Inhalt

Spannender Kooperations-Film in Krefelder VHS: 'Dil Leyla'

Veröffentlicht am 30.01.2018

Am 2. März um 19 Uhr zeigt die VHS Krefeld den Dokumentationsfilm "Dil Leyla" als Kooperationsveranstaltung mit Amnesty International und dem Kommunalen Integrationszentrum. Leyla lebt an der syrisch-irakischen Grenze in einer Kurdenhochburg. Die Protagonistin flieht mit fünf Jahren nach Deutschland, als ihr Vater bei einem Gefecht mit dem türkischen Militär getötet wird. Leyla wächst dann bei ihrer Tante in Deutschland auf und kehrt nach 20 Jahren in ihre türkische Heimatstadt zurück. Dort möchte die junge Frau die bürgerkriegszerstörte Stadt wieder aufbauen, kandidiert bei den Wahlen in Cizre und wird mit 26 Jahren als jüngste Bürgermeisterin der Türkei mit 81 Prozent der Stimmen gewählt. Die Lage vor Ort spitzt sich jedoch radikal zu - die Erinnerungen aus ihrer Kindheit holen sie ein.

Regisseurin Asli Özarslan setzte die spannende und hochaktuelle Geschichte filmisch um.