Inhalt

Fundbüro - Sachen abholen oder abgeben

Das Fundbüro der Stadt Krefeld

Das Fundbüro ist für die Annahme und Verwaltung von Fundsachen (Wert ab 10,00 Euro) zuständig.

Anschrift:

Stadt Krefeld
Fachbereich Ordnung
Fundbüro
Am Hauptbahnhof 5
47798 Krefeld

Öffnungszeiten:

Montag und Dienstag: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Freitag: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Mittwochs geschlossen!

Telefonkontakt:

Telefon:

0 21 51 / 86-23 23

0 21 51 / 86-23 32

E-Mail senden

Fundsachen können zudem bei jeder Bezirksverwaltungsstelle sowie Polizeidienststelle abgegeben werden.

Sie haben etwas verloren?

Viele Fundsachen werden zunächst bei Polizeibehörden oder in den Bürgerbüros im Stadtgebiet abgegeben. Solche Fundsachen gehen dem Fundbüro in der Regel erst drei bis vier Arbeitstage später zu.

Sollte der Eigentümer bekannt sein, wird dieser unverzüglich schriftlich benachrichtigt.

Fundgegenstände von "auswärtigen Verlierern" werden dem Fundbüro des Wohnortes übersandt.

Fundsachen von Ausländern ohne (erkennbaren) Wohnsitz in Deutschland werden der entprechenden Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat) zugesandt.

Sie haben etwas gefunden?

Damit der Verlierer schnellstmöglich wieder zu seinem Eigentum gelangt, möchten wir Sie bitten, Fundgegenstände entweder beim Fundbüro, einem Bürgerbüro oder einer Polizeidienststelle abzugeben.

Als Finder haben Sie die Möglichkeit, die abgegebene Fundsache nach Ablauf von sechs Monaten, in denen der Verlierer nicht ausfindig gemacht werden konnte, zurück zu bekommen. Teilen Sie Ihren Eigentumsvorbehalt der Dienststelle mit, bei der Sie die Fundsache abgeben.

Sobald die Fundsache beim Fundbüro angekommen ist, erhalten Sie eine Fundanzeige aus der alle für Sie wichtigen Informationen hervorgehen.

Weitere Informationen

Fundtiere

Fundtiere, die im Stadtgebiet Krefeld gefunden werden, können im Tierheim Flünnertzdyk 190, 47802 Krefeld, während folgender Zeiten abgegeben werden:

montags bis freitags: 08:00 Uhr - 19:00 Uhr

Samstag, Sonntag und feiertags: 09:00 Uhr - 13:00 Uhr und 18:00 bis 19:00 Uhr

Darüber hinaus können Fundtiere unter der Telefonnummer 0171 / 55 27 317 angezeigt werden.

Versteigerung von Fundsachen

Fundsachen, die bereits länger als sechs Monate im Fundbüro aufbewahrt wurden ohne abgeholt zu werden, werden in regelmäßigen Abständen über eine Online-Auktion versteigert. Der nächste Termin steht derzeit noch nicht fest. Sobald nähere Informationen bekannt sind, werden diese hier veröffentlicht.

Erreichbar ist die Auktion über

www.e-fund.eu

oder

www.sonderauktionen.net .

Dort finden Sie zu gegebener Zeit eine Vorschau der zu ersteigernden Gegenstände.

Weitere Fundbüros

Sollten Sie bei uns nicht fündig werden, weisen wir Sie auf folgende Telefonnummern von weiteren Fundbüros hin:

Fundbüro der Stadtwerke Krefeld Telefon: 0 21 51 / 98 41 11
Fundbüro der Rheinbahn Telefon: 02 11 / 5 82 14 69
Flughafen Düsseldorf Telefon: 02 11 / 4 21 25 15
Deutsche Bahn Telefon: 0900 / 99 05 99

Einheitliche Rufnummer zur Sperrung verlorener EC- und Kreditkarten

In Deutschland steht seit Juli 2005 eine einheitliche Rufnummer zum Sperren von Kreditkarten oder EC Karten, Handys oder Mitarbeiterausweisen zur Verfügung, sofern sich die Herausgeber der Medien dem Sperrnotruf angeschlossen haben.

Rufnummer des Sperrnotrufes: 116 116

Weitere Information erhalten Sie über die Internetseiten des Sperrnotrufes.

Gebühren

Für die Aufbewahrung von Fundsachen wird nach der Verwaltungsgebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen eine Gebühr erhoben. Die Gebühr richten sich nach dem Wert der Fundsache und ist zur Zeit wie folgt gestaffelt:

bis 25,00 Euro = gebührenfrei,
über 25,00 Euro bis 150,00 Euro = zehn Euro Gebühr,
über 150,00 Euro bis 500,00 Euro = 15 Euro Gebühr,
über 500,00 Euro bis 1.000,00 Euro = 20 Euro Gebühr,
je weitere 500 Euro = 20 Euro Gebühr,
Zuschlag für die Verwahrung sperriger Fundsachen (Fahrräder, Kinderwagen, u.ä.) = 15 Euro Gebühr.

Für Verlustbescheinigungen für Versicherungen über verlorene und nicht wieder aufgefundene Gegenstände wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 5,00 Euro erhoben.

Logo