Inhaltsbereich

Wer benötigt eine Belehrung?

1. Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen:

  • Fleisch, Geflügelfleisch und Erzeugnisse daraus
  • Milch und Erzeugnisse auf Milchbasis
  • Fische, Krebse oder Weichtiere und Erzeugnisse daraus
  • Eiprodukte
  • Säuglings- oder Kleinkindernahrung
  • Speiseeis und Speiseeishalberzeugnisse
  • Backwaren mit nicht durchgebackener oder durcherhitzter Füllung oder Auflage
  • Feinkost-, Rohkost- und Kartoffelsalate, Marinaden, Mayonnaisen, andere emulgierte Soßen, Nahrungshefen
  • Sprossen und Keimlinge zum Rohverzehr sowie Samen zur Herstellung von Sprossen und Keimlingen zum Rohverzehr

und dabei mit diesen Lebensmitteln direkt (mit der Hand) oder indirekt über Bedarfsgegenstände (z.B. Geschirr, Besteck und andere Arbeitsmaterialien) in Berührung kommen.

2. Personen, die in Küchen von Gaststätten, Restaurants, Kantinen, Cafés oder sonstigen Einrichtungen mit und zur Gemeinschaftsverpflegung tätig sind.

Infektionsschutzgesetz, Gesundheitszeugnis, Belehrungen, Infektionsschutz, Gesetz, Lebensmittel, Verarbeitung, Verkauf, Hygiene,https://www.krefeld.de/de/dienstleistungen/belehrungen-nach-43-ifsg/Erstbescheinigung: 25,00 Euro nach Tarifstelle 10.14.6 der AVwGebO Zweitschrift (Duplikat der Erstbescheinigung): 15,00 Euro nach Tarifstelle 30.5 der AVwGebO Es ist nur Barzahlung möglich! Personalausweis
Stadtverwaltung Krefeld
Von-der-Leyen-Platz147798Krefeld
02821 85-0

Gesundheitszeugnis - Belehrungen nach § 43 Infektionsschutzgesetz

Zuletzt geändert: 20.07.2021 20:00:33 CEDT

Mündliche und schriftliche Belehrung über die Mitwirkungspflicht eines Arbeitnehmers beim gewerblichen Umgang mit Lebensmitteln.

Informationen zur Dienstleistung

Wer benötigt eine Belehrung?

1. Personen, die gewerbsmäßig folgende Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen:

  • Fleisch, Geflügelfleisch und Erzeugnisse daraus
  • Milch und Erzeugnisse auf Milchbasis
  • Fische, Krebse oder Weichtiere und Erzeugnisse daraus
  • Eiprodukte
  • Säuglings- oder Kleinkindernahrung
  • Speiseeis und Speiseeishalberzeugnisse
  • Backwaren mit nicht durchgebackener oder durcherhitzter Füllung oder Auflage
  • Feinkost-, Rohkost- und Kartoffelsalate, Marinaden, Mayonnaisen, andere emulgierte Soßen, Nahrungshefen
  • Sprossen und Keimlinge zum Rohverzehr sowie Samen zur Herstellung von Sprossen und Keimlingen zum Rohverzehr

und dabei mit diesen Lebensmitteln direkt (mit der Hand) oder indirekt über Bedarfsgegenstände (z.B. Geschirr, Besteck und andere Arbeitsmaterialien) in Berührung kommen.

2. Personen, die in Küchen von Gaststätten, Restaurants, Kantinen, Cafés oder sonstigen Einrichtungen mit und zur Gemeinschaftsverpflegung tätig sind.

Rechtliche Grundlagen

§ 43 Infektionsschutzgesetz

Die Belehrung ist unbefristet gültig, sofern Sie innerhalb der ersten drei Monate nach Ausstellung der Bescheinigung eine Arbeit im Lebensmittelgewerbe angetreten haben.

Unterlagen

Personalausweis

Formen der Antragstellung

Der Antragsteller muss zur Belehrung persönlich erscheinen! Eine vorherige telefonische Anmeldung ist nicht möglich.

Anmeldungen sind möglich:

Montag, Dienstag, Donnerstag 9.00 bis 11.30 Uhr
Donnerstag 14.30 bis 16.30 Uhr

Im Zuge der Anmeldung erhalten Sie die Unterlagen der schriftlichen Belehrung. Im Anschluss - Montag-, Dienstag- und Donnerstag um 12.00 Uhr und Donnerstagnachmittag um 16.45 Uhr - findet die mündliche Belehrung (Film) statt.

Bitte beachten Sie, dass es bei allzu großer Nachfrage passieren kann, dass die maximale Sitzplatzkapazität verfrüht erschöpft ist und die Antragsannahme vorzeitig geschlossen und somit beendet werden muss.

Die mündliche und schriftliche Belehrung erfolgt in deutscher Sprache. Sollte diese nicht ausreichend beherrscht werden, bringen Sie bitte einen Dolmetscher (gerne Verwandter oder Bekannter des Antragstellers) mit. Kinder eignen sich nicht als Dolmetscher.

Bitte klären Sie im Vorfeld die Betreuung Ihrer Kinder ab. Kleinkinder können nicht an der Belehrung teilnehmen.

Auf Wunsch kann ein Duplikat der Erstbelehrungsbescheinigung - sofern diese in Krefeld erfolgte - ausgestellt werden (Rückwirkend auf 10 Jahre). Klären Sie bitte vorab mit Ihrem Arbeitgeber, ob ein Duplikat/Zweitschrift akzeptiert wird.

Gebühren

Erstbescheinigung:
25,00 Euro nach Tarifstelle 10.14.6 der AVwGebO

Zweitschrift (Duplikat der Erstbescheinigung):
15,00 Euro nach Tarifstelle 30.5 der AVwGebO

Es ist nur Barzahlung möglich!

Bearbeitungszeit

Antragstellung ca. 10 Minuten, Belehrung ca. 20 bis 25 Minuten

Kontakt

Wichtig: Derzeit die Verwaltung bitte nur nach Terminvereinbarung aufsuchen!

Andrea Skuta

Telefon: 0 21 51 / 86-3562

E-Mail: andrea.skuta@krefeld.de

Zimmer E.19

Anschrift

Fachbereich Gesundheit

Gartenstraße 32

47798 Krefeld