Inhalt

Kommunale Koordinierung

Foto der KooperationspartnerEine Vielzahl von Akteuren leistet ihren Beitrag, um ein gutes System für einen erfolgreichen Übergang von der Schule in die Berufswelt aufzubauen. Der Rahmen, der durch „Kein Abschluss ohne Anschluss"(KAoA) geschaffen wurde, ist vor Ort von den beteiligten Partnern konkret auszugestalten.

Um diesen Prozess zu unterstützen hat die Stadt Krefeld, gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen, eine Kommunale Koordinierungsstelle (KoKo) eingerichtet.

Sie hat die Aufgabe:

  • alle relevanten Partner im Übergang Schule-Beruf in die Gestaltung mit einzubeziehen,
  • Absprachen und Regeln für die Transparenz und Zusammenarbeit zwischen den Partnern zu treffen,
  • Schnittstellen zu optimieren und Entwicklungsprozesse anzustoßen,
  • mit den Partnern eine Qualitätssicherung und -entwicklung zu vereinbaren.