Inhalt

4323/17 - Verbindungsweg Horstdyk - Kanesdyk

Vorlagennummer4323/17
Datum29.09.2017
Beratungsartöffentlich

Beschlussvorschlag


Die Bezirksvertretung Nord beauftragt die Verwaltung, die fehlenden Flächen für den B-Plan 445 gemäßen Ausbau des Verbindungswegs Horstdyk - Kanesdyk als Geh- und Radweg schnellstmöglich freihändig zu erwerben oder ggf. ein Vorkaufsrecht zu erwirken.
Die Bezirksvertretung Nord beauftragt die Verwaltung, eine Vorplanung für den im B-Plan 445 festgesetzten Verbindungsweg als Geh- und Radweg Horstdyk - Kanesdyk zu erstellen.

Sachverhalt


Der Verbindungsweg zwischen Horstdyk und Kanesdyk ist als Geh- und Radweg im B-Plan 445 als Geh- und Radweg ausgewiesen. Aufgrund fehlender Flächen ist dieser nicht ausgebaut worden. Der zu erstellende Geh- und Radweg soll eine Breite von 3,0 m erhalten. In der Anlage 1 ist die jetzige Situation dargestellt. Die Anlage 2 stellt den rechtskräftigen Bebauungsplan dar.

Der vorhandene Verbindungsweg weist an der Einmündung Horstdyk eine Breite von 1,52 m auf. Im weiteren Verlauf weitet sich der Weg auf 2,42 m. Ab dem Grundstück Horstdyk 39 ist die geplante Breite von 3,0 m bereits vorhanden .
Zur Zeit sind ca. 147 m² als Verkehrsfläche vorhanden. Benötigt werden insgesamt ca. 206 m² für den 3,0 m breiten Ausbau.

Für die fehlenden 59 m² Fläche beläuft sich der Kaufpreis zur Zeit auf 20.060,- Euro (340,- Euro je m²). Der Bau des Verbindungsweges in Pflasterbauweise verursacht Kosten in Höhe von ca. 31.000,- Euro. Die Kosten werden für den Haushalt 2019 angemeldet.

Durch den Ausbau des Verbindungswegs entsteht eine gesicherte Fuß- und Radwege Verbindung des Staderdyk, der Kleingärten und des Kanesdyk zum Inrath und hebt die räumliche und verkehrliche Trennung auf.

Vorgesehener Beratungsweg

Bezirksvertretung Nord, 23.11.2017
Beschluss


Die Bezirksvertretung Nord beauftragt die Verwaltung, die fehlenden Flächen für den B-Plan 445 gemäßen Ausbau des Verbindungswegs Horstdyk - Kanesdyk als Geh- und Radweg schnellstmöglich freihändig zu erwerben oder ggf. ein Vorkaufsrecht zu erwirken.
Die Bezirksvertretung Nord beauftragt die Verwaltung, eine Vorplanung für den im B-Plan 445 festgesetzten Verbindungsweg als Geh- und Radweg Horstdyk - Kanesdyk zu erstellen.

Abstimmungsergebnis

einstimmig

Wortbeitrag


Frau Sellke verweist auf die Verwaltungsvorlage und erläutert diese.
Auf Nachfrage von Herrn Blaschke, ob bereits Kontakt mit den Eigentümern der zu erwerbenden Flächen aufgenommen wurde, erklärt Frau Sellke, dass dies noch nicht erfolgt sei, da man zunächst das Votum der Bezirksvertretung abwarten wollte. Im Anschluss geht sie noch auf Nachfragen von Herrn Drabben und Herrn Fasbender zu den Kosten und der Ausführung ein.