Inhalt

Kostenfreie Lehrerfortbildung - Sinti und Roma

Veröffentlicht am 19.12.2018

Fundierte Theorie und erprobte Tipps für die Praxis, das bieten drei Nachmittagsfortbildungen für Lehrkräfte aller Schulformen zum Thema „Bildungsteilhabe für Sinti und Roma" im Januar und Februar. Veranstalter ist das Kommunale Integrationszentrum in Kooperation mit dem Kompetenzteam Krefeld - gefördert werden die kostenfreien Fortbildungen vom Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration im Rahmen des Programms „Zuwanderung aus Südosteuropa".
An vielen Schulen werden Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien unterrichtet, die einen Sinti- oder Roma-Hintergrund haben. Damit sind gewisse Herausforderungen verbunden - sachliche Information bildet das Fundament für wirkungsvolle Strategien. Diese vermitteln die kostenfreien Fortbildungen. Genauso wichtig und ebenso im Fokus der Nachmittage: praktische Hilfen und die Reflexion eigener möglicherweise antiziganistischer Denkmuster. Dieses und mehr vermittelt Referent Kasm Cesmedi, angehender Lehrer und selbst Rom.
Die Module können auch einzeln gebucht werden. Im ersten Modul am 9. Januar geht es um Geschichte und Identität der Sinti und Roma in Deutschland. Die Schul- und Bildungssituation sowie die Lebensbedingungen der Sinti und Roma in Deutschland stehen im Mittelpunkt des zweiten Moduls am 30. Januar. Im Modul 3 am 20. Februar schließlich geht es um kritische Methoden und Übungen zur Sensibilisierung und um Handlungsempfehlungen. Seminarzeiten sind jeweils mittwochs von 14 bis 16.30 Uhr, Veranstaltungsort ist das Medienzentrum im Behnisch Haus. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich bis zum 3. Januar 2019 anmelden bei Resi Flegel-Rankers vom Kommunalen Integrationszentrum: resi.flegel-rankers@krefeld.de oder bei Mandy Weidner vom Kompetenzteam, mandy.weidner@krefeld.de.