Inhalt

An- und Verkauf von Grundstücken und Gebäuden

Der Fachbereich Finanzservice und städtisches Immobilien-/Flächenmanagement ist Ihr Dienstleister rund um den An- und Verkauf von Grundstücken und Gebäuden.

Dabei liegt ein Tätigkeitsschwerpunkt auf dem An- und Verkauf von unbebauten Grundstücken für den Gemeinbedarf (z.B. für öffentliche Verkehrs- und Grünflächen, Sportflächen, Kindertageseinrichtungen oder Schulen) und zur Umsetzung städtebaulicher Ziele. Die Abwicklung erfolgt im Rahmen von Kauf-, Tausch- und Erbbaurechtsverträgen. Von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Abschluss des Vertrages erfolgt die gesamte Betreuung aus einer Hand.

Im Zusammenhang mit neu abzuschließenden oder Altverträgen ist häufig auch die Einräumung oder Löschung von grundbuchlichen Rechten (z.B. privatrechtliche Vorkaufsrechte, Wegerechte, Vormerkungen, Grundschulden etc.) erforderlich.

Nach Beendigung eines Erbbaurechtes durch Zeitablauf oder rechtsgeschäftliche Aufhebung fallen das Eigentum an Grundstück und Gebäude wieder zusammen. In diesen Fällen veräußert die Stadt Krefeld die ehemaligen Erbbaurechte - in der Regel handelt es sich hierbei um Einfamilienhäuser - samt Grundstück.

Das aktuelle Grundstücks- und Gebäudeangebot steht Ihnen immer aktuell auf dieser Seite zur Verfügung.

>Sofern Sie auf dieser Seite keine Exposés vorfinden, werden derzeit keine Grundstücke und Gebäude vom Fachbereich 21 der Stadt Krefeld angeboten.<

Bei Fragen zu diesen Themenbereichen, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an die weiter unten auf dieser Seite oder im jeweiligen Exposé genannten Ansprechpersonen.

Interessierte können sich auch zu einem Newsletter anmelden und werden automatisch informiert, sobald neue Grundstücks- oder Gebäudeangebote des städtischen Fachbereichs Finanzservice und städtisches Immobilien- / Flächenmanagement veröffentlicht werden.
Den Link zur Newsletteranmeldung finden Sie am Ende dieser Seite.

Rechtliche Grundlagen

Entscheidungsbefugnisse in liegenschaftlichen Angelegenheiten

Die Entscheidung über die jeweilige vertragliche Grundstücksangelegenheit ist nach der Kommunalverfassung NRW im Regelfall einem demokratisch legitimierten Gremien des Rates der Stadt Krefeld vorbehalten. Dies sind - je nach Geschäftswert - entweder der "Ausschuss für Finanzen, Beteiligungen und Liegenschaften" oder - bei übersteigenden Werten - der "Haupt- und Beschwerdeausschuss".
Hierzu wird auf die §§ 3 und 4 der weiter unten auf dieser Seite als Link hinterlegten Zuständigkeitsordnung (ZO) in der Neufassung vom 23.07.2018 verwiesen.

Die Gremien beraten Grundstücksangelegenheiten nach § 3 Abs. 3 lit. a) der ebenfalls weiter unten auf dieser Seite als Link hinterlegten "Geschäftsordnung für den Rat, die Bezirkesvertretungen und die Ausschüsse der Stadt Krefeld" in nicht-öffentlicher Sitzung.

Lediglich bei einer Unterschreitung der im § 3 ZO genannten Geschäftswerte erfolgt eine Entscheidung im Zuständigkeitsbereich des Oberbürgermeisters als Organ der Stadt Krefeld (§ 18 ZO).

 

Aktuelle Grundstücks- und Gebäudeangebote:
Logo