. Thomas Hoeps, Leiter des Literaturhauses, und Volontärin Marlene Jäger. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk JochmannDr. Thomas Hoeps, Leiter des Literaturhauses, und Volontärin Marlene Jäger. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann

Dr. Thomas Hoeps, Leiter des Niederrheinischen Literaturhauses in Krefeld, hat zusammen mit der Kulturbeauftragten, Dr. Gabriele König, und der Volontärin am Literaturhaus, Marlene Jäger, das Programm der kommenden Monate vorgestellt. Dabei sollen neben den klassischen Literaturfreunden auch neue Zielgruppen angesprochen werden. „Wie erreichen wir die, die wir bislang noch nicht erreicht haben?", bringt König die Herausforderung auf den Punkt. Deswegen werden künftige Veranstaltungen nicht nur im Literaturhaus an der Gutenbergstraße, sondern an verschiedenen Ort in der Stadt angeboten. „Wir warten nicht, bis die Menschen zur Literatur kommen, sondern wir bringen die Literatur zu den Menschen", so Hoeps.

Dieses Konzept verkörpert unter anderem die Lesereihe „Neustart", die vom Deutschen Literaturfonds im Rahmen der Neustart-Programme des Bundes gefördert wird. Zum Auftakt am Donnerstag, 24. Juni, um 19.30 Uhr kommt Mechtild Borrmann zu einer Lesung in den Garten des Niederrheinischen Literaturhauses an der Gutenbergstraße 21. Dort liest sie aus ihrem Buch „Glück hat einen langsamen Takt" vor. Den Abend moderiert Thomas Hoeps. Bei Regen wird die Veranstaltung in die Mediothek am Theaterplatz verlegt.

Im Schlachtgarten geht es um Krimis

Das Genre „Krimi" steht am Mittwoch, 25. August, um 19.30 Uhr im Schlachtgarten an der Dießemer Straße 9 im Mittelpunkt. Dort werden Selim Özdogan (Der die Träume hört) und Sascha Reh (Großes Kino) aus ihren Büchern lesen. Den Abend moderieren Thomas Hoeps und Marlene Jäger. In ihrem Debütroman erzählt Elsa Koester am Mittwoch, 15. September, um 19.30 Uhr auf der Stadtterrasse des Südbahnhofs an der Saumstraße 9 von drei Frauen, deren Erinnerungen mit der Kolonialgeschichte von Tunesien verbunden sind. Den Abend moderiert Marlene Jäger. Der Schriftsteller Ulrich Peltzer stellt sein Buch „Das bist du" am Mittwoch, 29. September, um 19.30 Uhr im Innenhof des Kaiser-Wilhelm-Museums am Joseph-Beuys-Platz 1 vor. Den Abend moderiert Thomas Hoeps. Bei „35blumen" handelt es sich in erste Linie um einen experimentellen Ausstellungs- und Begegnungsraum. Dieser kleine Kulturort befindet sich an der Straße „Zum Alten Grünen Weg", Zugang über den Westwall 80. Zum Abschluss der Reihe liest dort am Mittwoch, 3. November, um 19.30 Uhr die Autorin Karosh Taha aus ihrem Buch „Im Bauch der Königin" vor. Den Abend moderiert Thomas Hoeps.

In Planung befindet sich noch das neue Format „Lyrik macht Stadt: Das Festival der etwas anderen Art", das vom 10. bis zum 14. November in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf an verschiedenen Orten in Krefeld stattfinden soll. Die Gesprächsreihe „Was macht eigentlich...?" mit Trägern des Niederrheinischen Literaturpreises wird am Mittwoch, 18. August, um 19.30 Uhr mit der Autorin Liesel Willems im Haus Greiffenhorst, Greiffenhorst 1, fortgesetzt. Den Abend moderiert Thomas Hoeps. Das Vorlesefestival „Ohren aufgeklappt" für Kinder in Krefeld findet vom 14. bis 17. September statt. Dieses Jahr steht das Festival für Sechs- bis 13-Jährige im Zeichen von Mehrsprachigkeit und Interkulturalität. Es wird vier Lesungen für Schulklassen und eine offene Schreibwerkstatt für Kinder von zehn bis 13 Jahren geben. „Ohren aufgeklappt" findet in Kooperation mit der Mediothek statt. Eine Anmeldungen per E-Mail an literaturhaus@krefeld.de ist erforderlich. Ferner sollen im Sommer zwei altersübergreifende Schreibworkshops in einem Projekt des Vereins „Freischwimmer" angeboten werden.