Inhalt

Schülerfahrkosten - Antrag auf Übernahme

Im Rahmen der derzeit gültigen Schülerfahrkostenverordnung werden von der Stadt Krefeld die notwendigen Schülerfahrkosten übernommen, wenn der Schulweg (kürzester Fußweg)

  • zur nächstgelegenen Grundschule mehr als 2 Kilometer
  • zur nächstgelegenen weiterführenden Schule (Klassen 5 bis 10) mehr als 3,5 Kilometer und
  • zur nächstgelegenen weiterführenden Schulen (Klassen 10 bis 13) mehr als 5 Kilometer beträgt.

Für Schüler und Schülerinnen des Berufskollegs (Berufsbildende Schule) werden die Schülerfahrkosten ebenfalls dann übernommen, wenn der Schulweg (kürzester Fußweg)

  • zum nächstgelegenen Berufskolleg mehr als 5 Kilometer beträgt .

Nächstgelegene Schule ist die Schule, die die gewählte Schulform beziehungsweise den Schultyp anbietet, wobei der Schwerpunkt, das Berufsfeld beziehungsweise die Fachrichtung berücksichtigt wird. Die Fremdsprachenfolge findet keine Berücksichtigung.

Schüler der Vorklasse zum Berufsgrundschuljahr und des Berufsgrundschuljahres besuchen das für den Wohnort zuständige Berufskolleg.

Der Höchstbetrag, der vom Schulträger zu übernehmenden Schülerfahrkosten liegt bei monatlich 100,00 Euro.

Schüler und Schülerinnen in Bezirksfachklassen des Berufskollegs müssen einen Eigenanteil von 50,00 Euro monatlich aufbringen.

Kein Anspruch auf Übernahme der Fahrkosten haben Schüler und Schülerinnen der Abendrealschule, des Abendgymnasiums, der Fachoberschulklassen 12 B und der Fachschulen mit Ausnahme der Fachschule für Sozialpädagogik und der Fachschule für Heilerziehungspflege.

Formen der Antragstellung

  • Die Übernahme der Schülerfahrkosten muss mit einem entsprechenden Antragsvordruck beantragt werden.
  • Antragsvordrucke erhalten Sie in der jeweiligen Schule.
  • Den Antrag füllen Sie bitte sorgfältig aus und geben ihn im Schulsekretariat ab.
  • Grundsätzlich werden anspruchsberechtigten Schülern und Schülerinnen Schülerfahrkarten (SchokoTickets) für die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zur Verfügung gestellt.

Gebühren

Schüler,die nach der Schülerfahrkostenverordnung keinen Anspruch auf Zuschüsse haben, können das SchokoTicket zum Preise von 35,30 Euro erwerben. Anspruchsberechtigte Schüler erhalten das SchokoTicket zum ermäßigten Preis und zwar 12,00 Euro für das erste anspruchsberechtigte Kind, 6,00 Euro für das zweite anspruchsberechtigte Kind, kostenlos für das dritte und jedes weitere anspruchsberechtigte Kind. Volljährige Schüler zahlen 12,00 Euro und bleiben bei der o.g. Staffelung unberücksichtigt. Besteht ein Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Sozialgesetzbuch XII, ist keine finanzielle Beteiligung erforderlich.

Hinweise

Weiterführende Informationen zum Schockoticket erhalten Sie auf der Internetseite der Stadtwerke Krefeld AG unter
http://www.swk.de/privatkunden/bus-bahn/rund-ums-ticket/zeitfahrausweise/schokoticket.html

Logo