Inhalt

Parkerleichterungen für Schwerbehinderte beantragen

Ausweiserstellung für Parkerleichterungen für schwerbehinderte Menschen

Informationen zur Dienstleistung

Erteilung und Ausgabe von Ausnahmegenehmigungen in Form einer Parkerleichterung für Schwerbehinderte zum Parken auf allgemeinen Behindertenparkplätzen und in verkehrsbeschränkten Bereichen.

Hierzu gehört insbesondere das Parken im eingeschränkten Haltverbot (Zeichen 286 StVO) bis zu drei Stunden, im Bereich eines Zonenhaltverbotes (Zeichen 290 StVO) die zugelassene Parkdauer zu überschreiten, an Stellen, wo eine Parkscheibenregelung oder eine gebührenpflichtige Parkraumbewirtschaftung angeordnet ist, über die zugelassene Zeit hinaus und ohne Entrichtung der Gebühren zu parken, in Fußgängerzonen, in denen das Be- und Entladen für bestimmte Zeiten freigegeben ist, während der Ladezeiten zu parken, im Bereich eines Bewohnerparkgebietes bis zu drei Stunden zu parken und innerhalb eines verkehrsberuhigten Bereiches (Zeichen 325 StVO) außerhalb der gekennzeichneten Flächen ohne den durchgehenden Verkehr zu behindern, zu parken.

Rechtliche Grundlagen

§§ 45 und 46 StVO

Unterlagen

Formloser Antrag oder persönliche Vorsprache
Schwerbehindertenausweis, Personalausweis und ein Lichtbild

Formen der Antragstellung

Schriftlicher Antrag mit Formular. Das Formular ist als Download auf dieser Seite verfügbar.

Bearbeitungszeit

Sofort bei Vorsprache oder 1 bis 3 Werktage nach Eingang der vollständigen Antragsunterlagen

Hinweise

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 8:00 - 12:30 Uhr
Mo.: 14:00 - 16:00 Uhr
Do.: 14:00 - 17:30 Uhr

Fristen

Die Dauerausnahmegenehmigung wird für maximal 5 Jahre in stets widerruflicher Weise erteilt

Logo