Inhalt

- Einwohnerfragestunde (gegen 18:00 Uhr)

Datum17.10.2017
Beratungsartöffentlich

Vorgesehener Beratungsweg

Bezirksvertretung West, 09.11.2017

Wortbeitrag


4.1
Parksituation auf der Prinz-Ferdinand-Str.
Frau Angelika Horster, Prinz-Ferdinand-Str. 122, erklärt, dass es sich um ein Thema handelt, auf das Sie schon einmal hingewiesen habe.
An der Situation habe sich jedoch nichts geändert, in den Abend- und Nachtstunden sei die Parksituation katastrophal.
Es werde regelmäßig "wild" und bis in die Kreuzungsbereiche hinein geparkt. Kontrollen würden nicht bzw. nicht ausreichend und regelmäßig, insbesondere nicht in den Nachtstunden und an Wochenenden, durchgeführt.

4.2
Aberntung von Gingko-Bäumen
Frau Angelika Horster, Prinz-Ferdinand-Str. 122, erklärt, dass es sich um ein Thema handelt, auf das Sie ebenfalls schon einmal hingewiesen habe.
Eine Aberntung der Früchte erfolge in diesem Jahr nicht, jedoch solle die Reinigung intensiviert werden.
Die Situation sei jedoch unbefriedigend, weil die herunterfallenden Früchte die Fahrzeuge enorm verdrecken.
Sie fragt nach, wie künftig mit der Situation umgegangen werde. Der Baumbestand auf der Prinz-Ferdinand-Str. bestehe immerhin aus ca. Gingko-Bäume, wovon auch die meisten weibliche seien und somit Früchte tragen.

4.3
Blockierung der Bahnübergänge der "Rheinbahn" Forstwaldstraße und Gatherhofstraße durch lange "Autozüge"
Herr Alfred Thomas, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Edelstahl, Hüttensteig 8, erklärt, dass mit Autos beladene Züge auf dieser Strecke bekanntlich zu einem großen Parkplatz im Bereich Krützpoort fahren, wo die Autos später auf Lkw's umgeladen werden. Diese Züge werden jedoch immer länger und blockieren die genannten Bahnübergänge über einen längeren Zeitraum und teilweise auch gleichzeitig. Dies führe insbesondere zu Stoßzeiten zu erheblichen Problemen, da es auch keine Ausweichrouten gebe, wenn beide Bahnübergänge gleichzeitig geschlossen seien. Er habe auch schon bei der "Rheinhafenbahn" vergeblich versucht, dort einen zuständigen Ansprechpartner zu erreichen.
Er bittet, die "Rheinhafenbahn" dazu zu bewegen, die Züge zu verkürzen und die Anlieferung zum Parkplatz der Autos nach Möglichkeit nicht zu Verkehrsstoßzeiten durchzuführen.