Inhalt

Niederlassungserlaubnis

Information zur Beantragung eines unbefristeten Aufenthaltstitels (Niederlassungserlaubnis)

Die Niederlassungserlaubnis wurde mit Bekanntgabe des Zuwanderungsgesetzes eingeführt und löste die damalige Aufenthaltsberechtigung sowie unbefristete Aufenthaltserlaubnis ab. Sie stellt ein unbefristetes Aufenthaltsrecht dar.

Im Gegensatz zu der Aufenthaltserlaubnis berechtigt die Niederlassungserlaubnis
grundsätzlich zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit, ist zeitlich und räumlich unbeschränkt und ist nicht mit einer Nebenbestimmung versehen.

Weitere Informationen

Je nach Rechtsgrundlage und Fallgestaltung variieren die gesetzlich vorgeschriebenen Voraussetzungen zur Erteilung einer Niederlassungserlaubnis. Über die genauen Bestimmungen informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Grundsätzlich können Sie eine Niederlassungserlaubnis beantragen, wenn

  • Sie seit fünf Jahren eine Aufenthaltserlaubnis besitzen,
  • Ihr Lebensunterhalt ohne Inanspruchnahme öffentlicher Mittel gesichert ist,
  • Sie mindestens 60 Monate Pflichtbeiträge oder freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet haben oder einen Anspruch auf vergleichbare Leistungen einer Versicherungs- oder Versorgungseinrichtung nachweisen können,
  • Sie in den letzten drei Jahren nicht wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Jugend- oder Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten oder einer Geldstrafe von mindestens 180 Tagessätzen verurteilt worden sind,
  • Ihnen eine Beschäftigung erlaubt ist, sofern Sie Arbeitnehmer sind,
  • Sie im Besitz der sonstigen erforderlichen Erlaubnisse zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit sind,
  • Sie über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen,
  • Sie einen Nachweis über Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet erbringen können und
  • über ausreichenden Wohnraum für sich und Ihre in häuslicher Gemeinschaft lebenden Familienangehörigen verfügen

Rechtliche Grundlagen

AufenthG, AufenthV

Unterlagen

Für die Bearbeitung des Antrages auf Erteilung einer Niederlassungserlaubnis werden in der Regel folgende Unterlagen benötigt:

  • ausgefülltes Antragsformular
  • gültiger Reisepass
  • aktuelles biometrisches Lichtbild
  • Nachweis über ein ungekündigtes und unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Einkommensnachweise der letzten drei Monate
  • aktuellen Steuerbescheid bei Selbständigen
  • Nachweis über 60 Monate geleistete Pflichtbeiträge bei der Deutschen Rentenversicherung
  • eventuell aktuelle Schulbescheinigungen der Kinder
  • Nachweis/Zeugnis über erfolgreichen Besuch des Integrationskurses/Sprachkurses
  • Mietvertrag mit Angabe der Wohnungsgröße
  • Kontoauszug mit Nachweis der Warmmiete/Nebenkosten
  • Jahresnebenkostenabrechnung

Im Einzelfall können noch weitere Unterlagen erforderlich sein.

Gebühren

135,00 bis 250,00 Euro
(bei Beantragung ist die Hälfte der Gebühr zu entrichten; bei positiver Entscheidung wird der Restbetrag fällig)

Bearbeitungszeit

Bis zu zwölf Wochen

Logo